Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 24.03.2018

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fäl­le

Grä­fen­berg. Aus Unacht­sam­keit kam es am Frei­tag Vor­mit­tag in der Bahn­hof­stra­ße zu einem Auf­fahr­un­fall, bei dem eine 55jährige Auto­fah­re­rin leicht ver­letzt wur­de. An der Ein­mün­dung zur B2 muss­te die Frau ver­kehrs­be­dingt hal­ten, eine nach­fol­gen­de 35jährige Auto­fah­re­rin erkann­te dies zu spät und fuhr mit ihrem Pkw auf das Auto der 55jährigen Frau auf. Der Blech­scha­den an bei­den Fahr­zeu­gen wird auf ca. 8500 Euro beziffert.

Wei­lers­bach. Beim Links­ab­bie­gen hat es am Frei­tag­vor­mit­tag auf der B 470 gekracht. Dabei woll­te eine 25jährige Seat-Fah­re­rin in die B 470 ein­fah­ren und über­sah dabei den vor­fahrts­be­rech­tig­ten Maz­da eines 55jährigen. Durch den Zusam­men­stoß wur­de der Maz­da-Fah­rer leicht ver­letzt und es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 6000 Euro an den bei­den betei­lig­ten Fahrzeugen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

FORCH­HEIM. Am Frei­tag­vor­mit­tag über­sah ein 51-Jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer, als er von der Meri­an­stra­ße nach links auf die Ade­nau­er Allee abbog, eine Rent­ne­rin, wel­che die Stra­ße an der Fuß­gän­ger­am­pel über­que­ren woll­te. Beim Zusam­men­stoß erlitt die 87-jäh­ri­ge Frau mit­tel­schwe­re Ver­let­zun­gen und wur­de ins Kli­ni­kum ver­bracht. Am Fahr­zeug ent­stand nur mini­ma­ler Sachschaden.

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Bei einer Ver­kehrs­kon­trol­le am Frei­tag­vor­mit­tag in der von-Ket­te­ler-Stra­ße wur­de fest­ge­stellt, dass eine Mofa­fah­re­rin mit einem abge­lau­fe­nen Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen unter­wegs war. Die Beam­ten unter­sag­ten die Wei­ter­fahrt. Die 55 Jäh­ri­ge muss sich nun wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Pflicht­ver­si­che­rungs­ge­setz verantworten.

FORCH­HEIM. Ein 17 Jäh­ri­ger wur­de am Frei­tag­abend am Bahn­hof einer Per­so­nen­kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei fan­den die Beam­ten einen fer­tig­ge­dreh­ten Joint auf und stell­ten die­sen sicher. Der Jugend­li­che wur­de sei­nen Eltern über­ge­ben und erhält nun eine Anzei­ge nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­dieb­stäh­le

Am Frei­tag­mor­gen um 10.45 Uhr beob­ach­te­te der Laden­de­tek­tiv eines Ein­kaufs­mark­tes in Gaustadt einen 29-jäh­ri­gen geor­gi­schen Mann, als die­ser 2 Packun­gen Tabak im Wert von 49.90 Euro unter sei­ne Jacke steck­te und den Markt ver­ließ. Der Detek­tiv hol­te den Mann in den Markt zurück und ver­stän­dig­te die Poli­zei. Die Anzei­ge wegen Laden­dieb­stahl wird gegen den Beschul­dig­ten erstellt.

Frei­tag­abend um 18.25 Uhr konn­te der Laden­de­tek­tiv eines Beklei­dungs­hau­ses in der City von Bam­berg beob­ach­ten, dass ein Mann zwei Jacken aus den Waren­trä­gern nahm und die­se anschei­nend zum Anpro­bie­ren in die Umklei­de trug. Nach­dem der Mann aus der Kabi­ne kam, nur eine Jacke zurück häng­te und zudem kei­ne wei­te­re in der Umklei­de mehr war, sprach er den Mann an und brach­te ihn ins Büro. Der 30-jäh­ri­ge Geor­gi­er hat­te die feh­len­de Jacke im Wert von 79,99 Euro unter sei­ne eige­ne ange­zo­gen und wol­le die­se stehlen.

Auch die­ser Dieb wur­de der Poli­zei zur Anzei­ge­n­er­stat­tung überstellt.

Warn­ba­ke an Bau­stel­le gestohlen

Die Zivil­strei­fe der Poli­zei Bam­berg-Stadt beob­ach­te­te in der Frei­tag­nacht um 23.30 Uhr einen 20-jäh­ri­gen Mann an der Unte­ren Brücke in der Innen­stadt, als die­ser eine weiß-rote Bau­stel­len­warn­ba­ke „mit­nahm“ und die­se wenig spä­ter in den lin­ken Reg­nitz­arm warf. Die Poli­zei hielt den Straf­tä­ter sofort an und stell­te des­sen Per­so­na­li­en für die Straf­an­zei­ge wegen Dieb­stahls fest.

Der Dieb war zur Tat­zeit leicht alko­ho­li­siert und muss der Bau­fir­ma wegen sei­ner unüber­leg­ten Tat eine neue Bake kaufen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Zwei Zeu­gin­nen wer­den gesucht:

Bereits am 16.03.2018, in der Zeit von 10.30 Uhr bis 10.45 Uhr, ereig­ne­te sich eine Ver­kehrs­un­fall­flucht in der Fried­rich­stra­ße in Bamberg.

