Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 18.03.2018

Polizeiinspektion Forchheim

Unfallfluchten

Forchheim. Am Samstagabend konnte eine aufmerksame Zeugin auf einem Parkplatz in der Reuther Straße beobachten, wie der Fahrer eines schwarzen BMW beim Ausparken gegen einen neben ihn stehenden Audi fuhr und dabei einen Schaden von mehreren hundert Euro verursachte. . Nachdem der Fahrer den Anstoß offenbar bemerkte, entfernte er sich anschließend, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Anhand des abgelesenen Kennzeichens konnte der Fahrer des flüchtigen Pkw allerdings ermittelt werden. Gegen diesen wird nun wegen Unfallflucht ermittelt.

Diebstähle

Forchheim. Im Zeitraum von Mittwoch bis Freitag wurde aus einem Keller am Viktor-von-Scheffel-Platz ein blau-violettes Damenrad der Marke Bavaria entwendet. Das Fahrrad hatte als auffälliges Merkmal einen Korb am Gepäckträger sowie eine Stofftasche am Lenker. Wer kann Hinweise zum Verbleib des Rades geben?

SONSTIGES

Forchheim. Zu einer handfesten Auseinandersetzung kam es am Samstagabend in einem Einkaufsmarkt in der Bamberger Straße. Nach bisherigen Erkenntnissen, wurden dabei zwei männliche Personen, die ihrerseits alkoholisiert waren, von vier bislang unbekannten Tätern geschlagen und in Folge dessen leicht verletzt. Die vier Täter ergriffen dabei nach der Tat die Flucht. Hinweise auf den Tathergang bzw. die flüchtigen Täter erbittet die PI Forchheim unter Tel.: 09191/7090-0

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Täter hatten es auf Parfüm abgesehen

Bamberg. Zwei georgische Staatsangehörige entwendeten gemeinschaftlich aus einem Geschäft in der Innenstadt Parfüm. Der Wert des Diebesgutes belief sich auf 95 Euro. Ein Täter konnte im Geschäft gestellt werden, ein weiterer Täter wurde im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung vorläufig festgenommen. Nach Rücksprache mit dem Staatsanwalt wurden die zwei Beschuldigten, nach der Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten, entlassen.

Zahnbürste und Alu-Folie entwendet

Bamberg. Ein georgische Staatsangehöriger wurde dabei beobachtet, wie er eine Zahnbürste sowie eine Packung Alu-Folie in seinen hinteren Hosenbund steckte. An der Kasse bezahlte er lediglich andere Lebensmittel. Mit dem Diebesgut verließ er daraufhin den Kassenbereich, ohne die Waren zu zahlen. Er wurde daraufhin vom Ladendetektiv angehalten. Nach Rücksprache mit dem Staatsanwalt wurde ein Zustellungsbevollmächtigter benannt.

Teller geworfen, Sicherheitsdienst beleidigt und versucht zu schlagen

Bamberg. Der senegalesische Staatsangehörige warf an der Essensausgabe grundlos zwei Teller zu Boden, zusätzlich beleidigte er einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes. Einen Tag später erkannte der Sicherheitsdienstmitarbeiter den Beschuldigten wieder und stellte ihn zur Rede. Hierbei holte der Beschuldigte mit einer Krücke aus und schlug den Sicherheitsdienstmitarbeiter, dieser blieb jedoch unverletzt.

Sitzplatz mit Nothammer zerstört

Bamberg. In der Brose-Arena wurde eine 29-Jähriger dabei beobachtet, wie er während einem Basketballspiel mit einem mitgeführten Nothammer auf einen Sitz im Fanblock der Gästemannschaft einschlug. Dadurch wurde die Sitzschale beschädigt. Der Täter wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in einer Haftzelle in Gewahrsam genommen.

Schlägerei zwischen mehrerer Personen

Bamberg. Eine Streife stellte eine körperliche Auseinandersetzung zwischen mehreren alkoholisierten Personen in der Langen Straße fest. Trotz mehrerer hinzugezogener Streifen, gingen die Personen weiterhin aufeinander los. Nur mit Mühe konnten die Beamten die Situation vor Ort unter Kontrolle bringen. Der Auslöser des Vorfalls war eine Beleidigung des Geschädigten auf arabischer Sprache, wonach es zur körperlichen Auseinandersetzung und mehreren Straftaten der jeweiligen Parteien kam. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Tel. 0951/9129-210 entgegen.

Widerstand geleistet

Bamberg. Im Rahmen einer Fahndung wurde eine 39-jährige Dame einer Kontrolle unterzogen. Als die Person den Streifenwagen erblickte, drehte sie sich weg und blieb auf mehrmaliger Ansprache nicht stehen. Bei der Frau konnte starker Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Da die Dame sich nicht ausweisen konnte, wurde die Person und ihre Handtasche durchsucht. Im weiteren Verlauf der Durchsuchung leistete die Dame erheblichen Widerstand, wobei sie nach den Beamten trat bzw. versuchte diese zu kratzen. Zusätzlich wehrte sich die Beschuldigte bei der Verbringung in das Dienstfahrzeug und bei der anschließenden Blutentnahme. Des Weiteren beleidigte sie die eingesetzten Beamten mehrfach. Eine Polizistin wurde leicht verletzt. Die Beschuldigte wurde in einer Haftzelle der Dienststelle in Gewahrsam genommen.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Radfahrer gestürzt

MEMMELSDORF. Am frühen Samstagmorgen fuhr ein 22jähriger mit seinem Trekkingfahrrad in der Schlesienstraße. Aus unbekannter Ursache und ohne Fremdeinwirkung stürzte der 22jährige mit seinem Fahrrad. Da er sich durch den Sturz am Ellbogen verletzte, wurde er, nach der ärztlichen Versorgung vor Ort, vom Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert.

