Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 15.03.2018

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Reitunfall

Ebermannstadt. Mittwochnachmittag kam es auf der Strecke zwischen Kanndorf und Windischgaillenreuth zu einem Reitunfall. Durch ein Geräusch scheute das Pferd einer 54-Jährigen, wodurch diese auf den Boden stürzte. Da sie einen Helm trug, erlitt sie nur leichte Verletzungen und wurde vorsorglich ins Krankenhaus Forchheim verbracht.

Radarmessung

Wiesenttal. Beamte der Verkehrspolizei Bamberg führten Donnerstagnachmittag letzter Woche eine vierstündige Radarmessung an der B 470 in Streitberg durch. Insgesamt durchfuhren 563 Fahrzeuge die Kontrollstelle in Fahrtrichtung Ebermannstadt. Mit überhöhter Geschwindigkeit wurden 15 Verkehrsteilnehmer gemessen. Der „Spitzenreiter“ war mit 74 km/h bei erlaubten 50 km/h unterwegs.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfallfluchten

FORCHHEIM. Ein bislang unbekannter Täter beschädigte mit seinem Fahrzeug zwei Verteilerkästen an der Ecke Hans-Sachs-Straße / Neuenbergstraße in der Zeit vom 01.03.2018 bis 06.03.2018. Es entstand ein Sachschaden von 1.000,– Euro. Wer verdächtige Beobachtungen in diesem Bereich machen konnte, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefon 09191/7090-0.

Diebstähle

FORCHHEIM. Auf ein Mobiltelefon im Wert von ca. 1.000,– Euro hatte es ein bislang unbekannter Täter am Mittwochabend abgesehen. Während eines Fußballspiels in der Sporthalle in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße hatte ein 19-Jähriger seine Sporttasche am Spielfeldrand abgestellt und musste im Anschluss das Fehlen des Mobiltelefons feststellen. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Forchheim unter der Telefonnummer 09191/7090-0.

Sonstiges

FORCHHEIM. Am Mittwochmorgen stellten Beamte der Polizeiinspektion Forchheim während einer Verkehrskontrolle fest, dass an dem Mofa einer 17-jährigen Schülerin ein abgelaufenes Versicherungskennzeichen angebracht war. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Sie wird sich nun wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten müssen.

FORCHHEIM. Während eines Einsatzes in einer sozialen Wohnanlage am Mittwochabend kam es zu verschiedenen Beleidigungen und Widerstandshandlungen gegenüber mehreren Polizeibeamten. Dem ging eine Streitigkeit zwischen einem 36 Jährigen und seiner 29-jährigen Bekannten voraus. Im Rahmen der Durchsuchung des Zimmers des amtsbekannten und stark alkoholisierten Angreifers wurden dort auch einige Rauschgiftutensilien sichergestellt. Der 36 Jährige wurde zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Versuchte Pkw-Aufbrüche

Bamberg. Im Zeitraum von Dienstag, 19.30 Uhr, bis Mittwoch, 05.45 Uhr, versuchte eine unbekannte Person in der Starkenfeldstraße einen blauen Renault Twingo auf der Beifahrerseite aufzubrechen. Aufbruchspuren wie eine komplett zersplitterte Scheibe und Hebelspuren an der Fahrzeugtüre sind deutlich sichtbar. An dem Pkw entstand ein Sachschaden von 2500 Euro.

Ebenso wurde in der Dürrwächterstraße an einem grauen 3er-BMW die Scheibe eingeschlagen und eine Geldbörse entwendet. Bei diesem Fahrzeug entstand ein Sachschaden von 3500 Euro. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Tel. 0951/9129-210 entgegen.

Räuberischer Diebstahl

Bamberg. Zwei Männer gingen am Mittwoch gegen 11.50 Uhr in einen Drogeriemarkt in der Ludwigstraße. Dort versuchte einer der Beiden die Mitarbeiter abzulenken, während die zweite Person Lebensmittel, Kopfhörer und eine Power Bank klaute. Als die Mitarbeiter die zwei Personen auf den Diebstahl ansprachen, wurde eine Mitarbeiterin geschubst und einer der Diebe konnte flüchten. Der Andere jedoch wurde festgehalten. Durch eine Streife konnte der Geflohene in der Brennerstraße festgenommen werden. Eine Durchsuchung ergab, dass die Beiden wohl zuvor in einem Bio-Geschäft ebenso gestohlen hatten. Beide kamen in Gewahrsam.

Bissiger Ladendieb

Bamberg. In der Kirschäckerstraße wurde am Mittwoch ein Ladendieb vom Detektiv beim Stehlen beobachtet. Dieser wollte sich um ein Messer, eine Tablethülle und einen Rasierer bereichern. Als er daraufhin flüchten wollte, wurde der Dieb vom Detektiv und Zeugen eingeholt und festgehalten, wo er dann dem Detektiv in die Hand biss und sich nach Kräften wehrte. Durch die eintreffenden Streifen wurde der Mann gefesselt und in Gewahrsam genommen. Während seines Aufenthalts in der Gewahrsamzelle beschädigte der Mann weiterhin die Toilette, die nun schief an der Wand hängt. Neben der Anzeige wegen Diebstahl muss sich der Mann nun auch noch wegen Sachbeschädigung verantworten.

