Auto­fah­rer nach Ver­kehrs­un­fall ver­stor­ben

B85 / KULM­BACH. Schwe­re Ver­let­zun­gen erlitt ein 48-Jäh­ri­ger Auto­fah­rer bei einem Ver­kehrs­un­fall am Frei­tag­mit­tag auf der B85 bei Holz­müh­le. Der Mann starb kur­ze Zeit spä­ter im Kran­ken­haus. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach hat die Ermitt­lun­gen zur Unfall­ur­sa­che auf­ge­nom­men.

Kurz vor 13 Uhr war ein 67 Jah­re alter Mann mit sei­nem VW auf der Bun­des­stra­ße aus Kulm­bach in Rich­tung Kro­nach unter­wegs. Zur glei­chen Zeit fuhr aus Gra­fend­o­brach kom­mend der Fah­rer eines Toyo­tas an der dor­ti­gen Ein­mün­dung auf die Fahr­bahn der B85 ein, über­sah hier­bei offen­sicht­lich den von links kom­men­den Fahr­zeug­füh­rer und es kam zum Zusam­men­stoß zwi­schen den bei­den Autos.

Neben den zwei Fahr­zeug­füh­rern erlitt bei dem Unfall auch eine im Wagen des Ver­ur­sa­chers sit­zen­de 44 Jah­re alte Frau jeweils schwe­re Ver­let­zun­gen. Alle drei Per­so­nen kamen mit dem Ret­tungs­dienst in Kran­ken­häu­ser. Der Toyo­ta­fah­rer ver­starb letzt­lich trotz der ärzt­li­chen Behand­lung in der Kli­nik an sei­nen schwer­wie­gen­den Ver­let­zun­gen.

Zur Klä­rung der Unfall­ur­sa­che war auf Anord­nung der Staats­an­walt­schaft Bay­reuth ein Gut­ach­ter vor Ort. Die Ermitt­lun­gen hat die Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach über­nom­men. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Sach­scha­den von etwa 25.000 Euro.

Schreibe einen Kommentar