Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 21.03.2018

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Verkehrsunfälle

Gößweinstein. Dienstagabend fuhr ein 22-jähriger Seat-Fahrer von Kleingesee in Richtung Geschwand. Auf Höhe Leimersberg kam er auf schneebedeckter Fahrbahn nach links von der Straße ab und prallte dort gegen mehrere Bäume. Der junge Fahrer konnte sich noch allein aus dem total beschädigten Auto befreien. Durch den Unfall erlitt er leichte Verletzungen. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 6000 Euro.

Gößweinstein. Eine 19-jährige Opel-Fahrerin befuhr Dienstagfrüh die Kreisstraße von Kleingesee in Richtung Bieberbach. Am Ortsausgang von Kleingesee kam sie aufgrund Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte letztendlich gegen eine Gartenmauer. Die junge Frau erlitt leichte Verletzungen. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 5000 Euro. Zur Absicherung und Fahrbahnreinigung befand sich die Feuerwehr Kleingesee vor Ort.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

FORCHHEIM. Am Dienstagmittag kam es in der Ehrenbürgstraße zu einem Verkehrsunfall mit einem Gesamtsachschaden von ca. 8.500,– Euro und einer leicht verletzten Person. Eine 56-Jährige befuhr mit ihrem Audi die Ehrenbürgstraße stadtauswärts und wollte an der Einmündung zur Wöhrstraße links abbiegen. Aufgrund des Gegenverkehrs musste sie anhalten, der hinter ihr fahrende 58-jährige Seat-Fahrer bremste leicht ab, was wiederum der hinter ihm fahrende 57-Jährige Rentner übersah und dadurch mit seinem Opel auffuhr und die Pkws aufeinander schob.

Diebstähle

FORCHHEIM. Eine Tüte Pistazien im Wert von 3,19 Euro nahm ein 17-jähriger ohne zu bezahlen in einem Supermarkt in der Bamberger Straße an sich. Aufgrund eines vor einigen Tagen ausgesprochenen Hausverbots erwartet den Berufsschüler nun ebenfalls eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Ladendiebstähle

BAMBERG. In einem Geschäft in der Siechenstraße wurde am Dienstagnachmittag ein 36-jähriger Mann beobachtet, wie dieser Kleidung und Schuhe im Wert von 15 Euro entwenden wollte. Beim Verlassen des Geschäfts wurde der Mann vom Personal angesprochen, der daraufhin das unter seiner Jacke versteckte Diebesgut zurückgab. Anschließend wurde der Mann der Polizei übergeben.

BAMBERG. Als am Dienstagnachmittag ein 28-jähriger Mann ein Schuhgeschäfts in der Bamberger Innenstadt verlassen wollte, löste die Warensicherungsanlage Alarm aus. Der 28-Jährige rannte daraufhin sofort in Richtung Maxplatz, konnte allerdings von einem beherzten Passanten gestellt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Die von dem Mann entwendeten Schuhe hatten einen Wert von 40 Euro.

Seitenscheibe an Bus eingeschlagen

BAMBERG. Zwischen Sonntagabend, 19.00 Uhr, und Montagnachmittag, 16.00 Uhr, wurde die Seitenscheibe eines in der Michel-Raulino-Straße geparkten Reisebusses eingeschlagen. Der bislang unbekannte Täter verursachte hierbei einen Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/91292-210 entgegen.

Unfallfluchten

BAMBERG. In der Theuerstadt wurde am Spätnachmittag des Dienstags der Fahrer eines Mitsubishis beobachtet, wie dieser beim Ausparken mit dem Heck seines Fahrzeugs gegen das Heck eines geparkten Subarus stieß. Obwohl hierbei an dem geparkten Fahrzeug ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro verursacht wurde, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt anschließend fort und entfernte sich von der Unfallörtlichkeit. Ein aufmerksamer Zeuge, der den Unfall beobachtet und sich das Kennzeichen des Unfallverursachers notiert hatte, verständigte anschließend die Polizei. Die Ermittlungen hinsichtlich des Fahrzeugführers zum Unfallzeitpunkt wurden bereits aufgenommen.

Verkehrsunfälle

BAMBERG. Sachschaden und eine leichtverletzte Autofahrerin sind die Bilanz eines Auffahrunfalls, der sich Dienstagfrüh auf der Pfisterbrücke ereignet hatte. Ein 49-Jähriger aus dem Landkreis Bamberg bemerkte den vor ihm befindlichen Pkw einer 31-Jährigen zu spät und fuhr auf diesen auf. Die 31-jährige Fahrerin eines VW-Busses wurde zur ambulanten Behandlung ihrer glücklicherweise nur leichten Verletzungen ins Klinikum Bamberg verbracht. Der bei dem Unfall entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf 10.000 Euro.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Zusammenstoß mit Gegenverkehr

DORGENDORF. Die Ortsstraße „Im Tal“ befuhr am Dienstagfrüh eine 19-Jährige mit ihrem Pkw Seat. Aufgrund der Sonneneinwirkung geriet die Fahrerin mit ihrem Pkw auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einer entgegenkommenden 54-jährigen VW-Fahrerin zusammen. Die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, Gesamtsachschaden entstand in Höhe von ca. 20.000 Euro.

