Uni­ver­si­tät Bam­berg: Pla­nungs­auf­trag für den Umbau des alten Hal­len­ba­des erteilt

Aus der Schwimmhalle soll im neuen Universitätssportzentrum eine Zweifachsporthalle mit mobiler Zwischenwand werden. Foto: Tim Kipphan/Universität Bamberg
Aus der Schwimmhalle soll im neuen Universitätssportzentrum eine Zweifachsporthalle mit mobiler Zwischenwand werden. Foto: Tim Kipphan/Universität Bamberg

Baye­ri­sches Wis­sen­schafts­mi­ni­ste­ri­um geneh­migt Bau­an­trag

Die Pla­nun­gen für die Umnut­zung des alten Hal­len­ba­des am Mar­ga­re­ten­damm zum neu­en Uni­ver­si­täts­sport­zen­trum kön­nen begin­nen: Das Baye­ri­sche Staats­mi­ni­ste­ri­um für Bil­dung und Kul­tus, Wis­sen­schaft und Kunst geneh­mig­te am 23. Febru­ar 2018 einen ent­spre­chen­den Bau­an­trag der Otto-Fried­rich-Uni­ver­si­tät. „Die Uni­ver­si­tät kann nun das Staat­li­che Bau­amt Bam­berg damit beauf­tra­gen, die kon­kre­te Pla­nungs­pha­se ein­zu­lei­ten“, erklärt Kanz­le­rin Dr. Dag­mar Steu­er-Flie­ser. „Hier­über freu­en wir uns sehr und dan­ken dem Wis­sen­schafts­mi­ni­ster Dr. Lud­wig Spa­en­le.“ Erster Schritt der Pla­nungs­pha­se ist die Aus­lo­bung eines Archi­tek­tur­wett­be­werbs.

In dem denk­mal­ge­schütz­ten Gebäu­de wer­den auf cir­ca 3000 Qua­drat­me­ter Haupt­nutz­flä­che unter ande­rem eine Zwei­fach­sport­hal­le mit mobi­ler Zwi­schen­wand, ein Gym­na­stik­raum sowie Raum für Büros und Lehr­ver­an­stal­tun­gen ent­ste­hen. In den Außen­flä­chen sind dar­über hin­aus eine 100-Meter-Lauf­bahn sowie Weit­sprung- und Kugel­stoß­an­la­gen vor­ge­se­hen. Die aktu­el­len Schätz­ko­sten für die gesam­te Bau­maß­nah­me belau­fen sich auf knapp 13.8 Mil­lio­nen Euro und wur­den für den Dop­pel­haus­halt 2019/20 des Frei­staats Bay­ern ange­mel­det. Über die Auf­nah­me in den Haus­halts­plan ent­schei­det der Baye­ri­sche Land­tag. Soll­te die­ser die finan­zi­el­len Mit­tel geneh­mi­gen, kann nach Abschluss der Pla­nungs­pha­se im Jahr 2021 mit den Bau­ar­bei­ten begon­nen wer­den. Eine Auf­nah­me des Betriebs ist in die­sem Fall für das Win­ter­se­me­ster 2022/23 vor­ge­se­hen. Zeit­gleich dazu will die Uni­ver­si­tät ihre der­zeit noch genutz­ten Sport­stät­ten am Volks­park auf­ge­ben.

Dem Bau­an­trag vor­aus ging die Unter­zeich­nung des Kauf­ver­trags am 19. Dezem­ber 2016. Die Stadt­wer­ke Bam­berg und die Immo­bi­li­en Frei­staat Bay­ern hat­ten damit die Zukunft des alten Hal­len­bads als künf­ti­ges Uni­ver­si­täts­sport­zen­trum gesi­chert und den Grund­stein für eine dau­er­haf­te Kon­zen­tra­ti­on aller uni­ver­si­tä­ren sport­li­chen Akti­vi­tä­ten an einem Ort gelegt.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Umnut­zung des alten Hal­len­bads in ein Uni­ver­si­täts­sport­zen­trum unter:

www​.uni​-bam​berg​.de/​n​e​w​s​/​a​r​t​i​k​e​l​/​u​n​i​v​e​r​s​i​t​a​e​t​s​s​p​o​r​t​z​e​n​t​rum

Schreibe einen Kommentar