Kooperationsvereinbarung mit der Neue Materialien Bayreuth GmbH und dem Innovations-Zentrum Region Kronach e. V.

Das BF/M-Bayreuth treibt die Vernetzung regionaler Akteure weiter voran. Nachdem im letzten Jahr die Zusammenarbeit mit dem Gründerforum Bayreuth e. V. und den Wirtschaftsjunioren Bayreuth e. V. intensiviert und in einem Kooperationsvertrag festgehalten wurde, konnten in diesem Jahr die Neue Materialien Bayreuth GmbH (NMB) und das Innovations-Zentrum Region Kronach e. V. (IZK) als neue Partner gewonnen werden. Ziele der Kooperationsvereinbarungen sind die gegenseitige Unterstützung in gemeinsam getragenen Veranstaltungen, die thematische Entwicklung der regionalen Aktivitäten und die Bündelung der Kräfte der Partner zur Sicherung der Oberfränkischen Wirtschaft. Dabei steht die Vernetzung von Wissenschaft und Praxis im Vordergrund und soll gemeinsam, über kommunale Grenzen hinweg, ausgebaut werden. Mit gegenseitiger Unterstützung bei Innovations- und Forschungsprojekten sowie gemeinsamer Aktionen zu brisanten Themenfeldern wie einem Fachkräftemangel, der Innovationsfähigkeit und der Stärkung der Region, wird die Kooperation abgerundet.

Die Neue Materialien Bayreuth GmbH ist eine Forschungseinrichtung im Themengebiet Leichtbau für Kunststoffe, Metalle und faserverstärkte Verbundwerkstoffe mit engen Verbindungen zu materialwissenschaftlichen Lehrstühlen der Universität Bayreuth. So ist Geschäftsführer Prof. Dr.-Ing. Volker Altstädt Inhaber des Lehrstuhls für Polymere Werkstoffe. Die Neue Materialien Bayreuth GmbH beherbergt unter ihrem Dach außerdem das Bayreuther Gründerzentrum (BGZ), welches ideale Bedingungen für Start-ups aus dem Bereich moderner Werkstoffe bietet, sowie das aus dem BF/M-Bayreuth entstandene Kunststoff-Netzwerk Franken und das PERSONET.

Das Innovations-Zentrum Region Kronach e. V. ist eine privat-wirtschaftliche Initiative zur Stärkung der regionalen Wirtschaft im Raum Kronach und wurde im Jahr 2012 ins Leben gerufen. Das Netzwerk ist mit aktuell 63 Mitgliedern über mehrere Branchen und Organisationen hinweg breit aufgestellt. Die wirtschaftlichen Stärken der Mitglieder liegen in der Region Kronach bei der industriellen Produktion, also Maschinenbau, Glasherstellung, Keramik und Kunststoffe sowie vor- und nachgelagerten Tätigkeiten. Durch die branchenübergreifende Struktur können sich die Mitgliedsunternehmen ohne Konkurrenzgedanken miteinander austauschen.

Das Betriebswirtschaftliche Forschungszentrum für Fragen der mittelständischen Wirtschaft e. V. (BF/M-Bayreuth) arbeitet an der Erforschung, Entwicklung und Einführung von effizienten Methoden und Instrumenten der Unternehmensführung. Vor dem Hintergrund der zunehmenden Globalisierung der Wirtschaft, der zunehmenden Bedeutung des Dienstleistungssektors wie auch moderner Informations- und Kommunikationstechnologien fokussiert das BF/M-Bayreuth in seiner Forschung derzeit unterschiedliche Themenschwerpunkte.

Innerhalb der Themenschwerpunkte Unternehmensnetzwerke, Internationalisierung von KMU, Personal- und Kompetenzmanagement in KMU, Digitalisierung des Mittelstandes sowie Unternehmensfinanzierung und -controlling ist die Arbeit sowohl national als auch international ausgerichtet. Daueraufgaben sind u. a. die Beratung unserer Mitgliedsunternehmen und Kooperationspartner in betriebswirtschaftlichen und mittelstandspolitischen Fragen, die Bereitstellung von statistischen Eckdaten zum Mittelstand wie auch der Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft.