Hall­stadter Lot­to-Exper­te: über 40 Jah­re Erfah­rung mit dem Glück

Der Traum vom Lot­to-Sech­ser

Das staat­lich lizen­zier­te Por­tal Lot​te​rie​.de bie­tet Lot­to-Begei­ster­ten bereits seit 2013 die Mög­lich­keit Spiel­schei­ne online abzu­ge­ben. Vor weni­gen Wochen über­rasch­te das Lot­to-Unter­neh­men dann mit einem rund­erneu­er­ten Web­auf­tritt, der das Online-Lot­to­spiel nun noch moder­ner gestal­tet. Damit trägt die Grün­der­fa­mi­lie Hen­nes dem rasan­ten digi­ta­len Wan­del Rech­nung und bie­tet eine Spiel-Platt­form auf der Höhe der Zeit. Die Lot­to-Geschich­te der im frän­ki­schen Hall­stadt ansäs­si­gen Mil­lio­närs­ma­cher reicht aber wesent­lich wei­ter zurück: 40 Jah­re und damit lan­ge vor Zulas­sung des Online-Lot­tos wan­delt Hubert Hen­nes nun schon auf den Spu­ren des Glücks. Jetzt gibt er einen klei­nen Ein­blick in glück­li­che, beweg­te und kurio­se Momen­te sei­ner lang­jäh­ri­gen Lot­to-Lauf­bahn.

Herr Hen­nes, wie sind Sie über­haupt zum Lot­to gekom­men?

Ich den­ke, dass man im Leben immer ver­schie­de­ne Beru­fe aus­pro­bie­ren soll­te. Durch Glück lan­de­te ich irgend­wann bei einer Fir­ma, die Lot­to­pro­duk­te ver­trieb. Da bin ich dann hän­gen­ge­blie­ben. Und eini­ge Jah­re spä­ter erfüll­te ich mir den gro­ßen Traum von der Selb­stän­dig­keit und grün­de­te mein eige­nes Lot­to-Unter­neh­men.

Wie hat sich Lot­to in 40 Jah­ren ver­än­dert?

Ich war 40 Jah­re lang Lot­to-Bezirks­di­rek­tor und ver­ant­wort­lich für rund 200 Lot­to-Geschäf­te in den nord­baye­ri­schen Regie­rungs­be­zir­ken Ober‑, Unter- und Mit­tel­fran­ken. Am Anfang kämpf­ten wir bei unse­rer Arbeit noch mit rie­si­gen Ber­gen von Lot­to­schei­nen und muss­ten auf lan­gen Listen müh­se­lig Schein­num­mern suchen und ver­glei­chen.

Heu­te ist das beim Online-Lot­to natür­lich viel ein­fa­cher. Alle Spiel­schei­ne, ‑quit­tun­gen und Gewin­ne sind auto­ma­tisch im Kun­den­kon­to hin­ter­legt und kei­ner muss mehr akri­bisch die Zah­len abglei­chen. Und auch der Annah­me­schluss hat sich durch das Online-Lot­to ver­än­dert: Frü­her muss­ten die Tipps für Lot­to am Sams­tag spä­te­stens am Frei­tag abge­ge­ben wer­den. Heu­te kön­nen auch noch Kurz­ent­schlos­se­ne ihr Mil­lio­nen-Glück ver­su­chen und bei uns auf Lot​te​rie​.de bis Sams­tag um 18:57 Uhr ihren Lot­to­schein abge­ben.

Aber eine Sache ist gleich­ge­blie­ben: Lot­to spie­len gehört heu­te wie damals für vie­le Men­schen ein­fach zum All­tag dazu. Es geht dar­um dabei zu sein. Und vie­le Lot­to­spie­ler legen sich jeden Monat einen im Rah­men ihrer Mög­lich­kei­ten festen Betrag zur Sei­te um ihr Glück zu ver­su­chen. Das ist übri­gens auch der gro­ße Unter­schied zu Spiel­ca­si­nos, wo oft unkon­trol­liert Geld für Glücks­spiel aus­ge­ge­ben wird. Beim Lot­to gibt es vie­le Kon­troll­me­cha­nis­men, wie z.B. ein staat­li­ches Spiel­ein­satz­li­mit, um der Spiel­sucht vor­zu­beu­gen.

In Ihrem Job lernt man ja tat­säch­lich Lot­to­mil­lio­nä­re ken­nen. Wie haben die Men­schen auf den über­ra­schen­den Geld­se­gen reagiert?

Ich habe in den 40 Jah­ren natür­lich vie­le Lot­to-Mil­lio­nä­re ken­nen­ge­lernt. Die Men­schen sind bei einem solch uner­war­te­ten Ereig­nis zuerst ein­mal über­wäl­tigt und oft sprach­los. Man­che legen im ersten Moment auch das Tele­fon auf, weil sie glau­ben, es wür­de sich um einen Wer­be­an­ruf han­deln. Danach spru­deln meist Tau­sen­de von Fra­gen aus ihnen her­aus und vie­le bit­ten auch um Rat, wie sie mit die­ser neu­en Lebens­si­tua­ti­on nun umge­hen sol­len.

