“Span­nung und Lei­den­schaft” in der Stadt­bi­blio­thek Bayreuth

Im Rah­men der Rei­he „Autorin­nen der Welt­li­te­ra­tur“ lädt die Stadt­bi­blio­thek am Mitt­woch, 28. März, von 14.30 Uhr bis 16 Uhr, unter dem Mot­to „Span­nung und Lei­den­schaft“ zu einem Kri­mi­nach­mit­tag in die Krea­tiv­werk­statt von RW21 ein.

Ihre Hel­den sind Her­cu­le Poi­rot, Inspec­tor Lin­ley oder Com­mis­sa­rio Bru­net­ti. Ihre Roma­ne schil­dern Milieus in Eng­land, Ame­ri­ka, Ita­li­en. In ihren Büchern beschrie­ben sind psy­cho­lo­gi­sche Momen­te, die Ver­bre­cher antrei­ben oder Ermitt­ler in Gewis­sens­nö­te brin­gen. In der neu­en Rei­he von „Lite­ra­tur im Gespräch“ wer­den Autorin­nen von Kri­mi­nal­li­te­ra­tur – wie am Mitt­woch im März Doro­thy L. Say­ers – por­trä­tiert. Die Teilnehmer/​innen erhal­ten Ein­blick in das Werk der Autorin­nen und hören Text­pas­sa­gen. Im Anschluss ist Zeit für den Aus­tausch und das Gespräch über das Werk. The­ma sind auch die Lebens- und Zeit­um­stän­de der Autorin­nen und ihre Posi­ti­on inner­halb lite­ra­ri­scher Tra­di­tio­nen und an deren Bruch­stel­len. Ein Spa­zier­gang durch die weib­li­chen Gefil­de der Kri­mi-Welt­li­te­ra­tur, für die man nichts mit­brin­gen muss außer Neu­gier und Leselust.

Schreibe einen Kommentar