Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 07.03.2018

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Dachvorsprung angefahren

Gräfenberg. Ein bislang unbekannter Lkw-Fahrer beschädigte Dienstagfrüh, zwischen 07 Uhr und 08 Uhr, den Dachvorsprung und die Dachrinne eines Anwesens in der Bayreuther Straße. Obwohl der Verursacher einen Schaden in Höhe von etwa 1500 Euro angerichtet hatte, entfernte er sich von der Unfallstelle. Bei dem flüchtigen Fahrzeug dürfte es sich um einen Sattelzug mit blauem Planenaufbau handeln. Wer hat den Unfall beobachtet? Zeugenmeldungen bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

Glätteunfall

Ebermannstadt. Dienstagnachmittag fuhr eine 71-jährige VW-Fahrerin von Moggast in Richtung Gößweinstein. Kurz vor der Einmündung nach Burggaillenreuth kam sie aufgrund schneeglatter Fahrbahn ins Rutschen und prallte gegen einen Wegweiser. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von etwa 5000 Euro. Verletzte gab es glücklicherweise keine.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfallfluchten

Eggolsheim: Gestern wurde im Zeitraum von 12.00 bis 21.00 Uhr ein weißer Seat Leon auf dem Edeka-Parkplatz angefahren. Beim Unfallverursacher dürfte es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um einen Lkw gehandelt haben. Dieser entfernte sich jedoch unerkannt von der Unfallstelle, obwohl an dem Seat nicht unerheblicher Sachschaden entstanden ist. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Forchheim zu melden.

Sonstiges

Forchheim: Eine bislang unbekannte Täterin beleidigte und schlug gestern Nachmittag einen Busfahrer an der Haltestelle Merianstraße mit der Faust gegen die Brille, nachdem dieser den Fahrschein einsehen wollte. Die rabiate Frau soll alkoholisiert gewesen sein und hätte noch versucht dem Fahrer das Handy aus der Hand zu nehmen, als dieser die Polizei verständigen wollte. Trotz des Faustschlages blieb der Busfahrer unverletzt. Die Täterin indes konnte unerkannt entkommen. Die Polizei Forchheim hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Ein Mitarbeiter der kommunalen Verkehrsüberwachung wurde am Montagvormittag ebenfalls Opfer einer verbalen Attacke. Offenbar weil er sich wegen eines Strafzettels zu Unrecht beanstandet gefühlt hatte, fuhr ein ca. 60jähriger Pkw-Fahrer auf den städtischen Mitarbeiter in der Schönbornstraße zu und hielt unvermittelt vor diesem, mitten in der Fahrbahn an. Anschließend stieg der Mann aus seinem Fahrzeug und ging den Verkehrsüberwacher in aggressiver Weise an. Was folgte war eine Schimpftirade und Verunglimpfungen gegenüber dem Mitarbeiter. Während dieser Zeit kam der übrige Verkehrsfluss zum Erliegen, sodass die übrigen Verkehrsteilnehmer anfingen, zu hupen. In diesem Zusammenhang werden noch Zeugen, insbesondere ein Fußgänger gesucht, der den Vorfall aus nächster Nähe mitbekommen haben soll.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Ladendiebstahl

BAMBERG. Aus einem Drogeriegeschäft in Bahnhofsnähe wollte am Dienstagmittag eine junge Frau Kosmetikartikel im Gesamtwert von knapp 25 Euro schmuggeln. Die 24-Jährige wurde von einem Angestellten beobachtet, der anschließend die Polizei verständigte.

Bauchtasche auf Abwegen

BAMBERG. In der Post-Filiale in der Ludwigstraße wurde am Dienstagmittag einem Kunden eine schwarzer Bauchtasche gestohlen. Der Mann vergaß die Tasche mit Papieren und einem Mobiltelefon im Gesamtwert von 100 Euro in der Filiale. Als der Geschädigte nach einer Stunde sein Missgeschick bemerkt hatte, war die Tasche zwischenzeitlich von einem Unbekannten gestohlen worden.

Autotüren zerkratzt

BAMBERG. In der Tocklergasse wurden zwischen Montag- und Dienstagnachmittag an einem weißen Skoda Fabia die beiden linken Autotüren zerkratzt. Der unbekannte Täter hinterließ an dem Wagen Sachschaden von etwa 1000 Euro.

Schaufensterscheibe eingeschlagen

BAMBERG. An einem Geschäft in der Lange Straße hat zwischen Freitagabend und Samstagfrüh ein Unbekannter die Schaufensterscheibe eingeschlagen. Die Scheibe ist auf ca. 1,5 Meter Länge waagerecht gesprungen, so dass Sachschaden von etwa 2000 Euro entstanden ist.

