Hoch­bau­maß­nah­men der Uni­ver­si­tät Bay­reuth und der Poli­zei wer­den genehmigt

Zwei Hoch­bau­vor­la­gen im Stimm­kreis der Bay­reu­ther CSU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Gud­run Bren­del-Fischer wur­den im heu­ti­gen Aus­schuss für Staats­haus­halt und Finanz­fra­gen behan­delt und geneh­migt. Wie sie mit­teilt, han­delt es sich dabei um eine Nach­trags­sum­me in Höhe von 4,8 Mio. Euro für den Neu­bau eines Zen­trums für Mate­ri­al­wis­sen­schaf­ten und Werk­stoff­tech­no­lo­gie der Uni Bay­reuth ein­schließ­lich Erschlie­ßung des Cam­pus. Die neu­en Gesamt­ko­sten betra­gen nun­mehr 48,8 Mio. Euro. Auch für die Gene­ral­sa­nie­rung von in der Lud­wig-Tho­ma-Stra­ße befind­li­chen Dienst­ge­bäu­den der Bay­reu­ther Poli­zei wur­den die neu­en Gesamt­ko­sten in Höhe von 22,083 Mio. Euro geneh­migt, die zu geneh­mi­gen­de Nach­trags­sum­me betrug hier 1,2 Mio. Euro. Die­se Hoch­bau­maß­nah­me umfasst neben der Gene­ral­sa­nie­rung auch die Errich­tung einer Raum­schieß­an­la­ge mit Räu­men für Poli­zei­ein­satz­trai­ning und Regi­stra­tu­ren, Errich­tung einer Ein­satz­zen­tra­le und eine Kfz-Wasch- und Pflegeanlage.

Schreibe einen Kommentar