Zum Unfall­zeit­punkt stieß ein wei­ßer Sport­wa­gen mit Teil­kenn­zei­chen „HBN-„ beim Fah­ren im Begeg­nungs­ver­kehr mit dem lin­ken Außen­spie­gel gegen den des blau­en Ford Fie­sta mit Bam­ber­ger Kenn­zei­chen. Der Sport­wa­gen fuhr ein­fach wei­ter. Am lin­ken Außen­spie­gel des blau­en Ford Fie­sta ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 150 Euro.

Die bei­den Zeu­gin­nen wer­den gebe­ten, sich unter Tel. 0951/9129–210 bei der Poli­zei Bam­berg-Stadt zu melden.

Joint geraucht

Am frü­hen Sams­tag­mor­gen um 01.45 Uhr beob­ach­te­te die Zivil­strei­fe der PI Bam­berg-Stadt eine jun­ge Frau, aus deren Rich­tung deut­lich Mari­hua­na-Geruch fest­zu­stel­len war.

Die 17-jäh­ri­ge wies sich bei der Per­so­nen­kon­trol­le gegen­über den Zivil­po­li­zi­sten mit dem Füh­rer­schein ihrer Freun­din aus. Das Bild auf dem Füh­rer­schein pass­te ein­fach nicht zu der kon­trol­lier­ten Frau. Bei der fol­gen­den Durch­su­chung der Hand­ta­sche konn­te ein Aus­weis mit den rich­ti­gen Per­so­na­li­en gefun­den werden.

Die Frau behaup­te­te den Poli­zei­be­am­ten gegen­über, dass sie den „Joint“ von einem unbe­kann­ten Mann geschenkt bekom­men habe. Zu die­ser Aus­sa­ge fol­gen wei­te­re Ermitt­lun­gen durch die Poli­zei zur Fest­stel­lung des Mannes.

Die Jugend­li­che erwar­tet jetzt die Anzei­ge wegen des Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz, dem Miss­brauch von Aus­weis­pa­pie­ren und fal­scher Personalienangabe.

Ins Gesicht geschlagen

Am Sams­tag­mor­gen um 03.10 Uhr kam es am Grü­nen Markt in Bam­berg zu einer Aus­ein­an­der­set­zung, bei wel­cher der 21-jäh­ri­ge Beschul­dig­te dem 23-jäh­ri­gen Geschä­dig­ten mit der Faust ins Gesicht schlug. Durch den Schlag platz­te die Lip­pe des Geschä­dig­ten auf. Grund für den Faust­schlag war, dass der Geschä­dig­te das Lachen des Beschul­dig­ten nach­ge­macht hat­te und sich belustigte.

Bei­de Män­ner waren ange­trun­ken, sie wur­den nach der Per­so­na­li­en­fest­stel­lung entlassen.

Ver­brann­te Piz­za löst Feu­er­wehr­ein­satz aus

Am Sams­tag­mor­gen um 05.13 Uhr rück­ten die Feu­er­wehr und Poli­zei aus, nach­dem Rauch aus einer Woh­nung in der Pödel­dor­fer Stra­ße mit­ge­teilt wor­den war.

Mit Ein­tref­fen am Ein­satz­ort wur­de ermit­telt, dass der 39-jäh­ri­ge Woh­nungs­in­ha­ber sei­nen nächt­li­chen Hun­ger mit einer Ofen­piz­za stil­len woll­te. Der Mann schlief ein und wur­de letzt­lich bei dem Ein­satz wie­der geweckt.

Die Piz­za war so ver­brannt, dass die­se nur noch weg­ge­wor­fen wer­den konnte.

Die Anzei­ge wegen der Ver­hü­tung von Brän­den wird gegen den Mann erstellt.

Unter Rausch­gift­ein­wir­kung Auto gefahren

Am Sams­tag­mor­gen um 03.00 Uhr wur­de ein 36-jäh­ri­ger Mann mit sei­nem Pkw in der Forch­hei­mer Stra­ße zu einer Ver­kehrs­kon­trol­le ange­hal­ten. Der Mann war bei Rot­licht über die Kreu­zung Münch­ner Ring/​Forchheimer Stra­ße gefahren.

Da deut­li­che Anzei­chen von Dro­gen­kon­sum fest­zu­stel­len waren, wur­de vor Ort der Urin­test durch­ge­führt, der posi­tiv auf Betäu­bungs­mit­tel anschlug.

Die Blut­ent­nah­me wur­de im Kli­ni­kum Bam­berg durch­ge­führt und dem Mann wur­de eröff­net, dass er wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr ange­zeigt wird.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Gegen Haus­mau­er geprallt

HEILIGENSTADT/RECKENDORF. Am Frei­tag­mor­gen kam ein 48-jäh­ri­ger Fahr­zeug­füh­rer mit sei­nem Ford Tran­sit von der Fahr­bahn ab und prall­te gegen eine Haus­mau­er. Ursäch­lich war wohl die nicht an die regen­nas­se Fahr­bahn ange­pass­te Geschwin­dig­keit. Zudem wur­de fest­ge­stellt, dass ein Rei­fen nicht mehr die not­wen­di­ge Pro­fil­tie­fe auf­wies. Bei dem Ver­kehrs­un­fall ver­letz­te sich der Fah­rer leicht. Der Gesamtsach­scha­den wird auf etwa 5000 Euro geschätzt.

Alko­ho­li­siert mit dem Pkw unterwegs

HALL­STADT. Bei einer Ver­kehrs­kon­trol­le am Sams­tag gegen 03.45 Uhr in der Miche­lin­stra­ße wur­de bei einem 30-jäh­ri­gen Kraft­fahr­zeug­füh­rer Alko­hol­ein­wir­kung fest­ge­stellt. Ein Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert von ca. 0,8 Promille.

Schreibe einen Kommentar