Dreister Diebstahl

Bamberg. Eine selbst mitgebrachte, gebrauchte Tüte vom Supermarkt nahm ein Mann zur Hilfe seines Diebstahles. Als er diverse Lebensmittel im Wert von knapp 36 Euro in diese Tüte packte, wollte er ohne zu bezahlen den Kassenbereich durchlaufen. Doch er wurde vom Filialleiter angesprochen.

Ladendieb wird festgehalten

Bamberg. In einem Warenhaus An der Breitenau wurde ein Dieb von einem Mitarbeiter des Geschäftes festgehalten. Er wurde dabei beobachtet, wie er verschiedene Lebensmittel und Gebrauchsgüter im Wert von knapp 61 Euro einsteckte und ohne zu bezahlen das Geschäft verließ.

Unfallfluchten

Bamberg. In der Dr.-von-Schmitt-Straße parkte ein blauer Mazda 2 verkehrswidrig auf der falschen Straßenseite. Diese Tat wurde gleich bestraft, in dem dieser Pkw von einem unbekannten Täter beim Vorbeifahren am rechten Außenspiegel beschädigt wurde. Dabei entstand ein Sachschaden von 150 Euro. Nun sucht die Polizei nach Zeugen, welche sich bei der PI Bamberg-Stadt unter der Nummer 0951/9129-210 melden können.

Zeugen dringend gesucht

Bamberg. Am Mittwoch gegen 11.30 Uhr befuhr eine Seat Ibiza-Fahrerin den Berliner Ring in südliche Richtung. Als sie in die Kreuzung zum Münchner Ring einfuhr, kam es zum Zusammenstoß mit einem BMW-Fahrer, der vom Münchner Ring in den Berliner Ring einbog. Durch den Anstoß war der Seat Ibiza nicht mehr fahrbereit und es entstand ein Gesamtsachschaden von 8000 Euro. Da beide Verkehrsteilnehmer angaben, dass ihre Ampel auf Grün stand, sucht die Polizei Zeugen, die den Unfall gesehen haben. Diese werden gebeten, sich bei der PI Bamberg-Stadt unter der Tel. 0951/9129-210 melden.

Trunkenheit am Steuer

Bamberg. Am Mittwochnachmittag um 16.34 Uhr waren zwei Männer im Alter von 54 und 30 Jahren mit einem blauen Opel Vectra unterwegs. Sie fuhren von der Domschule zur Oberen Brücke, wo sie dann durch einen Leitpfosten zum Stehen kamen. Während dieser Fahrt kollidierten sie jedoch beinahe mit einer Hauswand und gefährdeten umherlaufende Passanten. Bei einer Alkoholkontrolle des Fahrers, der bis zum Eintreffen der Streife am Steuer eingeschlafen war, wurde ein Wert von 4,8 Promille festgestellt. Personen, die durch die Fahrt gefährdet wurden, werden gebeten, sich bei der PI Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210 melden.

Rauschgift gefunden

Bamberg. Eine sich in einer Spielhalle in der Gutenbergstraße aufhaltende 27-jährige Frau wurde am Mittwoch bei einer Personenkontrolle mit Rauschgift erwischt.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Zweimal Unfallflucht auf der A 70

A 70 / HALLSTADT Als sie am Mittwochmorgen nach einer Reifenpanne vom Seitenstreifen wieder auf die Hauptfahrbahn einfahren wollte, übersah eine 44-jährige Daimler-Fahrerin, einen dort fahrenden Sattelzug. Es kam zu einem Streifvorgang mit dem Sattelauflieger. Der Fahrer des Sattelzuges setzte seine Fahrt ungebremst fort. Der Schaden am PKW dürfte ca. 1000 Euro betragen. Die Verkehrspolizei Bamberg bittet um Zeugenhinweise unter der Tel. 0951/9129-510.

A 70 / SCHEßLITZ Am Mittwochnachmittag kam der Fahrer eines weißen Nissan Qashqai, ca. einen Kilometer vor der Anschlussstelle Scheßlitz Fahrtrichtung Bayreuth, ohne Fremdeinwirkung nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte drei Felder der Außenschutzplanke. Das Fahrzeug muss an der rechten Seite erheblich beschädigt sein. Der Fahrer setzte seine Fahrt ungebremst fort. Der Schaden an der Leitplanke beläuft sich auf mindestens 600 Euro. Die Verkehrspolizei bittet um Zeugenhinweise unter der Tel. 0951/9129-510.

