Stadt­wer­ke Bam­berg wer­den am Mitt­woch bestreikt

Bus­se fah­ren, Kun­den­cen­ter am ZOB ist geöff­net, Bam­ba­dos ist geschlossen

Die Ver­ei­nig­te Dienst­leis­tungs­ge­werk­schaft ver.di hat ihre Mit­glie­der für Mitt­woch, 21. März, zu Warn­streiks auf­ge­ru­fen. Davon sind auch die Stadt­wer­ke Bam­berg betrof­fen: das Bam­ba­dos bleibt aus Sicher­heits­grün­den den gan­zen Tag geschlossen.

Da eini­ge Bam­ba­dos-Mit­ar­bei­ter ange­kün­digt haben, sich am Streik zu betei­li­gen, bleibt das Fami­li­en- und Sport­bad inklu­si­ve Sau­na­be­reich ganz­tä­gig geschlos­sen. „Denn wäh­rend des Streiks kön­nen wir die Sicher­heit der Bade­gäs­te nicht voll­um­fäng­lich gewähr­leis­ten“, ergänzt Bäder­chef Peter Scheu­en­stuhl. Das Kun­den­cen­ter der Stadt­wer­ke am Zen­tra­len Omni­bus­bahn­hof ist geöff­net. Die Stadt­wer­ke Bam­berg bit­ten um Ent­schul­di­gung, falls es zu län­ge­ren War­te­zei­ten kommt.

Die Bus­fah­rer strei­ken nicht, da für sie ein ande­rer Tarif­ver­trag gilt. Aller­dings kann es zwi­schen 7.30 und 8.30 Uhr zu Ver­spä­tun­gen der Bus­se kom­men, da sich der Demons­tra­ti­ons­zug der Strei­ken­den vom Mar­ga­re­ten­damm über die Unte­re König­stra­ße zur Pro­me­na­de bewegt, wo eine Kund­ge­bung statt­fin­det. Es ist des­halb mit Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen zu rech­nen, die sich auch auf den Lini­en­ver­kehr aus­wir­ken können.

Strom, Gas, Was­ser und Fern­wär­me flie­ßen gewohnt sicher. Stö­run­gen wer­den bei den Stadt­wer­ken Bam­berg auch im Streik­fall rund um die Uhr unter der Not­fall­ruf­num­mer 0951 77–0 ent­ge­gen­ge­nom­men und behoben.

Die Stadt­wer­ke hal­ten ihre Kun­den über die Medi­en, ihre Home­page www​.stadt​wer​ke​-bam​berg​.de und auf ihrer Face­book­sei­te unter www​.stadt​wer​ke​-bam​berg​.de/​f​a​c​e​b​ook über den aktu­el­len Stand der Din­ge auf dem Laufenden.