Verkehrsunfälle

BAMBERG. Beim Linksabbiegen vom Schönleinsplatz in die Lange Straße missachtete am Dienstagfrüh ein Hyundai-Fahrer die Vorfahrt eines entgegenkommenden Radfahrers. Der 14-jährige Schüler zog sich durch den Sturz glücklicherweise nur leichte Verletzungen zu, musste aber dennoch ins Krankenhaus gebracht werden. Am Pkw des Unfallverursachers entstand Sachschaden von etwa 3000 Euro.

BAMBERG. In der Kloster-Langheim-Straße stürzte am Dienstagmittag, kurz vor 13.00 Uhr, ein Kleinkraftradfahrer, weil er zu spät erkannte, dass vor ihm, auf Höhe einer dortigen Bushaltestelle, ein Autofahrer seinen Wagen abbremsen musste. Der 18-Jährige zog sich durch den Sturz leichte Verletzungen zu. An Auto und Zweirad entstand Sachschaden von knapp 1000 Euro.

Mofa hatte keinen Versicherungsschutz

BAMBERG. In der Nürnberger Straße wurde am Dienstagmittag ein 60-Jähriger mit seinem Mofa von einer Polizeistreife aus dem Verkehr gezogen, weil er an diesem ein abgelaufenes schwarzes Versicherungskennzeichen angebracht hatte. Der Mofafahrer musste sein Zweirad stehen lassen; zudem muss er sich wegen eines Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz verantworten.

17-Jährigen mit Rauschgift ertappt

BAMBERG. In der Ludwigstraße fiel am Dienstagabend ein junger Mann auf, der sich beim Erblicken der Polizei aus dem Staub machen wollte. An einem Fahrradabstellplatz entnahm er dann ein Tütchen Marihuana aus seiner Kleidung, was er vor den Augen der Beamten konsumierte. Als der 17-Jährige mit zur Polizeidienststelle genommen wurde, weil er sich aggressiv und uneinsichtig verhielt, fanden die Beamten bei seiner Durchsuchung noch eine geringe Menge Rauschgift. Zudem beleidigte er die eingesetzten Beamten. Bei einer Wohnungsdurchsuchung kam dann noch weiteres Rauschgift sowie auch Schwarzpulver zum Vorschein, das von der Polizei beschlagnahmt wurde.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Fensterscheibe eingeschlagen

STRULLENDORF. Vermutlich mit einem Stein schlugen unbekannte Täter in der Zeit von Freitagnacht bis Samstagnachmittag die Fensterscheibe eines Anwesens in der Bamberger Straße ein. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro. Wer hat zur fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf die Täter geben? Meldungen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Pkw BMW verkratzt und beschädigt

ZAPFENDORF. Die Beifahrerseite eines in der Ringstraße geparkten grauen Pkw BMW verkratzten unbekannte Täter am Freitag, zwischen 9.40 und 10.45 Uhr. Außerdem wurden am Kühlergrill drei Rippen gebrochen. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro beziffert. Wem sind verdächtige Personen am Fahrzeug aufgefallen? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Kettensäge entwendet

BUTTENHEIM. Am Donnerstag, gegen 15 Uhr, schnitt ein 30-jähriger Baumpfleger mit einer Kettensäge Äste von Bäumen am Bolzplatz im Kalbsgässchen ab. Der Mann legte die Säge ab und verließ die besagte Örtlichkeit. Als er um 16 Uhr zurückkam, war die Kettensäge der Marke Shindaiwa im Wert von 400 Euro nicht mehr da. Wer kann Angaben über den Verbleib der Säge bzw. zum Dieb machen? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Beim Rückwärtsfahren Pkw übersehen

SCHEßLITZ. Beim Rückwärtsfahren in eine Grundstückseinfahrt in der Ortsstraße „Brandäcker“ übersah am Montagnachmittag ein 48-jähriger Lkw-Fahrer einen 68-jährigen VW-Fahrer. Beim Zusammenstoß entstand am Pkw VW ein Sachschaden in Höhe von ca. 7.000 Euro.

Gegen Metallzaun gefahren

BIRKACH. Gegen den Metallzaun vor einem Anwesen in der Birkacher Straße fuhr in der Zeit von Samstagnachmittag bis Dienstagfrüh ein bislang unbekannter Fahrzeugführer. Obwohl Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro entstanden war, fuhr der Unfallverursacher weiter. Wer hat die Unfallflucht beobachtet? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Feuer auf Nutzfläche ausgebrochen

RATTELSDORF. Auf einer forstwirtschaftlichen Nutzfläche rechts neben der Bundesstraße 4, in Fahrtrichtung Rattelsdorf, brach aus unbekannten Gründen am Dienstag, gegen 11.30 Uhr, ein Feuer aus. Die freiwillige Feuerwehr Ebing war vor Ort und konnte den Brand löschen. Die Höhe des Sachschadens konnte noch nicht ermittelt werden, da bislang noch unklar, welcher Gegenstand auf der Nutzfläche abgestellt war.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Pkw und Fahrer aus Verkehr gezogen

BAMBERG. Bei der Kontrolle eines DaimlerChryslers aus dem Hochtaunuskreis/Hessen und dessen 35-jährigen Fahrers wurde durch eine Zivilstreife der Verkehrspolizei am Dienstagvormittag festgestellt, dass der Pkw unberechtigt benutzt wurde. Nach Rücksprache mit der zuständigen Zulassungsstelle wurde das Fahrzeug noch vor Ort entstempelt. Da der 35-Jährige zudem unter Drogeneinfluss gefahren war, wurde bei ihm noch eine Blutentnahme fällig. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und mehrere Anzeigen sind nun die Folge.

