Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 08.03.2018

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Werkzeug entwendet

Gößweinstein. Bislang unbekannte Täter entwendete im Laufe des 28.02.2018 aus einem Rohbau in der Etzdorfer Straße ein Hilti Winkelschleifer mit Akku im Wert von etwa 660 Euro. Das Gerät war in einem Kellerraum gelagert. Wem sind verdächtige Personen oder fremde Fahrzeuge aufgefallen? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

Ladendieb unterwegs

Igensdorf. Mittwochnachmittag wollte ein 51-jähriger Mann aus dem Landkreis Forchheim mit einem voll beladenen Einkaufswagen einen Supermarkt in der Forchheimer Straße verlassen, ohne die Waren im Wert von über 200 Euro zu bezahlen. Durch einen Mitarbeiter konnte er bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass er unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von 0,52 Promille. Außerdem konnte noch festgestellt werden, dass sein mitgeführter Ausweis bereits seit einem Jahr abgelaufen war. Er muss nun mit Anzeigen wegen Ladendiebstahl, sowie nach dem Personalausweisgesetz rechnen.

Lasermessung

Gößweinstein. Beamte der PI Ebermannstadt führten Mittwochvormittag eine einstündige Lasermessung in der Pezoldstraße durch. Insgesamt durchfuhren fünf Verkehrsteilnehmer die Kontrollstelle mit überhöhter Geschwindigkeit. Der „Spitzenreiter“ wurde mit 71 km/h bei erlaubten 30 km/h gemessen und muss demnächst mit einem einmonatigen Fahrverbot rechnen.

Polizeiinspektion Forchheim

Diebstähle

Forchheim. Am Mittwochabend konnte ein Ehepaar mit seiner Tochter in einem Verbrauchermarkt in der Willy-Brandt-Allee dabei beobachtet werden, wie es diverse Waren im Wert von rund 250 Euro in seinen mitgeführten Taschen verstaute und anschließend den Kassenbereich verließ, ohne dafür zu zahlen. Die drei Personen konnten anschließend angehalten und der Polizei übergeben werden. Gegen diese wird nun wegen Ladendiebstahles ermittelt.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Einbrecher sucht Betriebsgebäude des Friedhofs auf

BAMBERG. Zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochfrüh wurden die Betriebsräumlichkeiten des Bamberger Friedhofs in der Hallstadter Straße von einem Einbrecher heimgesucht. Neben einer aufgebrochenen Holztüre, an der etwa 1000 Euro Sachschaden entstanden ist, hat der Unbekannte auch einen Spind aufgebrochen.

Zeugen, die zur Tatzeit den oder die Täter beobachtet haben, werden gebeten sich mit der PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.

Ladendiebstähle

BAMBERG. Ein 14-jähriger Schüler wurde am Mittwochvormittag in einem Geschäft in der Promenadestraße dabei ertappt, wie er Getränke für knapp 3 Euro, versteckt in seinem Rucksack, ohne Bezahlung aus dem Laden schmuggeln wollte. Gegen den Langfinger wurde ein Hausverbot verhängt.

BAMBERG. Auf einen Schwangerschaftstest für knapp 9 Euro hatte es dann am Mittwochnachmittag eine 19-Jährige in einem Drogeriegeschäft in Bahnhofsnähe abgesehen. Als die junge Frau den Laden verlassen wollte, schlug die Diebstahlssicherung an, weshalb die Tat aufflog.

Polizei ermittelt Geldbeuteldieb

BAMBERG. Ein 54-jähriger Mann konnte von der Polizei ermittelt werden, der am vergangenen Samstag in einer Spielothek am Laubanger einen Geldbeutel gestohlen hatte, den ein Gast dort vergessen hatte. Der Mann räumte die Tat ein und muss sich jetzt wegen Diebstahls verantworten.

Gelddiebstähle

BAMBERG. Gleich zweimal hat ein bislang noch Unbekannter in einer Schule im Hafengebiet am Dienstag in Geldbörsen gegriffen und daraus einen zweistelligen Bargeldbetrag erbeutet. Diebstahlsermittlungen wurden aufgenommen.

Unbekannter versetzt Skoda einen Faustschlag

BAMBERG. Sachschaden von etwa 500 Euro ist durch einen Faustschlag entstanden, den ein Unbekannter einem silberfarbenen Skoda Oktavia am rechten hinteren Fahrzeugteil verpasste. Der Wagen war am Montag zwischen 15.00 Uhr und 17.00 Uhr in der Hainstraße 22 geparkt.

Fahrertüre zerkratzt

BAMBERG. Vermutlich mit einem scharfkantigen Gegenstand hat zwischen Sonntagnachmittag und Montagfrüh ein Unbekannter die Fahrertüre eines schwarzen Peugeot beschädigt. Der Pkw war in der Pestalozzistraße 1 geparkt; der hinterlassene Sachschaden beläuft sich auf etwa 300 Euro.

