Wohnhaus in Pommersfelden durch Brand stark beschädigt – wichtiger Zeuge gesucht

POMMERSFELDEN, LKR. BAMBERG. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Bamberg zur Ursache des Wohnhausbrandes in der Nacht auf Montag in der Straße „Hintere Schlossmauer“ laufen auf Hochtouren. In diesem Zusammenhang suchen die Brandermittler einen jungen Radfahrer, der möglicherweise wichtige Hinweise geben könnte.

Im Bereich einer Holzlege brach am Sonntag, gegen 23 Uhr, das Feuer aus und breitete sich auf das direkt daneben befindliche Wohnhaus aus. Der Brand beschädigte das Gebäude derart stark, dass es momentan nicht bewohnbar ist und ein Schaden von etwa 250.000 Euro entstand. Ein Nachbarshund sorgte dafür, dass sich die Hausbewohner rechtzeitig in Sicherheit bringen konnten und unverletzt blieben.

Die Untersuchungen zur weiterhin unbekannten Brandursache sind bei der Kriminalpolizei Bamberg im vollen Gange. Im Verlauf dieser Ermittlungen ergaben sich Hinweise auf einen jungen, noch unbekannten Mann, bei dem es sich um einen wichtigen Zeugen handeln könnte. Die Person kam kurz nach der Entdeckung des Feuers mit seinem Fahrrad am Haus vorbei, legte seinen mitgeführten Rucksack auf der Terrasse eines Nachbaranwesens ab und beteiligte sich an den Löschversuchen der Anwohner. Anschließend war der Radfahrer verschwunden.

Die Zeugen beschreiben den Mann wie folgt:

  • etwa 20 Jahre alt
  • fuhr ein neuwertiges Mountainbike
  • führte einen Rucksack mit

Das Fachkommissariat bittet, dass sich der Zeuge oder Personen, die Hinweise auf die Identität des Radfahrers geben können, sich bei der Kriminalpolizei Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 melden.