Einfach weitergefahren

A 73/FORCHHEIM. Im Baustellenbereich an der Anschlussstelle Forchheim-Nord, Fahrtrichtung Süden, musste am Dienstagnachmittag der 37-jährige Fahrer eines VW Passat wegen eines neben ihm fahrenden blauen Kleintransporters (vermutlich DB Sprinter) nach rechts ausweichen und streifte eine Warnbake. Während an seinem Fahrzeug dadurch an der rechten Fahrzeugseite ein Schaden von rund 1500 EUR entstand, fuhr der Fahrer des Kleintransporters einfach weiter. Die Autobahnpolizei Bamberg bittet zu diesem Unfall um Hinweise unter T. 0951/9129-510.

Aufgefahren – drei Verletzte – vier Pkw demoliert

A 73/FORCHHEIM. Mit großer Wucht fuhr am Dienstagabend ein 59-jähriger Mercedesfahrer im Baustellenbereich an der Anschlussstelle Forchheim-Süd in Richtung Norden auf den Ford eines 55-Jährigen auf. Der Ford wurde dadurch noch auf den VW eines 19-Jährigen und den BMW eines 46-Jährigen geschoben. Der Unfallverursacher, der offenbar zu schnell unterwegs war, hatte zuvor im Feierabendverkehr das Stauende viel zu spät bemerkt. Drei Personen wurden leichtverletzt durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Drei beteiligte Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 20.000 Euro.

Polizeiinspektion Kulmbach

Unter Alkohol Unfall verursacht

MAINLEUS. 1,32 Promille Alkohol sind zu viel. Am Dienstagabend verursachte ein 24-jähriger aus dem Landkreis Kronach einen Unfall in Höhe der Heinrich-Schneider-Straße/Nordweg. Auf der schneebedeckten Fahrbahn verlor der junge Mann beim Rechtsabbiegen die Kontrolle über sein Fahrzeug und rutschte in einen Gartenzaun. Zunächst entfernte sich der Fahrer von der Unfallstelle, kam jedoch während der Unfallaufnahme wieder zurück. Hier war den Beamten schnell klar, warum er sein Heil zunächst in der Flucht suchte. Der Fahrer stand sichtlich unter Alkoholeinfluss. Der Führerschein wurde von den Beamten sichergestellt und eine Blutentnahme Klinikum Kulmbach durchgeführt. Vor Gericht wird sich der junge Fahrer jetzt wegen einer Unfallflucht und der Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten müssen. Der Sachschaden beträgt über 4.000 Euro.

Deutlich zu viel getankt

KULMBACH. Mit der Sicherstellung seines Führerscheines und der Durchführung einer Blutentnahme im Klinikum endete die Trunkenheitsfahrt eines 62-jährigen Kulmbachers.

Der Fahrer war am Dienstagnachmittag Am Kreuzstein in Höhe der ESSO-Tankstelle in eine routinemäßige Verkehrskontrolle geraten. Dabei wurde festgestellt, dass der Fahrer deutlich unter Alkoholeinwirkung stand. Wie sich herausstellte, war der Mann mit 1,5 Promille unterwegs, wodurch der Grenzwert deutlich überschritten wurde.

Zwei Unfälle durch Schneeglätte

MAINLEUS. KU 6. Aufgrund von Schneeglätte und den Witterungsverhältnissen nicht angepasster Geschwindigkeit kam es am späten Dienstagnachmittag zu zwei Unfällen zwischen Motschenbach und Buchau.

Zunächst kam ein 48-jähriger Kasendorfer in einer abschüssigen Rechtskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, wo er mit seinem Fahrzeug gegen einen Baum prallte. Der Fahrer blieb unverletzt, allerdings wurde sein Auto total beschädigt.

Kurz darauf geriet in circa 50 m Entfernung ein 20-jähriger Weismainer aufgrund der Schneeglätte auf die Gegenfahrbahn, wo er mit dem Fahrzeug eines 52-jährigen Mainleusers zusammen prallte. Auch hier wurde glücklicherweise niemand verletzt. Es entstand ein Sachschaden von ungefähr 6.000 Euro. Alle Autos mussten abgeschleppt werden.