Bremsmanöver mit Folgen

A 73 / STRULLENDORF Da er die Behelfsumfahrung vermutlich mit der Autobahnausfahrt verwechselte, bremste ein 58-jähriger BMW-Fahrer, am Mittwochvormittag, an der Anschlussstelle Bamberg-Süd, sein Fahrzeug plötzlich ab. Für einen 49-jährigen Sprinter-Fahrer kam das Bremsmanöver völlig unerwartet und er fuhr auf den BMW auf. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der Gesamtschaden beträgt ungefähr 13000 Euro.

Fahrverbot und Hehlerware

A 73 / STRULLENDORF Bei der Kontrolle eines Peugeot, mit Ausfuhrkennzeichen, durch eine Zivilstreife der Verkehrspolizei stellte sich am Mittwochmittag heraus, dass gegen den 42-jährigen bulgarischen Fahrer, ein rechtskräftiges Fahrverbot in Deutschland bestand. Außerdem wurden bei der Durchsuchung des Fahrzeuges Kosmetika im Wert von mindestens 600 Euro aufgefunden, für die kein Eigentumsnachweis erbracht werden konnte. Neben der Sicherstellung der Kosmetika und einer Anzeige wegen Hehlerei, erhält der 42-Jährige noch eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Beim Einfahren unaufmerksam

A 73 / FORCHHEIM Als am Mittwochmittag eine 55-jährige VW-Fahrerin an der Anschlussstelle Forchheim-Nord in die A 73 einfuhr, kam Sie zu weit nach links und streifte einen dort fahrenden LKW eines 36-Jährigen. Durch den seitlichen Anstoß entstand an beiden Fahrzeugen ein Gesamtschaden 5500 Euro.

Uneinsichtiger Schiffsführer

FORCHHEIM, Main-Donau-Kanal Den richtigen Riecher bewiesen am Mittwochnachmittag die Beamten der Bamberger Wasserschutzpolizei, als sie den Schiffsführer eines 70 m langen Gütermotorschiffes einer Kontrolle unterzogen. Der Kapitän hatte über Wochen hinweg nämlich absichtlich immer wieder erheblich die vorgegebenen Fahrt- und Ruhezeitregelungen missachtet. Bei der nun stattgefundenen Kontrolle stritt er zuerst sein Fehlverhalten ab. Erst nach Sichtung der technischen Aufzeichnungen gab er dann die Verstöße zu. Zudem stellten die Beamten auch noch technische Mängel an dem Fahrzeug fest. Wegen der Vielzahl an gravierenden Verstößen erwartet den Schiffsführer nun ein erhebliches Bußgeld.

Polizeiinspektion Kulmbach

Unter falscher Flagge

Kulmbach. In Zusammenarbeit mit den örtlichen Behörden konnten die Ermittler der Polizeiinspektion Kulmbach einen tollen Fahndungserfolg einfahren. In umfangreichen Ermittlungen konnten die Beamten in den letzten Wochen insgesamt sechs Personen aus visumspflichtigen Ländern ausmachen, welche sich mit falschen Ausweisen im Bundesgebiet aufhielten und sich hier angemeldet hatten. Die Männer hatten sich für die Einreise ins Bundesgebiet falsche Ausweise besorgt um die Visumspflicht zu umgehen und im Bundesgebiet einer Beschäftigung nach zu gehen. In ihren Wohnungen und an ihren Arbeitsplätzen konnten sie schließlich von den Beamten festgenommen und ihre wahren Identitäten festgestellt werden. Die georgischen und moldawischen Staatsangehörigen erwartet nun eine Strafanzeige wegen verschiedener Straftaten.

Aufmerksamer Nachbar verhindert schlimmeres

Kulmbach. Am Mittwochabend kam es zu einem Kabelbrand über einem Restaurant in der Fritz-Hornschuh-Straße. Ein Nachbar, welcher gegenüber wohnte, hatte starke Rauchentwicklung im ersten Stock bemerkt und alarmierte die Rettungskräfte. Das durch diese Alarmierung ein Wohnhausbrand verhindert wurde, stellte sich weniger später heraus. Beim Eintreffen der Polizei konnten die Beamten den Bereich um den Sicherungskasten schnell ablöschen. Durch die starke Rauchentwicklung waren die Stockwerke jedoch bereits stark verqualmt und die Feuerwehr suchte mit Atemschutzgeräte die weiteren Zimmer ab. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, da sich die Personen nicht in der Wohnung aufhielten, sondern im darunter liegenden Restaurant befanden. Nachdem das Restaurant geräumt war, wurden noch verschiedene Glutnester in der Zwischendecke durch die Feuerwehr abgelöscht. Brandursache war ein technischer Defekt im Kabelsystem. Wegen der Löscharbeiten war der Bereich um die Fritz-Hornschuh-Straße für ca. eine Stunde gesperrt. Die Feuerwehr Kulmbach war mit 40 Mann vor Ort im Einsatz. Der Sachschaden wird befindet sich im unteren 5-stelligen Bereich.