Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 02.03.2018

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Neue Erkenntnisse zum Ladendiebstahl vom 27.02.2018

Weilersbach. Wie bereits berichtet hatten am Dienstagabend zwei bislang unbekannte Täter einen Ladendiebstahl aus einem Supermarkt in der Ebermannstädter Straße begangen. Erste Ermittlungen ergaben, dass die „Diebe“ wesentlich mehr Waren als ursprünglich angenommen entwendet hatten. Mittlerweile wird von einem Wert von etwa 800 Euro ausgegangen. Weiterhin konnte das Fahrzeug genauer beschrieben werden. Es handelt sich um einen weinroten VW-Passat-Kombi mit dem amtlichen Kennzeichen: B-CR 1725, bei dem die vordere rechte Radkappe fehlt. Wem ist das Fahrzeug aufgefallen? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

Baum gefällt – 150 Euro Schaden

Egloffstein. Bislang unbekannte Täter sägten auf einem Grundstück in Rothenhof eine Esche mit einem Stammdurchmesser von etwa sechs Zentimeter um. Dem Eigentümer entstand ein Schaden in Höhe von etwa 150 Euro. Wer hat etwas Verdächtiges gesehen? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

Vorfahrt missachtet – Zwei Personen verletzt

Weilersbach. Donnerstagfrüh befuhr ein 36-jähriger Mazda-Fahrer von Forchheim kommend die Bundesstraße 470 in Richtung Ebermannstadt. An der Einmündung zum Supermarkt in Weilersbach wollte er nach links abbiegen und übersah hierbei den entgegenkommenden BMW einer 61-Jährigen. Im vorfahrtsberechtigten Auto wurden die Fahrerin, sowie ihre 31-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 15000 Euro. Die beiden Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Drogenfahrt

Pretzfeld. In der Trattstraße hielten Donnerstagnachmittag Beamte der PI Ebermannstadt einen 39-jährigen Opel-Fahrer aus dem Landkreis Forchheim an. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass er unter Drogeneinfluss stand. Ein durchgeführter Schnelltest war positiv, woraufhin eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Weiterhin stellte sich heraus, dass der Fahrzeugführer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Er muss nun mit Anzeigen wegen einer Fahrt unter Drogeneinfluss, sowie wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis rechnen. Die 36-jährige Halterin aus dem Landkreis Forchheim, die sich als Beifahrerin im Auto befand, muss ebenfalls mit einer Anzeige rechnen.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

FORCHHEIM. Ein 76-jähriger Mercedes-Fahrer befuhr am Donnerstagmorgen die B470 im Innenstadtbereich. Als er von der rechten auf die linke Fahrspur wechseln wollte, übersah er den Ford eines 62-Jährigen. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von etwa 4.500,– EUR. Verletzt wurde niemand. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der 76-jährige Unfallverursacher alkoholisiert war. Ein Test am Alkomaten ergab einen Wert von über 0,5 Promille, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wurden aufgenommen.

WIESENTHAU. LKR. FORCHHEIM. Zu einem Unfall mit letztendlich 5.000,– EUR Sachschaden kam es am Donnerstagmittag an der Kreisstraße FO14 kurz vor dem Ortseingang. Ein 51-jähriger Lkw-Fahrer wollte von Kirchehrenbach kommend in Richtung Wiesenthau fahren. An der Einmündung missachtete er die Vorfahrt einer 50-jährigen Renault-Fahrerin, die von links aus Richtung Wiesenthau kam. Er kollidierte mit dem Wagen der 50-Jährigen. Durch den Zusammenstoß war der Renault nicht mehr fahrbereit und musste durch einen Abschleppdienst von der Unfallstelle geborgen werden. Verletzt wurde niemand.

Unfallfluchten

HAUSEN. 500,– EUR Sachschaden richtete ein bislang unbekannter Autofahrer auf einem Parkplatz am „Pilatus Campus“ an. Am Mittwoch, in der Zeit von 08.10 bis 17.00 Uhr, hatte eine 44-Jährige ihren roten Mitsubishi Outlander an der dortigen Bäckereifiliale geparkt. Als sie zu ihrem Wagen zurückkam, stellte sie fest, dass dieser offensichtlich angefahren wurde. Der unbekannte Verursacher entfernte sich, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Hinweise zum Unfall nimmt die Polizei unter 09191/70900 entgegen.

