Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 22.03.2018

Polizeiinspektion Forchheim

Unfallfluchten

FORCHHEIM. 250,– EUR Sachschaden richtete ein bislang unbekannter Gespannfahrer in der Josef-Arnold-Straße an. Dieser rangierte offensichtlich am Dienstagnachmittag, gegen 15.15 Uhr, dort mit seinem Kleintransporter mit Anhänger. Hierbei touchierte er den Gartenzaum eines dortigen Anwesens. Im Anschluss setzte er seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Ermittlungen zur Feststellung des Fahrers wurden eingeleitet.

FORCHHEIM. Auf einem Parkplatz an der Siemensstraße wurde am Mittwoch, in der Zeit von 10.50 bis 13.05 Uhr, ein grauer VW Passat angefahren. Das Fahrzeug wurde im hinteren Bereich beschädigt. Der Sachschaden beträgt etwa 1.000,– EUR. Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt die Polizei unter 09191/70900 entgegen.

SONSTIGES

HEROLDSBACH-THURN. LKR. FORCHHEIM. Beim Brand eines Geräteschuppens in der Adenauerstraße entstanden am Mittwochmittag etwa 10.000,– EUR Sachschaden. Ursache des Brandes war offensichtlich der Funkenflug eines Sägeblattes. Der 72-jährige Eigentümer des Schuppens hatte im Schuppen mit einer Säge gearbeitet. Die alarmierten Feuerwehren aus Heroldsbach-Thurn und Hausen konnten den Brand schnell löschen. Vorsorglich war eine Rettungsdienstbesatzung an den Brandort beordert worden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

FORCHHEIM. In der Maria-Theresien-Straße wurde in der Zeit von Dienstagmittag, 12.00 Uhr, bis Mittwochmittag, 11.00 Uhr, ein schwarzer Alfa Romeo beschädigt. Das Fahrzeug wurde mit einem bislang unbekannten Gegenstand verkratzt. Der angerichtete Sachschaden beträgt etwa 200,– EUR.

Auch ein schwarzer Renault Megane wurde von einem bislang unbekannten Täter angegangen. Der Pkw war am Mittwoch am Pendlerparkplatz in der Haidfeldstraße abgestellt. In der Zeit von 08.00 bis 13.00 Uhr wurde auch dieser nicht unerheblich verkratzt. Der angerichtete Sachschaden beträgt hier ca. 3.500,– EUR.

Zeugen, die zu den fraglichen Zeiten Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich unter 09191/70900 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Kellerfenster eingeschlagen

BAMBERG. Mit einem bislang unbekannten Gegenstand hat zwischen Dienstagabend, 19.00 Uhr, und Mittwochfrüh, 09.00 Uhr, ein Unbekannter die äußere Scheibe eines doppelt verglasten Kellerfensters des Wohnanwesens Hans-Böckler-Straße 21 eingeschlagen. Der unbekannte Täter verursachte Sachschaden in Höhe von mindestens 250 Euro.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

VW zerkratzt

BAMBERG. In der Katharinenstraße wurden im Laufe des Mittwochs, zwischen 05.10 Uhr und 16.30 Uhr, die Fahrer- sowie Beifahrertür eines dort geparkten schwarzen VW Polos verkratzt. Der hierbei verursachte Sachschaden beläuft sich auf etwa 600 Euro.

Haschisch in Boxershort

BAMBERG. Während der Kontrolle eines 18-jährigen Schülers am Mittwochmittag am Bamberger Bahnhof, kamen 16 Gramm Haschisch zum Vorschein, die der Schüler in seiner Boxershort versteckt hatte. Das Rauschgift wurde von der Polizei beschlagnahmt. Den 18-jährigen erwartet nun eine Strafanzeige wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Unbekannter demoliert abgestellten Oldtimer

ERLACH. Vergeblich versuchten Unbekannte in der vergangenen Woche eine Scheune, die sich zwischen der Staatsstraße 2260 und südlich von Erlach befindet, aufzuhebeln. Mutwillig beschädigten die Täter einen daneben abgestellten Oldtimer, Ford Consul. Sämtliche Scheiben und Scheinwerfer wurden eingeschlagen und der Innenraum verwüstet. Der angerichtete Sachschaden wird auf ca. 1.200 Euro geschätzt.

Tisch und Bänke aufgeladen

BREITENGÜSSBACH. Die auf einem Parkplatz an der BA 16, zwischen Breitengüßbach und Zückshut, aufgestellten zwei Bänke und ein Tisch entwendeten Unbekannte in der Nacht vom 13.03.18 auf den 14.03.18.