Unfallfluchten

BAMBERG. Auf einem Parkplatz in der Buger Straße 101 wurde am Dienstag, zwischen 14.00 Uhr und 15.00 Uhr, ein dort abgestellter blauer Roller von einem Unbekannten umgefahren. Dadurch wurden die Kennzeichenhalterung, der Auspuff sowie die rechte Rollerverkleidung so in Mitleidenschaft gezogen, dass Sachschaden von 300 Euro entstanden ist.

BAMBERG. In der Franz-Ludwig-Straße, am Zentralen Omnibusbahnhof, wurde am Mittwochmittag eine Schülerin Opfer einer Unfallflucht. Der Fahrer eines silberfarbenen Skoda Oktavia hat die 15-Jährige angefahren, so dass sie sich eine Fußverletzung zugezogen hatte und machte sich anschließend aus dem Staub. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen.

Verkehrsunfälle

BAMBERG. Weil sich eine Schraube am Schutzblech gelockert hatte und sich daraufhin das Gestänge im Reifen verfangen hatte, stürzte am Mittwochabend in der Memmelsdorfer Unterführung ein 30-jähriger Mann vom Fahrrad. Der Radler wurde mit Verdacht auf eine Fraktur sowie Platzwunden ins Krankenhaus eingeliefert. Am Fahrrad entstand Sachschaden von etwa 50 Euro.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Vorfahrt missachtet

HIRSCHAID. An der Kreuzung der Kreisstraße BA 3/Kreisstraße BA 25 übersah am Dienstagmittag eine 50-jährige VW-Fahrerin eine vorfahrtsberechtigte 75-jährige Audi-Fahrerin. Beim Zusammenstoß entstand an den beiden Fahrzeugen ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Die Audi-Fahrerin zog sich leichte Verletzungen zu.

Beim Rückwärtsfahren Pkw übersehen

BISCHBERG. An der Ampelanlage der Kreuzung Bundesstraße 26/Hauptstraße hielt am Mittwochabend ein 25-Jähriger mit seinem Pkw Daimler auf der Geradeausspur an. Da er jedoch auf die Rechtsabbiegespur wechseln wollte, fuhr er rückwärts und übersah dabei einen hinter ihm befindlichen 27-jährigen Audi-Fahrer und fuhr auf das Fahrzeug auf. Dabei entstand an den beiden Fahrzeugen ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

Radfahrer unter Alkoholeinfluss

HIRSCHAID. Den Radweg in der Maximilianstraße befuhr am Mittwochabend ein 36-jähriger Radfahrer und stürzte ohne Fremdeinwirkung mit seinem Rad. Der Mann zog sich leichte Verletzungen zu. Bei der Unfallaufnahme nahmen die Beamten Alkoholgeruch war. Ein Alkotest ergab ein Ergebnis von 1,98 Promille, weshalb eine Blutentnahme im Klinikum Bamberg durchgeführt wurde.

Zeugen für Unfallflucht werden gesucht

TÜTSCHENGEREUTH. Beim Ausparken stieß am Mittwoch, gegen 18.20 Uhr, ein bislang unbekannter Fahrzeugführer gegen den vorderen rechten Kotflügel eines schwarzen Pkw Renault/Megane. Das Fahrzeug stand auf dem Parkplatz einer Gaststätte in der Ortsstraße „Schloßhof“. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher. Eine Zeugin hatte den Vorfall beobachtet und konnte sich das Kennzeichen des verursachenden Fahrzeuges notieren. Wer hat die Unfallflucht noch beobachtet und kann Angaben über den Fahrer abgeben? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Schraube unter Fahrzeugreifen gelegt

HIRSCHAID. Ein braunes Hausnummernschild mit nach oben gerichteter Schraube legte ein unbekannter Täter unter den Fahrzeugreifen eines blauen Pkw Opel/Meriva. Das Fahrzeug stand am Mittwoch, zwischen 7.40 und 14 Uhr, in der Alleestraße. Als die 53-jährige Fahrerin mit ihrem Pkw losfuhr, war kurz darauf der Reifen platt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 200 Euro.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Bastler ausgebremst

BAMBERG / VIERETH Weil sie an ihren Fahrzeugen unzulässige Ein- und Umbauten vorgenommen hatten, wurden ein 19- und ein 22-jähriger Audi-Fahrer, am Mittwochabend, durch Streifen der Verkehrspolizei Bamberg kontrolliert. Der PKW des 22-Jährigen wurde sichergestellt und das Fahrzeug wird einer technischen Prüfstelle zur Begutachtung vorgeführt. Der 19-Jährige musste die unzulässigen Teile aus seinem Fahrzeug entfernen. Diese wurden sichergestellt. Die Weiterfahrt wurde beiden Bastlern untersagt. Beide müssen neben einem saftigen Bußgeld auch mit einem Punkt in Flensburg rechnen.

