Erz­bi­schof Schick zum „Welt­was­ser­tag“

„Bewuss­ter über den eige­nen Was­ser­ver­brauch nach­den­ken“

Der Bam­ber­ger Erz­bi­schof Lud­wig Schick hat zum heu­ti­gen Welt­was­ser­tag (22. März) dazu auf­ge­ru­fen, „bewuss­ter über den eige­nen Was­ser­ver­brauch nach­zu­den­ken und der wich­ti­gen Bedeu­tung von Was­ser für alle Men­schen auf der gan­zen Erde mehr Beach­tung zu schen­ken“.

In Kapstadt/​Südafrika wer­de das Was­ser seit Mona­ten ratio­niert. In der Sahel­zo­ne Afri­kas neh­me der Was­ser­man­gel seit Jah­ren zu. Dadurch sei­en Klein­krie­ge zwi­schen den Noma­den, die Wei­de­flä­chen für ihre Vieh­her­den suchen, und den ansäs­si­gen Land­bau­ern ent­stan­den. Auch die Ama­zo­nas­re­gi­on Süd­ame­ri­kas trock­ne lang­sam nach und nach aus.

„Das Was­ser ist unent­behr­li­che Lebens­grund­la­ge und zur kost­bar­sten Natur­res­sour­ce gewor­den. Der­zeit droht es zum wich­tig­sten und lukra­tiv­sten Spe­ku­la­ti­ons­ob­jekt welt­weit zu wer­den. Das kann auch uns in nicht all­zu fer­ner Zukunft tref­fen“, mahn­te Schick und appel­lier­te an die Gläu­bi­gen, über den kon­kre­ten Was­ser­ver­brauch beim Auto- und Wäsche­wa­schen bis hin zum Duschen und Kochen nach­zu­den­ken. „Egal ob in der Pro­duk­ti­on von Fleisch und ande­ren Lebens­mit­teln oder auch von Klei­dung wird extrem viel Was­ser ver­braucht.“ Da hel­fe es schon, weni­ger Fleisch zu essen oder Klei­dung zu kau­fen, die nicht in extrem trocke­nen Regio­nen pro­du­ziert wird. Um eine Jeans zu pro­du­zie­ren, brau­che es rund 6000 Liter Was­ser, das danach ver­schmutzt sei. „Sau­be­res Was­ser ist ein Grund­recht für jeden Men­schen und muss es blei­ben.“

Der Welt­was­ser­tag wird seit 1993 jähr­lich am 22. März began­gen. Er steht in jedem Jahr unter einem ande­ren The­ma. 2018 lau­tet es: „Natu­re for Water“. Der Welt­was­ser­tag ist ein Ergeb­nis der UN-Welt­kon­fe­renz über Umwelt und Ent­wick­lung 1992 in Rio de Janei­ro. Die UN-Gene­ral­ver­samm­lung hat den Welt­was­ser­tag in einer Reso­lu­ti­on vom 22. Dezem­ber 1992 aus­ge­ru­fen. Im Jahr 2018 beschäf­ti­gen sich Ver­an­stal­tun­gen rund um den Welt­was­ser­tag und der Welt­was­ser­be­richt mit den The­men Was­ser­spei­cher und ‑fil­ter.

Schreibe einen Kommentar