Pkw angefahren und geflüchtet

HALLSTADT. Auf einem Parkplatz in der Emil-Kemmer-Straße beschädigte ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer am Freitag, in der Zeit von 15.00 h bis 18.00 h, einen dort geparkten roten Pkw VW Polo. Der vermutlich beim Ausparken entstandene Sachschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, entfernte sich der Verursacher unerlaubt.

Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich bei Polizeiinspektion Bamberg-Land, unter Tel. 0951/9129-310, zu melden.

Mit Promille unterwegs

MEMMELSDORF. Am frühen Sonntagmorgen wurde ein 38jähriger mit seinem Pkw Daihatsu in der Memmelsdorfer Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Während der Kontrolle stellten die Polizeibeamten Geruch nach alkoholischen Getränken fest. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,12 Promille. Blutentnahme und Sicherstellung des Führerscheines folgten. Dem 38jährigen erwartet nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Privatfeier nach Schlägerei aufgelöst

BAYREUTH. Laut einer Meldung eines Zeugen soll es bei einer Privatfeier in der Otto-Hahn-Straße zu einer Schlägerei zwischen etwa zwanzig Personen gekommen sein. Ein Großaufgebot der Polizei rückte sofort an, um die Auseinandersetzung zu unterbinden.

Auf der Feier konnte jedoch keine Massenschlägerei, sondern lediglich ein Konflikt zwischen zwei einzelnen Personen festgestellt werden. Trotz Anwesenheit der Polizei kam es zwischen den Gästen immer wieder zu aggressiven Konfliktsituationen.

Die stark alkoholisierten Gäste befolgten zudem keinerlei Anweisungen der Polizeibeamten. Um die Feier zu befrieden, löste die Polizei die Veranstaltung auf und verwies die Feiernden vom Gelände.

Polizeiinspektion Bayreuth-Land

Weidenberg/Lehen. Nach durchzechter Nacht verunglückte ein 28-jähriger aus dem östlichen Landkreis mit seinem Audi auf der B 22 bei Lehen. Bei winterglatter Fahrbahn geriet er von Bayreuth aus kommend in Fahrtrichtung Kemnath nach links auf die Gegenfahrspur und schleuderte eine Böschung hinab. Bei der darauffolgenden Unfallaufnahme konnten die Beamten der PI Bayeruth-Land beim verantwortlichen Fahrzeugführer starken Alkoholgeruch feststellen. Ein freiwillig erfolgter Alko-Test ergab eine Atemalkoholkonzentration von 1,78 Promille. Die Blutentnahme erfolgte im Klinikum Bayreuth. Der Führerschein wurde sichergestellt. Den Herrn erwartet eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Es entstand ein Sachschaden von ca. 2000 Euro.

Zwei 15-jährige auf Spritztour

Eckersdorf. Nach einer Party von Samstag auf Sonntag übernachteten mehrere Teilnehmer beim Gastgeber. Am frühen Sonntagmorgen entwendeten zwei 15-jährige Partygäste den Pkw-Schlüssel eines weiteren Gastes, welcher diesen unterm Kopfkissen versteckt hatte. Beide machten mit den Opel Astra durch den Ortsbereich von Eckersdorf eine ausgedehnte Spritztour mit mehreren Fahrerwechsel. In der Bayreuther Str. fuhr der eine Jugendliche für den Geschmack des Anderen, welcher sich auf dem Beifahrersitz befand, zu schnell und griff ins Lenkrad. Begünstigt durch die vorherrschende Schneeglätte geriet der Pkw ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug schleuderte eine Böschung hinunter und blieb im angrenzenden Schlosspark liegen. Der Verkehrsunfall wurde von einem Polizeibeamten der Einsatzzentrale des PP Oberfranken beobachtet, welcher sich gerade nach seiner Nachtschicht auf dem Nachhauseweg befand. Er konnte bei beiden Jugendlichen sofort Alkoholgeruch feststellen. Die bei der folgenden Unfallaufnahme freiwillig durchgeführte Alko-Tests der Jugendlichen ergaben bei den Einen 1,6 Promille und beim Anderen 0,9 Promille. Es folgten die obligatorischen Blutentnahmen. Beide Jugendlichen erwarten Anzeigen wegen Vergehen der Straßenverkehrsgefährdung, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Trunkenheit im Straßenverkehr, unerlaubter Gebrauch eines Kraftfahrzeuges und diverser Verkehrsordnungswidrigkeiten. An dem verunfallten Pkw entstand ein Totalschaden von ca. 4000 €.

Polizeiinspektion Kulmbach

Glück im Unglück

THURNAU. Auf schneebedeckter Fahrbahn geriet am Sonntag früh gegen halb vier ein 28jähriger Kulmbacher auf der Gefällstrecke der KU 7 zwischen Kleetzhöfe und Limmersdorf von der Fahrbahn ab. Der BMW x1 geriet in dem Waldstück nach rechts, rutschte auf der dort beginnenden Schutzplanke ca. 15 m entlang, bevor er nach rechts gegen einen Baum kippte. Glücklicherweise wurde der Fahrer, der sich alleine im Fahrzeug befand, offensichtlich nur leicht verletzt.

Drei junge Ersthelfer betreuten den Unfallfahrer bis zum Eintreffen des BRK. Das beschädigte Auto musste vom Abschleppdienst geborgen und abgeschleppt werden. Es entstand ein Schaden von circa 26.000 Euro.