Wohn­haus in Pom­mers­fel­den durch Brand stark beschä­digt – wich­ti­ger Zeu­ge gesucht

Symbolbild Polizei

POM­MERS­FEL­DEN, LKR. BAM­BERG. Die Ermitt­lun­gen der Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg zur Ursa­che des Wohn­haus­bran­des in der Nacht auf Mon­tag in der Stra­ße „Hin­te­re Schloss­mau­er“ lau­fen auf Hoch­tou­ren. In die­sem Zusam­men­hang suchen die Brand­er­mitt­ler einen jun­gen Rad­fah­rer, der mög­li­cher­wei­se wich­ti­ge Hin­wei­se geben könnte.

Im Bereich einer Holz­le­ge brach am Sonn­tag, gegen 23 Uhr, das Feu­er aus und brei­te­te sich auf das direkt dane­ben befind­li­che Wohn­haus aus. Der Brand beschä­dig­te das Gebäu­de der­art stark, dass es momen­tan nicht bewohn­bar ist und ein Scha­den von etwa 250.000 Euro ent­stand. Ein Nach­bars­hund sorg­te dafür, dass sich die Haus­be­woh­ner recht­zei­tig in Sicher­heit brin­gen konn­ten und unver­letzt blieben.

Die Unter­su­chun­gen zur wei­ter­hin unbe­kann­ten Brand­ur­sa­che sind bei der Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg im vol­len Gan­ge. Im Ver­lauf die­ser Ermitt­lun­gen erga­ben sich Hin­wei­se auf einen jun­gen, noch unbe­kann­ten Mann, bei dem es sich um einen wich­ti­gen Zeu­gen han­deln könn­te. Die Per­son kam kurz nach der Ent­deckung des Feu­ers mit sei­nem Fahr­rad am Haus vor­bei, leg­te sei­nen mit­ge­führ­ten Ruck­sack auf der Ter­ras­se eines Nach­bar­an­we­sens ab und betei­lig­te sich an den Lösch­ver­su­chen der Anwoh­ner. Anschlie­ßend war der Rad­fah­rer verschwunden.

Die Zeu­gen beschrei­ben den Mann wie folgt:

  • etwa 20 Jah­re alt
  • fuhr ein neu­wer­ti­ges Mountainbike
  • führ­te einen Ruck­sack mit

Das Fach­kom­mis­sa­ri­at bit­tet, dass sich der Zeu­ge oder Per­so­nen, die Hin­wei­se auf die Iden­ti­tät des Rad­fah­rers geben kön­nen, sich bei der Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.