Baby- und Kinderkrankheiten – Informationsveranstaltung im Klinikum Bamberg

Fachärzte klären am 18. April über Krankheitsbilder und Therapiemöglichkeiten auf

Das Klinikum Bamberg informiert am 18. April um 19 Uhr über Krankheitsbilder bei Kindern und Jugendlichen. Die Veranstaltung unter dem Motto „Baby- und Kinderkrankheiten – von der Geburt bis zum ersten Kuss“ findet im Raum Residenz, Buger Straße 80, 96049 Bamberg statt. Als Ansprechpartner stehen Prof. Dr. med. habil. Eva Robel-Tillig, Chefärztin der Klinik für Kinder und Jugendliche sowie die Oberärzte Dr. med. Meinhard Schatz und Dr. med. Andreas Reisig sowie die Oberärztin Dr. med. Nadja Hofmann zur Verfügung.

Krankheiten, die Babys und Kinder treffen können, sind vielfältig. Das beginnt bei Entwicklungsstörungen durch eine Frühgeburt und geht über Adipositas und Diabetes bis hin zu Rheuma. Hinzu kommen Erkrankungen wie Mumps, Masern, Röteln, Windpocken und Co. gegen die frühzeitig geimpft werden kann. Die Klinik für Kinder und Jugendliche am Klinikum Bamberg ist unter anderem auf die Versorgung von Frühgeborenen spezialisiert. Mithilfe modernster intensivmedizinischer Technik überwachen die Fachärzte lebenswichtige Funktionen und behandeln frühzeitig auftretende Komplikationen. Auch Kinder mit Rheuma, bei weitem nicht nur eine Krankheit älterer Menschen, sind im Klinikum Bamberg bestens aufgehoben. Hier erhalten die kleinen Patienten eine umfassende Diagnose und Handlungsempfehlungen für den Alltag. Schließlich können sich Eltern ausführlich über Vor- und Nachteile von Impfungen gegen Kinderkrankheiten wie Mumps, Masern und Röteln informieren und sich damit Entscheidungsgrundlagen holen.

Schreibe einen Kommentar