Unbe­kann­te attackier­ten Bus mit Fuß­ball­fans

Höchstadt a. d. Aisch (ots) – Am spä­ten Sams­tag­abend (14.04.2018) kam es in Grems­dorf (Lkrs. Erlan­gen-Höchstadt) zu einer Aus­ein­an­der­set­zung mit meh­re­ren ver­letz­ten Per­so­nen. Ein Bus mit Fuß­ball­fans war von bis­lang unbe­kann­ten Per­so­nen ange­grif­fen wor­den.

Meh­re­re Unbe­kann­te attackier­ten die Insas­sen eines Rei­se­bus­ses, der gegen 23:45 Uhr eine Pau­se im Gewer­be­park Grems­dorf ein­ge­legt hat­te. Die Insas­sen des Bus­ses waren Fuß­ball­fans, die sich auf dem Heim­weg von einem Spiel der Fuß­ball­bun­des­li­ga befan­den. Die Unbe­kann­ten (ca. 10–15 Per­so­nen) waren mit ins­ge­samt drei Pkw vor­ge­fah­ren und grif­fen anschlie­ßend wahl­los Per­so­nen vor und in dem betrof­fe­nen Bus an. Hier­bei erlit­ten drei der Rei­sen­den Gesichts­ver­let­zun­gen, die vom Ret­tungs­dienst ambu­lant ver­sorgt wer­den muss­ten. Anschlie­ßend konn­ten alle Fuß­ball­fans ihre Heim­rei­se fort­set­zen.

Ein­ge­lei­te­te Fahn­dungs­maß­nah­men nach den unbe­kann­ten Angrei­fern, an denen Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a. d. Aisch und der Ver­kehrs­po­li­zei Erlan­gen betei­ligt waren, führ­ten nicht zur Fest­nah­me tat­ver­däch­ti­ger Per­so­nen. Die Poli­zei hat Ermitt­lun­gen wegen gefähr­li­cher Kör­per­ver­let­zung, Bedro­hung und Land­frie­dens­bruch ein­ge­lei­tet.

Schreibe einen Kommentar