Auf­takt zum 150-jäh­ri­gen Jubi­lä­um der Feu­er­wehr Forch­heim

Jah­res­haupt­ver­samm­lung im Gerä­te­haus

Lan­ge warf das Jubi­lä­ums­jahr sei­ne Schat­ten vor­aus – am 25. März 2018, dem 150-jäh­ri­gen Grün­dungs­ju­bi­lä­um der Feu­er­wehr Forch­heim, fand nun mit der Jah­res­haupt­ver­samm­lung der Auf­takt zu einer Rei­he von Ver­an­stal­tun­gen statt.

Video: Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Forch­heim

Vor­sit­zen­der Josua Flierl konn­te nach dem vor­an­ge­gan­ge­nen öku­me­ni­schen Fest­got­tes­dienst in der nahe­ge­le­ge­nen Kir­che St. Johan­nis MdB Dr. Sil­ke Lau­nert, MdL Micha­el Hof­mann, Land­rat Dr. Her­mann Ulm und Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Uwe Kirsch­stein sowie Ver­tre­ter der Geist­lich­keit, des Stadt­ra­tes und des Kreis­ta­ges im Gerä­te­haus in der Egloff­stein­stra­ße begrü­ßen. Auch Abord­nun­gen der Stadt­teil­weh­ren sowie der Werks- und Betriebs­feu­er­weh­ren im Stadt­ge­biet und Ver­tre­ter wei­te­rer Forch­hei­mer Ver­ei­ne waren der Ein­la­dung gefolgt. Neben Füh­rungs­kräf­ten der Kreis­brand­in­spek­ti­on mit KBR Oli­ver Fla­ke an der Spit­ze hat­te mit KBR Herr­mann Schreck, Vize­prä­si­dent des Deut­schen Feu­er­wehr­ver­ban­des und Vor­sit­zen­der des Bezirks­feu­er­wehr­ver­ban­des Ober­fran­ken, auch ein Funk­tio­när der Feu­er­weh­ren auf Bun­des­ebe­ne den Weg nach Forch­heim gefun­den.

Nach einem kur­zen Gruß­wort des Spon­sors, der Stadt­wer­ke Forch­heim, berich­te­te der Vor­sit­zen­de aus dem ver­gan­ge­nen Jahr und gab ins­be­son­de­re auch einen Aus­blick auf die anste­hen­den Akti­vi­tä­ten im Jubi­lä­ums­jahr. Der Ver­ein ist mit mitt­ler­wei­le 518 Mit­glie­dern hier­für bestens auf­ge­stellt. Neben der neu gestal­te­ten Home­page wur­de ein Grup­pen­bild mit allen Akti­ven und Ver­eins­funk­tio­nä­ren prä­sen­tiert, das zukünf­tig an pro­mi­nen­ter Stel­le im Gerä­te­haus zu sehen sein wird. Mit einem Dank an die wei­te­ren Mit­glie­der der Vor­stand­schaft sowie an das Kom­man­do für die muster­gül­ti­ge Zusam­men­ar­beit schloss der Vor­sit­zen­de sei­ne Aus­füh­run­gen.

Nach dem Bericht des Schrift­füh­rers fass­te Stadt­brand­in­spek­tor und Kom­man­dant Jür­gen Mit­ter­mei­er das ver­gan­ge­ne Jahr aus sei­ner Sicht zusam­men.

Mit 203 Ein­sät­zen und wei­te­ren rund 5.500 Übungs­stun­den war es ein durch­schnitt­li­ches Jahr für die Stadt­wehr. Es freue ihn, so Mit­ter­mei­er, dass die Anzahl der durch Brand­mel­de­an­la­gen ver­ur­sach­ten Fehl­alar­me leicht abge­nom­men habe, auch wenn die­ser Trend durch die Rauch­mel­der­pflicht mit Sicher­heit nicht von Dau­er sei. Er ging kurz auf eini­ge außer­ge­wöhn­li­che Ein­sät­ze des Jah­res 2017 ein und gab einen kur­zen Ein­blick in den mit Hil­fe eines exter­nen Inge­nieur­bü­ros ent­wickel­ten Feu­er­wehr­be­darfs­plan, der sowohl eine Bestands­auf­nah­me als auch ein Kon­zept für eine Wei­ter­ent­wick­lung dar­stellt.