Der Schaden liegt bei etwa 2.000 Euro. Wer hat den Abtransport bemerkt und kann Hinweise an die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310 geben?

Brandalarm im Sägewerk

OBERHAID. Zu einem Schwelbrand im Spänesilo eines Sägewerkes in der Schweinfurter Straße mussten am Dienstagnachmittag die Feuerwehren aus Hallstadt, Dörfleins und Oberhaid ausrücken. Offenbar durch einen technischen Defekt kam es in der Siebanlage zu dem Brand, der von der Feuerwehr schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte. Der Brandschaden wird auf ca. 2.500 Euro geschätzt.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Verkehrsunfälle

A 70 / SCHEßLITZ Am Mittwochabend kam ein 57-jähriger PKW-Fahrer in der Anschlussstelle Scheßlitz nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte die Außenschutzplanke, dabei entstand ein Gesamtsachschaden von 5000 Euro.

A 73 / BUTTENHEIM Im Rückstau vor einer Tagesbaustelle übersah am Mittwochmorgen, ein 39-jähriger Daimler-Fahrer, das Stauende und fuhr in das Heck des vor ihm abbremsenden BMW eines 57-Jährigen. Dabei wurde der BMW zusätzlich in die Mittelschutzplanke geschoben. Beide Fahrzeugführer wurden dabei leicht verletzt und wurden vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser verbracht. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf 20000 Euro geschätzt.

A 73 / FORCHHEIM Im Baustellenbereich auf Höhe der Anschlussstelle Forchheim-Süd wollte ein 45-jähriger BMW-Fahrer die Ausfahrt benutzen. Als er bemerkte, dass er die falsche Ausfahrt gewählt hatte, zog er unvermittelt nach links zurück auf die Hauptfahrbahn, dabei streifte er den neben ihm fahrenden Opel eines 18-Jährigen. An beiden Fahrzeugen entstand je ein Sachschaden in Höhe von 2000 Euro.

Polizeiinspektion Bayreuth-Land

Trunkenheitsfahrt in Warmensteinach

Warmensteinach/ Eine Blutentnahme und die Sicherstellung seiner Fahrerlaubnis musste am Mittwochabend ein 52 jähriger Fahrzeugführer aus den neuen Bundesländern über sich ergehen lassen. Grund der Maßnahmen war eine Verkehrskontrolle durch Beamte der Polizeiinspektion Bayreuth-Land. Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass der Fahrzeugführer nach Alkohol roch. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von 1,2 Promille. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen konnte die Person zu Fuß und ohne Fahrerlaubnis ihren Weg fortsetzen. Die Staatsanwaltschaft Bayreuth wird nach Abschluss der Ermittlungen über den Fall entscheiden.

Verbotenes Messer

Bad Berneck/ Am Mittwoch, gegen 20.15 Uhr, führten Beamte der Polizeiinspektion Bayreuth-Land eine Verkehrskontrolle in Bad Berneck durch. Bei der Überprüfung eines ukrainischen Fahrzeuggespannes fanden die Beamten im Handschuhfach des 44jährigen Fahrzeugführers ein verbotenes Springmesser. Das Messer wurde sichergestellt und da der Beschuldigte keinen festen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland hat, wurde in Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Bayreuth eine Sicherheitsleistung in Höhe von 500 Euro einbehalten. Eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetzt wird zur weiteren Verfolgung der Staatsanwaltschaft Bayreuth vorgelegt.

Polizeiinspektion Kulmbach

Dreiste Diebe bestehlen Frau

Mainleus. Am späten Mittwochnachmittag kam es in einem Lebensmittelmarkt in Mainleus zu einen dreisten Diebstahl durch zwei Männer.

Eine 51-jährige aus Mainleus befand sich am Mittwoch, gegen 17:20 Uhr, in einem Lebensmittelmarkt in Mainleus und kaufte dort ein. Hierbei hatte sie ihren Geldbeutel in der Jackentasche. Während die Frau Waren aus dem Regal nahm, müssen ihr sich vermutlich zwei Diebe genähert haben, die ihr den Geldbeutel aus der Jackentasche ziehen und anschließend unerkannt flüchten konnten. Die Frau konnte die Männer leider nur vage beschreiben, sodass eine Fahndung durch Streifen der Kulmbacher Polizei ergebnislos verlief. Der Entwendungsschaden liegt bei ca. 200 Euro. Die Polizei Kulmbach hat nun die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise zu den beiden Männern.