Die aller­er­ste Fra­ge ist meist „Wann bekom­me ich mein Geld?“ Das dau­ert bei gro­ßen Gewin­nen dann in der Regel auch immer ein paar Tage. Denn hohe Sum­men wer­den anders als klei­ne­re Gewin­ne nicht direkt auf das Kun­den­kon­to über­wie­sen. Das geht schon bei Sum­men ab 1.000 € los. Sol­che Gewin­ne nen­nen wir im Lot­to-Deutsch „Zen­tral­ge­win­ne“ und die­se wer­den von den Lot­to­ge­sell­schaf­ten der Bun­des­län­der nach einer erwei­ter­ten Prü­fung über einen Treu­hän­der aus­be­zahlt. Manch ein Gewin­ner muss sich da ganz schön in Geduld üben.

Gab es ein­mal einen Groß­ge­win­ner, bei dem Sie gesagt haben, der hat es ganz beson­ders ver­dient?

Eine Rent­ne­rin hat bei uns ein­mal einen 6‑stelligen Betrag gewon­nen. Als wir sie mit der Gewinn-Nach­richt über­rasch­ten, sag­te sie ganz ergrif­fen: „Jetzt kann ich mir end­lich die The­ra­pie lei­sten.“ Die Dame litt an einer lebens­be­droh­li­chen Krank­heit und konn­te mit dem Geld nun eine neu­ar­ti­ge Behand­lung im Aus­land star­ten, die von ihrer Ver­si­che­rung nicht über­nom­men wur­de. Da stockt einem dann schon ein­mal der Atem und man freut sich, dass man mit sei­ner Tätig­keit Gutes bewir­ken kann.

Macht der uner­war­te­te Geld­se­gen die Men­schen glück­li­cher?

Der Moment des Gewinns ist für Men­schen sicher­lich immer ein Glücks­mo­ment. Die Höhe des Gewinns ist dabei oft gar nicht aus­schlag­ge­bend. Allein die Tat­sa­che, dass man etwas gewon­nen hat, macht Men­schen glück­lich.

Ich den­ke aber auch, dass die mei­sten Lot­to­mil­lio­nä­re ihr gewohn­tes Leben durch den Gewinn nicht kom­plett umkrem­peln und in Saus und Braus leben wol­len. Es fin­det zwar eine Ver­än­de­rung auf dem Kon­to statt, meist aber nicht in den Köp­fen der Men­schen. Die mei­sten Lot­to­ge­win­ner freu­en sich schon dar­über, dass sie sich jetzt öfters Extra-Wün­sche erfül­len, groß­zü­gi­ger leben und auch mal Geld bei­sei­te­le­gen kön­nen.

Kann man beim Lot­to­spie­len sei­nem Glück etwas auf die Sprün­ge hel­fen? Wel­che Tipps haben Sie?

Es gibt natür­lich vie­le Mythen rund um Zah­len­kom­bi­na­tio­nen. Letzt­end­lich ent­schei­det aber immer der Zufall, wel­che Zah­len aus der Trom­mel rol­len.

Wer tat­säch­lich sei­ne Chan­cen erhö­hen möch­te, dem rate ich stets dazu Lot­to-System­schei­ne zu spie­len. Denn dann hat man ein­fach sehr viel mehr Zah­len­kom­bi­na­tio­nen im Spiel, als dies bei einem ein­fa­chen Lot­to­schein mit nur 12 Käst­chen mög­lich ist.

Beson­ders attrak­tiv sind hier pro­fes­sio­nel­le Lot­to-Spiel­ge­mein­schaf­ten, wie wir das auf unse­rem Por­tal Lot​te​rie​.de anbie­ten. Da kön­nen Sie gleich meh­re­re System­schei­ne und damit eine Viel­zahl an Lot­to-Käst­chen spie­len und tei­len sich die Kosten mit ande­ren Spiel­teil­neh­mern. Zwar wer­den die Gewin­ne dann auch auf­ge­teilt, aber Sie haben wesent­lich höhe­re Chan­cen einen Tref­fer zu lan­den.


Das Bam­ber­ger Tra­di­ti­ons­un­ter­neh­men Hen­nes bie­tet bereits seit 40 Jah­ren Lot­te­rie­pro­duk­te wie LOT­TO 6aus49, Euro­Jack­pot. Glücks­Spi­ra­le sowie die Klas­sen­lot­te­rien SKL und NKL an. Im Jahr 2013 wur­de die Unter­neh­mens­grup­pe um das staat­lich lizen­zier­te Por­tal Lot​te​rie​.de erwei­tert, das Lot­to­spie­lern die Mög­lich­keit bie­tet Spiel­schei­ne per Maus­klick abzu­ge­ben.

Schreibe einen Kommentar