Ganz beson­ders freue es ihn, dass mit Max Drei­er und Wil­helm Kest­ler zwei alt­ge­dien­te Kame­ra­den an der Jah­res­haupt­ver­samm­lung Ihre Ehrung für jeweils 70 Jah­re Mit­glied­schaft ent­ge­gen neh­men kön­nen.

Abschlie­ßend dank­te er neben OB Kirsch­stein der Stadt­ver­wal­tung, den Füh­rungs­kräf­ten des Land­krei­ses, den Stadt­teil­weh­ren sowie übri­gen Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen und nicht zuletzt sei­nen Feu­er­wehr­ka­me­ra­din­nen und –kame­ra­den für ihr Enga­ge­ment sowie die Bereit­schaft, sich Tag und Nacht bereit­zu­hal­ten und im Ernst­fall den Bür­gern stets tat­kräf­tig zur Sei­te zu ste­hen.

Jugend Roland Schmidt ließ das ver­gan­ge­ne Jahr der Feu­er­wehr­ju­gend Revue pas­sie­ren und gab einen Ein­blick in die statt­ge­fun­de­nen Ver­an­stal­tun­gen. Neben der Teil­nah­me an der Jugend­olym­pia­de sowie den ent­spre­chen­den Übun­gen und Vor­be­rei­tun­gen berich­te­te er unter ande­rem auch von der erst­mals durch­ge­führ­ten 24-Stun­den-Übung der Jugend und der Teil­nah­me am dies­jäh­ri­gen Faschings­zug.

Für unse­re Kin­der­feu­er­wehr, die „Flamm­bi­nis“, berich­te­te Julia Krel­ler von den Akti­vi­tä­ten des ver­gan­ge­nen Jah­res. Die stän­dig wach­sen­de Grup­pe für Kin­der von 6–12 Jah­ren, die sich monat­lich an einem Sams­tag trifft, besuch­te neben viel­sei­ti­gen Aus­bil­dungs­ver­an­stal­tun­gen das Hüpf­bur­gen­fe­sti­val und nahm an der erst­mals statt­fin­den­den Kin­der­olym­pia­de in Wei­lers­bach teil.

Bei­de dank­ten den Betreu­ern, dem Feu­er­wehr­ver­ein sowie dem Kom­man­do für die tat­kräf­ti­ge Unter­stüt­zung.

Nach dem Bericht des Schatz­mei­sters Heinz Bedürf­tig und des Kas­sen­prü­fers Hans-Joa­chim Heim ent­la­ste­ten die Anwe­sen­den ein­stim­mig die Vor­stand­schaft.

Anschlie­ßend nahm Stadt­brand­in­spek­tor Mit­ter­mei­er fol­gen­de Beför­de­run­gen vor, ver­bun­den mit Dank für die bis­her gelei­ste­te Arbeit und sei­nen besten Glück­wün­schen:

zum Feu­er­wehr­mann

  • Moritz Fiet­zek
  • Maxi­mi­li­an Loh­nert
  • Tobi­as Luko­schek
  • Mar­ti­na Berg­mann

zum Ober­feu­er­wehr­mann

  • Flo­ri­an Dietz
  • Mat­thi­as Röh­ling
  • Ste­pha­nie Schlund

zum Haupt­feu­er­wehr­mann

  • Peter Adel­mann
  • Mar­kus Berg­mann
  • Phil­ipp Kest­ler
  • Georg Karl
  • Tobi­as Lat­zo

zum Lösch­mei­ster

  • Tho­mas Drum­mer

zum Haupt­lösch­mei­ster

  • Micha­el Dittrich
  • Roland Schmidt

zum Ober­brand­mei­ster

  • Kon­rad Hof­stät­ter
  • Uwe Rothen­bü­cher

Anschlie­ßend ehr­ten Vor­sit­zen­der Flierl und Stadt­brand­in­spek­tor Mit­ter­mei­er lang­jäh­ri­ge Mit­glie­der und akti­ve Dienst­lei­sten­de:

