Mela­nie Huml heißt Vil­la-Con­cordia-Sti­pen­dia­ten will­kom­men

Kunst­mi­ni­ster Dr. Lud­wig Spa­en­le gibt Sti­pen­dia­ten bekannt – Künst­le­rin­nen und Künst­ler aus Deutsch­land und Litau­en erhal­ten Sti­pen­di­en für Inter­na­tio­na­les Künst­ler­haus

“Inter­na­tio­na­les Künst­ler­haus Vil­la Con­cordia Bam­berg för­dert krea­ti­ven Aus­tausch und künst­le­ri­sches Wir­ken”

Fünf­zehn Künst­le­rin­nen und Künst­ler aus Deutsch­land und Litau­en erhal­ten in die­sem Jahr ein Sti­pen­di­um des Frei­staats Bay­ern für einen Arbeits­auf­ent­halt von fünf oder elf Mona­ten im Inter­na­tio­na­len Künst­ler­haus Vil­la Con­cordia Bam­berg. Bei der heu­ti­gen Bekannt­ga­be der Sti­pen­dia­ten beton­te Kunst­mi­ni­ster Dr. Lud­wig Spa­en­le: “Das Sti­pen­di­um für das Inter­na­tio­na­le Künst­ler­haus lei­stet einen wich­ti­gen Bei­trag, den krea­ti­ven Aus­tausch zwi­schen Künst­le­rin­nen und Künst­lern zu för­dern und sie in ihrem künst­le­ri­schen Wir­ken zu unter­stüt­zen. Es ist Aner­ken­nung für ihr bis­he­ri­ges Schaf­fen und glei­cher­ma­ßen Moti­va­ti­on, unse­re Kunst­land­schaft auch wei­ter­hin mit den viel­fäl­ti­gen Aus­drucks­mit­teln der Bil­den­den Kunst, der Lite­ra­tur und Musik zu berei­chern.” Der Mini­ster gra­tu­lier­te den dies­jäh­ri­gen Sti­pen­dia­ten aus Deutsch­land und Litau­en und wünsch­te ihnen eine span­nen­de und ertrag­rei­che Zusam­men­ar­beit.

Die Sti­pen­dia­tin­nen und Sti­pen­dia­ten kön­nen von April 2018 bis März 2019 die Wohn- und Arbeits­räu­me der Vil­la Con­cordia nut­zen. Zudem ste­hen ihnen monat­lich 1.500 Euro zur Ver­fü­gung. Die Künst­le­rin­nen und Künst­ler neh­men mit ihren Arbei­ten an öffent­li­chen Ver­an­stal­tun­gen des Inter­na­tio­na­len Künst­ler­hau­ses teil und prä­gen damit das kul­tu­rel­le Leben der Stadt Bam­berg in die­ser Zeit mit.

Seit der Errich­tung des Inter­na­tio­na­len Künst­ler­hau­ses in Bam­berg im Okto­ber 1997 wer­den in den Spar­ten Bil­den­de Kunst, Lite­ra­tur und Musik jedes Jahr Künst­le­rin­nen und Künst­ler aus Deutsch­land und aus einem ande­ren Land als Sti­pen­dia­ten des Frei­staats ein­ge­la­den. Die aus­län­di­schen Sti­pen­dia­ten der ver­gan­ge­nen Jah­re kamen u. a. aus Frank­reich, Nor­we­gen, Polen, Schott­land und zuletzt Grie­chen­land.

2018 sind fol­gen­de deut­sche und litaui­sche Künst­le­rin­nen und Künst­ler in die Vil­la Con­cordia nach Bam­berg ein­ge­la­den:

Bereich Bil­den­de Kunst:

  • Kri­sti­na Ališaus­kait? (LT)
  • Hei­ner Blum (D)
  • Ado­mas Danusevi?ius (LT)
  • Tim Frei­wald (D)
  • Neringa Vasi­li­aus­kai­te (LT)
  • Andri­us Zakar­aus­kas (LT)

Bereich Lite­ra­tur:

  • Line Hoven (D)
  • Undin? Radzevi?i?t? (LT)
  • Najem Wali (D)
  • Mari­us Ivaškevi?ius (LT)
  • Sen­thu­ran Varat­ha­ra­jah (D)

Bereich Musik:

  • Bir­ke J. Ber­tels­mei­er (D)
  • Gor­don Kam­pe (D)
  • Liu­das Mock?nas (LT)
  • Vykin­tas Balt­akas (LT)

Schreibe einen Kommentar