Ein­bre­cher wer­den gestört und flüch­ten

KULM­BACH. Über die Haus­tü­re ver­such­ten bis­lang unbe­kann­te Ein­bre­cher gestern Abend in ein Ein­fa­mi­li­en­haus im Stadt­teil Forst­lahm ein­zu­drin­gen. Die Haus­be­woh­ne­rin stör­te die Ein­bre­cher, wel­che dar­auf­hin mit einem dunk­len Auto flüch­te­ten. Die Kri­po in Bay­reuth ermit­telt und sucht Zeu­gen.

Ver­mut­lich über die Gar­ten­hecke, ver­schaff­ten sich die Täter in der Zeit zwi­schen 20 Uhr und 20.30 Uhr Zugang zu dem Anwe­sen in der Leuchau­er Stra­ße. Auf dem Grund­stück dran­gen sie zuerst in einem Gerä­te­schup­pen ein, bevor sie sich an der Haus­tür und am Fen­ster des Wohn­hau­ses zu schaf­fen mach­ten. Die Bewoh­ne­rin hör­te die Auf­bruchs­ver­su­che der Täter und öff­ne­te ihr geschlos­se­nes Fen­ster­rol­lo. Die Ein­bre­cher fühl­ten sich ertappt und flüch­te­ten mit einem dunk­len Auto mit Stu­fen­heck in Rich­tung der Bun­des­stra­ße. Sie hin­ter­lie­ßen einen Sach­scha­den von zir­ka 500 Euro.

Zeu­gen, die im oben genann­ten Zeit­raum ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder das beschrie­be­ne Fahr­zeug in der Leuchau­er Stra­ße bemerkt haben, wer­den gebe­ten, sich mit der Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth unter der Tel. Nr. 0921÷506−0 in Ver­bin­dung zu set­zen.