Bay­reu­ther Stadt­ge­spräch am 07.03.2018: Geld, Tore, Macht – Die FIFA und der Profifußball

Die öffent­li­che Debat­te zur FIFA und zum Pro­fi­fuß­ball war zuletzt eher geprägt von Kor­rup­ti­ons­vor­wür­fen, man­geln­der Aus­ge­gli­chen­heit des sport­li­chen Wett­be­werbs sowie von einer unge­zü­gel­ten Kom­mer­zia­li­sie­rung und frag­wür­di­gen Geschäfts­prak­ti­ken. Der Vor­trag des März-Stadt­ge­sprächs bie­tet einen Über­blick über die Fak­ten­la­ge und zum For­schungs­stand in die­sen The­men­fel­dern. Refe­rent ist Prof. Dr. Mar­kus Kur­scheidt, Inha­ber des Lehr­stuhls für Sport­wis­sen­schaft II – Sport Gover­nan­ce und Event­ma­nage­ment an der Uni­ver­si­tät Bayreuth.

The­ma: ‚Geld, Tore, Macht – Die FIFA und der Profifußball‘

  • Refe­rent: Prof. Dr. Mar­kus Kur­scheidt, Inha­ber des Lehr­stuhls für Sport­wis­sen­schaft II – Sport Gover­nan­ce und Event­ma­nage­ment an der Uni­ver­si­tät Bayreuth
  • Ter­min: Mitt­woch, 07. März 2018
  • Zeit: 18 Uhr
  • Ort: Iwa­le­wa­haus, Ecke Wöl­fel­stra­ße / Münz­gas­se, in 95444 Bayreuth

Inter­es­sier­te Bür­ger sind herz­lich ins Iwa­le­wa­haus ein­ge­la­den! Die Ver­an­stal­tung ist öffent­lich, der Ein­tritt frei, eine Anmel­dung nicht erforderlich.

Zum Vor­trag

Nicht nur Fuß­ball­fans erin­nern sich ger­ne an beson­de­re Momen­te zur FIFA Welt­mei­ster­schaft 2006 im eige­nen Lan­de oder zum WM-Sieg der deut­schen Natio­nal­elf 2014 in Bra­si­li­en. Pas­sio­nier­te Fans haben Trä­nen in den Augen, wenn sie an den letz­ten Auf­stieg, Der­by- oder Pokal­sieg ihres Lieb­lings­ver­eins den­ken. Die Stär­ke des Fuß­balls als Zuschau­er­sport liegt allem vor­an in der Lei­den­schaft der Anhän­ge­rin­nen und Anhän­ger. Dar­auf fußt das lukra­ti­ve Geschäfts­mo­dell des Pro­fi­fuß­balls und auch die Macht des inter­na­tio­na­len Dach­ver­bands FIFA. Begün­stigt wird die Markt­füh­rer­schaft des Fuß­balls im Pro­fi­sport durch die Mono­pol­stel­lung der Bun­des­li­ga sowie FIFA Welt­mei­ster­schaft. Dar­aus erwächst zugleich eine gesell­schaft­li­che Ver­ant­wor­tung. Jedoch war die öffent­li­che Debat­te zur FIFA und zum Pro­fi­fuß­ball zuletzt eher geprägt von Kor­rup­ti­ons­vor­wür­fen, man­geln­der Aus­ge­gli­chen­heit des sport­li­chen Wett­be­werbs sowie von einer unge­zü­gel­ten Kom­mer­zia­li­sie­rung und frag­wür­di­gen Geschäfts­prak­ti­ken. Der Vor­trag bie­tet einen Über­blick zur Fak­ten­la­ge und zum For­schungs­stand in die­sen The­men­fel­dern. Dabei wer­den Ansatz­punk­te für eine ver­bes­ser­te Gover­nan­ce der FIFA und des Pro­fi­fuß­balls diskutiert.

Zum Refe­ren­ten

Prof. Dr. Mar­kus Kur­scheidt ist seit 2011 Inha­ber des Lehr­stuhls für Sport­wis­sen­schaft II – Sport Gover­nan­ce und Event­ma­nage­ment an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth. Zuvor war er u.a. Ver­tre­ter einer Pro­fes­sur für Arbeits­markt­for­schung im Sport an der Deut­schen Sport­hoch­schu­le Köln und Dozent für Sport­ma­nage­ment an der Ruhr-Uni­ver­si­tät Bochum. Sei­ne For­schungs­the­men lie­gen im Bereich sozio­öko­no­mi­scher Struk­tur- und Steue­rungs­pro­ble­me in der Sport­ent­wick­lung, die sog. Sport Gover­nan­ce. Ins­be­son­de­re hat er zu Sport­gro­ß­ver­an­stal­tun­gen und Sport­sta­di­en, Fuß­ball und Hand­ball, zur Fan­kul­tur sowie Olym­pi­schen Bewe­gung gear­bei­tet. Er ist Vize­prä­si­dent der Inter­na­tio­nal Asso­cia­ti­on of Sports Eco­no­mists und stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der des Arbeits­krei­ses Sportökonomie.

Die Bay­reu­ther Stadtgespräche…

brin­gen seit Juli 2014 den Bür­gern von Stadt und Regi­on wis­sen­schaft­li­che The­men all­ge­mein ver­ständ­lich auf­be­rei­tet näher. Im Rah­men der monat­li­chen Ver­an­stal­tungs­rei­he wer­den abwech­selnd ein oder meh­re­re Refe­ren­ten der Uni­ver­si­tät Bay­reuth, ande­rer Uni­ver­si­tä­ten oder Insti­tu­te sowie aus der (Hochschul-)Politik ein­ge­la­den. Die Bay­reu­ther Stadt­ge­sprä­che ste­hen unter der gemein­sa­men Schirm­herr­schaft des Uni­ver­si­täts­prä­si­den­ten sowie des Uni­ver­si­täts­ver­eins Bay­reuth e.V. und wer­den in Zusam­men­ar­beit mit dem Uni­ver­si­täts-Forum Bay­reuth, dem Kol­le­gi­um Bay­reu­ther Uni­ver­si­täts­pro­fes­so­ren (i.R.), ver­an­stal­tet. Die Vor­trä­ge fin­den i.d.R. jeweils am ersten Mitt­woch im Monat ab 18 Uhr im Iwa­le­wa­haus der Uni­ver­si­tät Bay­reuth, Ecke Wöl­fel­stra­ße / Münz­gas­se, in 95444 Bay­reuth statt. Inter­es­sier­te Bür­ger sind herz­lich ein­ge­la­den! Der Ein­tritt ist frei, eine Anmel­dung nicht erforderlich.

Das näch­ste Stadtgespräch

… ist am Mitt­woch, 04. April 2018, wie­der um 18.00 Uhr im Iwa­le­wa­haus. Der Vor­trag zum The­ma ‚Die Welt der Wil­hel­mi­ne als Büh­ne und Vor­stel­lung‘ wird von Prof. Dr. Gün­ter Ber­ger, Pro­fes­sor em. für Roma­ni­sche Lite­ra­tur­wis­sen­schaft, gehalten.

Schreibe einen Kommentar