Immer noch „ohne“

BAMBERG Direkt vor der Dienststelle stellte, am Mittwochvormittag, eine Zivilstreife der Verkehrspolizei einen Roller mit abgelaufenen, schwarzen Versicherungskennzeichen fest. Der 29-jährige Fahrer des Kleinkraftrades hatte sich bislang nicht um ein neues „blaues“ Versicherungskennzeichen gekümmert. Er musste seinen Roller abstellen und muss nun mit einer Anzeige wegen fehlendem Versicherungsschutz rechnen.

Warnbake gestreift

A 73 / FORCHHEIM Im Baustellenbereich kurz vor der Anschlussstelle Forchheim-Süd, Fahrtrichtung Nürnberg, übersah am Mittwochmorgen eine 27-jährige PKW-Fahrerin eine verschobene Warnbake, konnte nicht mehr ausweichen und überfuhr diese. An ihrem Fahrzeug entstand dadurch ein Sachschaden von 2000 Euro.

Zwei Unfälle im Baustellenbereich

A 73 FORCHHEIM Am Mittwochabend fuhr ein 63-jähriger BMW-Fahrer an der Anschlussstelle Forchheim-Nord in Fahrtrichtung Suhl auf die A 73 ein. Dabei kam er zu weit nach links und streifte den Kleintransporter eines 24-Jährigen. Der Schaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 10000 Euro.

Kurz zuvor kam es im Baustellenbereich zu einem Auffahrunfall mit einer leicht verletzten Person. Der 20-jährigen Fahrer eines Opels fuhr im dichten Berufsverkehr in das Heck eines 28-jährigen Volvo-Fahrers. Der Schaden beträgt hier ungefähr 3500 Euro.

Fahrzeugteil verloren

A 73 / EGGOLSHEIM Als er am Mittwochabend, in Fahrtrichtung Norden, den Audi eines 44-Jährigen überholte, löste sich vom Mini-Cooper eines 60-Jährigen ein Kunststoffteil der Fahrzeugkarosserie, prallte gegen die Front des Audi und blieb dort stecken. Es entstand Sachschaden in Höhe von 400 Euro.

Polizeiinspektion Kulmbach

Insassen nach Überschlag verletzt

KASENDORF. Staatsstraße 2190. Zwei leichtverletzte Mädchen und ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 3.000 Euro ist das Ergebnis eines Verkehrsunfalles, der sich am Dienstagabend ereignete.

Eine 18-jährige Thurnauerin war mit ihrem Auto von Kulmbach kommend in Richtung Krumme Fohre unterwegs. Ca. 200 m vor der Einmündung nach Döllnitz kam die junge Fahrerin aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, wo sie sich mit dem Fahrzeug im Straßengraben überschlug. Sie und die 21-jährige Beifahrerin wurden bei dem Überschlag leicht verletzt. Das nicht mehr fahrbereite Auto musste abgeschleppt werden.

Mit Restalkohol Unfall gebaut

MAINLEUS. Bis auf weiteres muss ein 56-jähriger Mainleuser auf seinen Führerschein verzichten, da er am Mittwochfrüh einen Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung verursachte.

Der Fahrer eines Kleintransporters wollte kurz nach 07.00 Uhr von der Straße Tiefe Äcker nach links in die Franzensbader Straße abbiegen. Dabei übersah er den vorfahrtsberechtigten Mercedes eines von rechts kommenden 79-jährigen Kulmbachers, worauf es zu einem Schaden in Höhe von 3.000 Euro kam. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten, dass der Unfallverursacher eine leichte „Fahne“ hatte. Obwohl der Mann beteuerte, dass er vor Mitternacht den letzten Schluck Alkohol getrunken hatte, brachte er es dennoch auf den stolzen Wert von fast eineinhalb Promille. Die Höhe der Strafe wird nun das Gericht festlegen.

Unfallflucht schnell geklärt

KULMBACH. Dank eines aufmerksamen Zeugen wurde eine Unfallflucht, die sich am Dienstagnachmittag auf dem real-Parkplatz ereignete, rasch geklärt.

Wie gemeldet wurde, parkte ein 45-jähriger Kulmbacher mit seinem Fahrzeug rückwärts aus und stieß dabei leicht gegen das geparkte Auto eines 54-jährigen Kasendorfers. Obwohl bei dem Anstoß ein Fremdschaden von geschätzt 2.500 Euro entstand, entfernte sich der Mann von der Unfallstelle. Der Unfallverursacher, der aufgrund des abgelesenen Kennzeichens ermittelt wurde, gab an, den Anstoß zwar bemerkt, aber keinen Schaden festgestellt zu haben. Gegen den Mann wurden Ermittlungen wegen einer Unfallflucht eingeleitet.