FOrlesen! – Fortbildungsreihe zur Leseförderung im Landkreis Forchheim

Am 15.05.2018 finden im Bürgerzentrum Forchheim (Mehrgenerationenhaus), Paul-Keller-Str. 17, 91301 Forchheim zwei Workshops zur Leseförderung im Landkreis Forchheim statt. Für beide Workshops sind noch einige Plätze frei.

Workshop 1 von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr:

  • Der Tod in Bilderbüchern – Muss man dafür traurig sein
  • Moderation: Alexandra Eyrich
  • Märchenpädagogin & Erzählkünstlerin

Viele Bilderbücher erzählen von Veränderung, Verwandlung, dem Leben und dem Tod. Dabei fragen sich Eltern und Pädagogen gleichermaßen, welche Literatur für welches Alter geeignet ist und ob man Kindern überhaupt eine solche „Kost“ zumuten soll und kann. Dieser Workshop nimmt die kreativen Aspekte von Bilderbüchern mit dieser Thematik in den Fokus und beleuchtet anhand verschiedener Anschauungsmaterialien auch theoretische Hintergründe.

Workshop 2 von 16.30 Uhr bis 18.30 Uhr:

  • Erstlesebücher – „Lesen will gelernt sein“
  • Moderation: Ulla Schiller-Irbacher
  • Vorlesepatin der Stiftung LesenDer Workshop bietet eine praxisorientierte Vorstellung dieser wichtigen und häufig unterschätzten Buchgattung an. Eine kurze Einführung in die Leseentwicklung des Kindes soll die Teilnehmer darauf vorbereiten, Erstlesebücher sinnvoll auswählen und einsetzen zu können. Anhand von aktuellen Erscheinungen werden Bücher in Hinblick auf das selbständige Lesen lernen untersuchen und diskutieren. Die Referentin stellt insbesondere Bücher zum aktuellen Thema der Vielfalt von Lebensentwürfen in der Gesellschaft vor und lädt zum Schmökern ein.

Für die Workshops ist eine Anmeldung erforderlich, außerdem wird pro Workshop und Teilnehmer ein kleiner Kostenbeitrag von 7,00 Euro erhoben. Das Anmeldeformular ist auf der Homepage unter www.bildungsregion-forchheim.de zu finden. Weitere Information erhalten Sie auch telefonisch unter 09191/86-2402 oder unter 09191/86-1071 oder per E-Mail an bildungsbuero@lra-fo.de

Schreibe einen Kommentar