Kurs zu Fischkrankheiten in Aufseß

Arbeiten mit dem Mikroskop
Arbeiten mit dem Mikroskop

Ein langer Winter kann die Widerstandskraft von Fischen in Teich und Bach schwächen – dann sollte der Teichwirt auf der Hut sein. Ein Kurs in der Lehranstalt für Fischerei in Aufseß zusammen mit dem Fischgesundheitsdienst hilft, Fischkrankheiten zu erkennen. Am Freitag, 20. April wird dort auch mit dem Mikroskop gearbeitet.

Der Kurs wendet sich an Fischzüchter und Teichwirte, aber auch an Gewässerbewirtschafter wie Fischereivereine und bietet einen Überblick über Anatomie und Krankheitsbilder der wichtigsten heimischen Fischarten.

Ein guter Gesundheitszustand stärkt den Fischbestand, die Fische sind widerstandsfähiger und bewältigen Stress besser.
Zusammen mit Dr. Andreas Wimmer und Johannes Bachmann vom Fischgesundheitsdienst werden in Kleingruppen einzelne Fische genauer untersucht, auch unter dem Mikroskop.

Die Teilnehmer des Kurses werden sich mit den gängigen Fischkrankheiten auseinandersetzen. So lernen sie, wie sie den Gesundheitszustand von Fischen beurteilen können und welche Aspekte in der Bewirtschaftung wichtig für die Gesundheit der Fische sind.

Der Lehrgang beginnt am 20. April um 9.00 Uhr und dauert bis 14.00 Uhr. Die Teilnahmegebühr beträgt 35 Euro, mittags gibt es einen leckeren Fischimbiss.

Anmeldung bei der Fachberatung für Fischerei des Bezirks Oberfranken in der Cottenbacher Str.23 in Bayreuth, Tel. 0921/7846-1502, E-Mail: fischerei@bezirk-oberfranken.de.

Die nächsten Kurse der Lehranstalt für Fischerei: Räucherkurs am 27. April, und Krebskurs am 29. Juni, jeweils in der Lehranstalt für Fischerei des Bezirks in Aufseß.

Schreibe einen Kommentar