Woh­nungs­brand in Hein­ers­reuth for­dert Todes­op­fer

HEIN­ERS­REUTH, LKR. BAY­REUTH. Ein Todes­op­fer for­der­te am Frei­tag­vor­mit­tag ein Brand in einem Wohn­haus in Unter­waiz. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth hat die Ermitt­lun­gen zur Brand­ur­sa­che über­nom­men.

Kurz nach 10.15 Uhr infor­mier­te eine Nach­ba­rin die Poli­zei­ein­satz­zen­tra­le Ober­fran­ken über die star­ke Rauch­ent­wick­lung in dem Mehr­fa­mi­li­en­haus in der Unter­kon­ners­reu­ther Stra­ße. Als die über 50 Ein­satz­kräf­te von Feu­er­wehr, Ret­tungs­dienst und Poli­zei ein­tra­fen, stell­ten sie einen Brand in der Woh­nung im Ober­ge­schoss des Gebäu­des fest, den sie rasch gelöscht hat­ten. Die mit schwe­rem Atem­schutz­ge­rät aus­ge­rü­ste­ten Feu­er­wehr­leu­te ret­te­ten die allein anwe­sen­de und bereits bewusst­lo­se Frau aus den Wohn­räu­men. Nach einer Erst­ver­sor­gung durch ein Not­arzt­team kam sie umge­hend in ein Kran­ken­haus, wo die Ver­letz­te aller­dings kur­ze Zeit spä­ter starb. Die abschlie­ßen­de Iden­ti­fi­zie­rung der Frau, ins­be­son­de­re ob es sich um die 66-jäh­ri­ge Bewoh­ne­rin han­delt, ist aktu­ell Gegen­stand der Ermitt­lun­gen der Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth. Der durch das Feu­er ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf geschätz­te 20.000 Euro. Beam­te der Bay­reu­ther Kri­mi­nal­po­li­zei haben die Ermitt­lun­gen zur bis­lang noch unkla­ren Ursa­che des Feu­ers auf­ge­nom­men.

Schreibe einen Kommentar