FDP Bamberg: Pöhner und Fritsch auf aussichtsreichen Listenplätzen

Martin Pöhner

Martin Pöhner

Der Bamberger FDP-Stadtrat und Landtagskandidat Martin Pöhner wurde am vergangenen Samstag bei der Aufstellungsversammlung der oberfränkischen FDP in Lichtenfels auf Platz 2 der oberfränkischen FDP-Liste für die Landtagswahl gewählt. Er führt somit gemeinsam mit dem Forchheimer FDP-Stadt-und Kreisrat Sebastian Körber, der zum Spitzenkandidaten auf Platz 1 gewählt wurde, die Liste an. Auch der Bamberger FDP-Bezirkstagskandidat Axel Fritsch wurde auf den aussichtsreichen Platz 2 der FDP-Bezirkstagsliste gewählt. „Unser klares Ziel ist es, möglichst viele Wähler bis zur Wahl im Herbst davon zu überzeugen, dass Bayern eine starke FDP im Landtag und Bezirkstag braucht. Die bayerische Politik braucht mehr Offenheit für neue, sachorientierte Lösungswege und weniger Populismus nach Art der CSU“, betonen Pöhner und Fritsch in einer gemeinsamen Presseerklärung.

Martin Pöhner will sich besonders für die Bildungspolitik einsetzen: „Wir müssen die Hauptschulen wieder stärken und dafür sorgen, dass jeder Hauptschulabsolvent auch gute Chancen auf einen Ausbildungsplatz hat!“ Außerdem will Pöhner echte flächendeckende Ganztagsangebote an allen Schularten, besonders auch an den Grundschulen.

 

Axel Fritsch

Axel Fritsch

Der Sozialpädagoge Axel Fritsch will sich als Bezirkstagskandidat insbesondere für die Inklusion von Kindern und Erwachsenen mit Behinderungen und Beeinträchtigung engagieren. „Ich werde mich für die Barrierefreiheit und Teilhabe im öffentlichen Bereich stark machen und setze mich dafür ein, dass die inklusive Förderung von Kindern in Kindertagesstätten ausgebaut wird. Beste Bildung für alle!”, fordert Fritsch.