Rauschgift in Bamberger Wald vergraben

BAMBERG. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt momentan gegen einen 19-Jährigen, der in einem Wald im Stadtgebiet Marihuana und Haschisch versteckt hatte. Der Mann muss sich nun wegen des illegalen Besitzes von Betäubungsmittel verantworten.

Ende März fiel einem aufmerksamen Zeugen der Bamberger dabei auf, als dieser einen Behälter im Waldboden vergrub und anschließend den Forst verließ. Aufgrund dieser Beobachtung schaute der Mann nach, was dort versteckt wurde. Hierbei konnte er feststellen, dass es sich um eine mit Marihuana und Haschisch gefüllte Kiste handelte. Daraufhin entschloss sich der Zeuge, die Kriminalpolizei Bamberg zu verständigen.

Letztlich konnten die Polizisten den 19-Jährigen als Besitzer der Drogen ermitteln. Insgesamt beschlagnahmten die Kriminalbeamten Marihuana und Haschisch im mittleren dreistelligen Grammbereich, weshalb nun ein Strafverfahren wegen des illegalen Besitzes von Betäubungsmittel gegen den jungen Mann läuft.

Schreibe einen Kommentar