78-jäh­ri­ge Bewoh­ne­rin stirbt bei Zim­mer­brand in Neu­dros­sen­feld

NEU­DROS­SEN­FELD, LKR. KULM­BACH. Ein Todes­op­fer for­der­te am Don­ners­tag­mor­gen ein Brand in einem Wohn­haus im Orts­teil Buch am Sand.

Gegen 6.30 Uhr bemerk­te ein Nach­bar die star­ke Rauch­ent­wick­lung aus dem Wohn­haus in Unter­let­ten­ran­gen und setz­te den Not­ruf ab. Die alar­mier­ten Feu­er­weh­ren der Umge­bung konn­ten nur mit Atem­schutz­ge­rä­ten in das stark ver­qualm­te Gebäu­de vor­drin­gen und hat­ten den Brand im Schlaf­zim­mer rasch gelöscht. Dabei ent­deck­ten die Ein­satz­kräf­te in dem Zim­mer die bereits leb­lo­se 78 Jah­re alte Haus­be­woh­ne­rin. Ein Not­arzt konn­te nur noch den Tod der Senio­rin fest­stel­len. Wei­te­re Bewoh­ner befan­den sich zum Zeit­punkt des Bran­des nicht in dem Haus. Neben dem aus­ge­brann­ten Schlaf­zim­mer wur­den auch die übri­gen Wohn­räu­me auf­grund der enor­men Ruß­ent­wick­lung in Mit­lei­den­schaft gezo­gen. Nach ersten Schät­zun­gen ent­stand ein Sach­scha­den von min­de­stens 50.000 Euro. Brand­fahn­der der Bay­reu­ther Kri­mi­nal­po­li­zei haben die Ermitt­lun­gen zur bis­lang noch unkla­ren Ursa­che des Feu­ers auf­ge­nom­men.

Schreibe einen Kommentar