Geparkten Pkw beschädigt

STRULLENDORF. Wie erst jetzt bekannt wurde, beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer in der Zeit vom 10. auf den 11. März einen im Friedhofsweg geparkten weißen Pkw Hyundai an der hinteren linken Seite. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher. Wer hat die Unfallflucht beobachtet? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Großraumtransport ausgebremst

A 73 / HIRSCHAID Am Diensttagnachmittag bemerkte die Schwerlastkontrollgruppe der Verkehrspolizei Bamberg, im Baustellenbereich Forchheim, eine auffällige Fahrzeugkombination mit der ein Großcontainer befördert wurde. Bei der Kontrolle an der Anschlussstelle Hirschaid stellte es sich heraus, dass aufgrund erheblicher Überlänge ein nicht genehmigter Großraumtransport durchgeführt wurde. Die Weiterfahrt wurde, bis zur Vorlage einer gültigen Genehmigung, untersagt. Daneben wurden sowohl beim Fahrer, als auch für den Unternehmer Verstöße gegen Lenk- und Ruhezeitvorschriften und das Fahrpersonalgesetz festgestellt und zur Anzeige gebracht.

„Auffahrunfall“ in Schleusenkammer

VIERETH / MAIN-DONAU-KANAL Beim Ausfahren aus der Schleusenkammer, der Schleuse Viereth, verschätzte sich, am Diensttagvormittag, ein Schiffsführer bei Abstand und Geschwindigkeit seines Wasserfahrzeuges und stieß leicht gegen das Heck des vor ihm fahrenden Gütermotorschiffs. Aufgrund der geringen Geschwindigkeit kam es nur zu leichten Sachschäden, unter anderem brach der Flaggenstock am Heck des „getroffenen“ Schiffes. Beide Schiffe konnten ihre Fahrt fortsetzen. Eine Anzeige gegen den „Auffahrer“ ist nun die Folge.

Polizeiinspektion Kulmbach

Diebstahl eines Geldbeutels

Kulmbach. In der Posthauptfiliale in Kulmbach hob eine Rentnerin aus Kasendorf einen hohen dreistelligen Betrag von ihrem Konto ab. Dabei vergaß die Rentnerin den Geldbeutel wieder einzupacken und verließ die Post ohne den Geldbeutel. Als sie anschließend in einem Kaufhaus bezahlen wollte bemerkte sie den Verlust. Bei der Post war der Geldbeutel nicht mehr aufzufinden und auch eine Suche in der näheren Umgebung blieb ohne Erfolg. Vermutlich wurde der Geldbeutel von einem unbekannten Täter entwendet. Wer sachdienstliche Hinweise zu dem Diebstahl des Geldbeutels hat wendet sich bitte an die PI Kulmbach. Tel.: 09221/6090.

Automatenaufbrecher gefasst

Kulmbach. Insgesamt sieben Automaten waren in den vergangenen Tagen im Stadtbereich Kulmbach aufgebrochen worden. Nach intensiven Ermittlungen konnten die Täter nun durch die Ermittler der Polizeiinspektion Kulmbach dingfest gemacht werden. Am Mittwochmorgen wurden die beiden Haupttäter in ihren Wohnungen aus dem Schlaf gerissen als die Beamten die beantragten Durchsuchungsbeschlüsse vollzogen. Die Einsatzkräfte konnten hinreichende Beweismittel und auch noch Teile des entwendeten Bargelds sicherstellen. Den beiden 19 und 20-jährigen Männern aus Kulmbach konnten schließlich auch noch gleichgelagerte Taten in Kronach und Bayreuth-Land nachgewiesen werden. Insgesamt entstanden Sach- und Entwendungsschäden im niedrigen vierstelligen Bereich. Beide müssen sich nun wegen besonders schweren Fall des Diebstahls in mehreren Fällen vor Gericht verantworten.

Trickdiebe gesucht

Mainleus. Am Mittwoch gegen 17:15 Uhr entwendeten zwei noch unbekannte Männer, bei günstiger Gelegenheit, in einem Supermarkt in der Kulmbacher Straße eine Geldbörse aus der Jackentasche einer Kundin. Die Männer waren zwischen 35 und 40 Jahre alt, 185 cm bzw. 170 cm groß und schlank. Von der Erscheinung her ist von osteuropäischen Tätern auszugehen. Die Polizei Kulmbach bittet um Hinweise unter der Tel.Nr. 09221/6090.

Zeugen gesucht

Kasendorf. Am Mittwoch gegen 16:20 Uhr ereignete sich auf der KU 31 zwischen Zultenberg und Kasendorf ein Verkehrsunfall. Ein vollbesetzter Kraftomnibus kollidierte im Gegenverkehr mit einem blauen Pkw, vermutlich Ford. Der Pkw fuhr nach dem Anstoß einfach weiter. Glücklicherweise wurde niemand im Omnibus verletzt. Der Schadnen beträgt ca. 10 000.- Euro. Beim Tatfahrzeug handelt es sich vermutlich um einen Ford Focus oder Ford Fiesta mit Kulmbacher Zulassung. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion in Kulmbach zu melden.