Forch­hei­mer Kara­te­kas holen mit Pol­ster und Rose­mann zwei Baye­ri­sche Mei­ster­ti­tel

Markus Vollmeier, Andreas Polster, Dr.Stefan Metzger, Hans Rosemann und Nadine Metzger

Mar­kus Voll­mei­er, Andre­as Pol­ster, Dr.Stefan Metz­ger, Hans Rose­mann und Nadi­ne Metz­ger

Erfolg­reich bei den Baye­ri­schen Kara­te-Mei­ster­schaf­ten in Wald­krai­burg

Man könn­te mei­nen das neue Dojo des 1.Shotokan Kara­te Zen­trum Forch­heim setzt bei den Ath­le­ten unge­ahn­te Kräf­te frei. Das her­vor­ra­gen­de Abschnei­den bei den Lan­des­mei­ster­schaf­ten der Jugend, Junio­ren, Lei­stungs­klas­se und Masters am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de in Wald­krai­burg, könn­te als Indiz dafür her­hal­ten.

Mit sage und schrei­be neun Medail­len kehr­ten die Forch­hei­mer Kämp­fer aus Nie­der­bay­ern zurück. Andrea Michel und Mile­na Ste­fa­no­va hol­ten jeweils Bron­ze in Kata Ein­zel und Kum­ite Team und Kum­ite Ein­zel. Ein Auf­takt, am ersten Wett­kampf­tag, für die Forch­hei­mer nach Maß.

Doch es soll­te noch bes­ser kom­men. Am Sonn­tag, dem zwei­ten Wett­kampf­tag, waren die Lei­stungs­klas­se und die Masters am Start. Das Kata Team mit Dr. Ste­fan Metz­ger, Andre­as Pol­ster und Hans Rose­mann schramm­ten ganz knapp am Titel vor­bei. Durch eine klei­ne Unacht­sam­keit ging der Final­kampf ver­lo­ren und die Drei lan­de­ten auf dem Zwei­ten Rang. Nadi­ne Mei­ster und Dr. Ste­fan Metz­ger sicher­ten sich in Kata Ein­zel jeweils den 3. Rang. Andrea Michel, die in der Wett­kampf­ge­mein­schaft Ober­fran­ken star­te­te, hol­te sich mit dem Team die Sil­ber­me­dail­le.

Der Höhe­punkt, aus Forch­hei­mer Sicht, war dann der Titel­ge­winn von Andre­as Pol­ster und Hans Rose­mann in Kata Ein­zel.

Dr. Ste­fan Metz­ger trat dann noch in Kum­ite an und hol­te sich dort, in der schwer­sten Grup­pe, die Bron­ze­me­dail­le.

Der­art erfolg­reich waren die Forch­hei­mer Kara­te­kas schon seit lan­gem nicht mehr und die kon­se­quen­te Arbeit der Trai­ner in Forch­heim trägt immer mehr Früch­te. Im Beson­de­ren ver­su­chen die „Alten“, sprich Masters, durch immer stär­ke­ren Wett­kampf­ein­satz den Nach­wuchs zu moti­vie­ren. Dies scheint nun auch lang­sam zu gelin­gen, denn mehr und mehr Nach­wuchs­ath­le­ten drän­gen zu den Wett­kämp­fen. So wie Oli­ver Schnell, der in der Jugend­ka­te­go­rie zum ersten Mal bei Baye­ri­schen Mei­ster­schaf­ten am Sams­tag star­te­te und der sich zwar nicht auf dem Trepp­chen platz­ie­ren konn­te, aber einen beherz­ten Kampf ablie­fer­te und wert­vol­le Erfah­run­gen für die Zukunft sam­meln konn­te.

Schreibe einen Kommentar