für 10 Jah­re akti­ven Dienst

  • Georg Karl

Für 20 Jah­re akti­ven Dienst

  • Mar­tin Gründl
  • Mat­thi­as Hoff­mann
  • Karl-Heinz Pfeuf­fer

Für 30 Jah­re akti­ven Dienst

  • Uwe Rothen­bü­cher

Für 40 Jah­re akti­ven Dienst

  • Franz Kest­ler
  • Johann Berg­mann
  • Diethard Brand­mei­er

Für 10 Jah­re Mit­glied­schaft

  • Nico­le Eckert
  • Tho­mas Höhn
  • Nor­bert Ficker
  • Tho­mas Drum­mer
  • Kri­sti­na Berg­mann
  • Robert Gas­sau­er
  • Brit­ta Blüm­lein
  • Phil­ipp Blüm­lein
  • Alet­ta Faber
  • Karl­heinz Fles­sa
  • Sabi­ne Beit­lich
  • Fritz Diet­rich
  • Alex­an­der Dwor­schak
  • Jan Fied­ler

Für 25 Jah­re Mit­glied­schaft

  • Gre­gor Schel­ler
  • Rein­hold Mül­ler
  • Dr. Hans Gün­ther
  • Dr. Hans-Mar­tin Blüm­lein
  • Jan Gruszka
  • Tho­mas Jung­bau­er
  • Dr. Ingrid Oltsch
  • Dr. Hubert Oltsch
  • Josef Sie­ben­haar
  • Diet­mar Stü­bel
  • Chri­sti­an Waas­ner
  • Erwin Lang

Für 40 Jah­re Mit­glied­schaft

  • Franz Kest­ler
  • Bert­hold Nagen­gast
  • Hel­mut Nagen­gast
  • Johann Berg­mann
  • Erhard Kämpf
  • Nor­bert Korn­feld
  • Kle­mens Mül­ler

Für 50 Jah­re Mit­glied­schaft

  • Her­bert Wet­zel

Für 60 Jah­re Mit­glied­schaft

  • Hein­rich Pfeufer

Für 70 Jah­re Mit­glied­schaft

  • Leon­hard End­res
  • Max Drei­er
  • Wil­helm Kest­ler

Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Uwe Kirsch­stein dank­te allen Anwe­sen­den für die gelei­ste­te Arbeit und wür­dig­te die Lei­stung der Feu­er­wehr Forch­heim. Er freue sich auf das Jubi­lä­ums­jahr mit „sei­ner“ Feu­er­wehr und eine wei­ter­hin sehr gute und kon­struk­ti­ve Zusam­men­ar­beit, so Kirsch­stein.

Kreis­brand­rat Oli­ver Fla­ke lob­te eben­falls die sehr gute und freund­schaft­li­che Zusam­men­ar­beit mit der Feu­er­wehr Forch­heim. Er sei sehr stolz, dass ins­be­son­de­re auch die Wei­ter­ent­wick­lung im Rah­men des Feu­er­wehr­be­darfs­plans für die Stadt Forch­heim sowie dem ent­spre­chen­den Land­kreis­kon­zept bereits erste Früch­te tra­ge.

MdB Dr. Sil­ke Lau­nert und MdL Micha­el Hof­mann schlos­sen sich in kur­zen Gruß­wor­ten den Glück­wün­schen sowie dem Dank an alle Anwe­sen­den an.

Abschlie­ßend beschrieb Diet­mar Schnei­der, der Vor­sit­zen­de und ehe­ma­li­ge Kom­man­dant der Paten­wehr in Ker­s­bach, in gewohnt humor­vol­ler Art und Wei­se die Suche nach einem Geschenk für die „gro­ße Paten­wehr“ und beglück­wünsch­te die Füh­rung von Feu­er­wehr und Ver­ein zum Jubi­lä­um.

Gegen 17.45 Uhr beschloss Vor­sit­zen­der Josua Flierl schließ­lich den offi­zi­el­len Teil der Jah­res­haupt­ver­samm­lung, eröff­ne­te das Buf­fet und wünsch­te den Anwe­sen­den einen ange­neh­men Abend bei guten Gesprä­chen.

Schreibe einen Kommentar