SONSTIGES

FORCHHEIM. Am Donnerstagvormittag gerieten drei Männer in der Klosterstraße in eine Streitigkeit. Ein 60-jähriger Taxifahrer konnte wohl aufgrund eines 67-jährigen Fahrradfahrers nicht wenden, weshalb der Taxifahrer den Radfahrer zur Rede stellte. Im weiteren Verlauf wurde der Taxifahrer durch den Radfahrer körperlich angegangen, was den 34-jährigen Fahrgast des Taxis dazu veranlasste auszusteigen. Auch dieser wurde schließlich durch den Radfahrer angegangen, was zu Handgreiflichkeiten führte. Sowohl der Taxifahrer, als auch sein Fahrgast wurden hierbei leicht verletzt. Der 67-jährige Radfahrer entfernte sich zunächst von der Örtlichkeit, konnte aber in der näheren Umgebung angetroffen werden. Aufgrund seines Verhaltens und der Tatsache, dass er seine Personalien nicht angeben wollte, musste er in Gewahrsam genommen werden. Hierbei beleidigte er die eingesetzten Beamten mehrfach und setzte sich gegen seine Gewahrsamnahme zur Wehr. Ermittlungen wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte wurden aufgenommen.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Dreifacher Dieb ertappt

Bamberg. Am Donnerstag gegen 17.15 Uhr fiel einem Ladendetektiv in einem Geschäft in der Franz-Ludwig-Straße auf, wie ein 30-jähriger Mann mit zwei Oberbekleidungsstücken in die Umkleide ging und ohne die Ware wieder rauskam. Da noch ein Ladendetektiv von einem Bekleidungsgeschäft, das sich am Grünen Markt befindet, vor Ort war, erkannte dieser den Mann ebenfalls als Dieb. Im Büro, als die zwei Detektive den Mann durchsuchten, fanden sie außer dem von ihnen wiedererkannten Diebesgut noch Socken von einem Geschäft aus der Fleischstraße. All die Kleidungsstücke zog sich der Dieb unter seiner eigenen Kleidung an, er versuchte Ware im Wert von insgesamt 170 Euro zu stehlen.

Lkw beschädigt Lkw

Bamberg. An einer Laderampe bei einer Kunststofffirma in der Kirschäckerstraße, kam es am Donnerstag um 13.30 Uhr zu einer Beschädigung an einem Lkw am rechten Spiegelarm. Dies geschah, als zwei Lkws nebeneinander an der Rampe standen. Der Unfallverursacher bemerkte den Schaden angeblich nicht, denn er fuhr einfach weiter. Durch das Kennzeichen wurde die Firma des unfallverursachenden Lkws ausfindig gemacht. Ein Sachschaden von etwa 500 Euro wurde vor Ort festgestellt.

Ehrlicher Unfallverursacher

Bamberg. Am Donnerstag kam ein 77-jähriger Mann zur Dienststelle und meldete eine Unfallflucht. Er war auf dem Weg ins Klinikum, als er Am Heidelsteig mit seinem Spielgel den Spiegel eines geparkten VW Polo streifte. Da er aber dringend in die Klinik musste, fuhr er erst später zurück, um sich um den möglichen Schaden zu kümmern. Nachdem der silberfarbene oder graue Polo bereits weggefahren war, kam er zur Wache und meldete den Unfall. Der geschädigte VW-Polo-Fahrer wird gebeten, sich bei der PI Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210 zu melden.

Opel gegen Opel

Bamberg. An der Kreuzung Kirschäckerstraße / Rodezstraße kam es am Donnerstag gegen 14.00 Uhr zu einem Zusammenstoß, weil eine 59-jährige Frau mit ihrem Opel Meriva beim Einfahren in den Kreuzungsbereich einen heranfahrende Pkw, ebenfalls ein Opel Meriva, übersah. Bei dem Unfall kam es zu einem Gesamtsachschaden von 10.000 Euro, beide Pkws mussten abgeschleppt werden.

Trotz Hausverbot Laden betreten

Bamberg. Am Donnerstag gegen 15.00 Uhr wurde eine Streife an den Maximiliansplatz gerufen, weil ein 55-jähriger Mann ein Bekleidungsgeschäft betrat, obwohl er dort bereits Hausverbot hatte. Nach dem die Beamten den Herrn über sein Hausverbot belehrten, beleidigte er die Filialleiterin. Der Mann muss sich nun wegen Hausfriedensbruch sowie Beleidigung verantworten.

Trunkenheit am Steuer

Bamberg. Am frühen Freitagmorgen, 02.35 Uhr, konnte die Polizei einen 37-jährigen Pkw Fahrer nach einer Schlangenlinienfahrt anhalten. Dies wurde von einem Ehepaar beobachtet, wie er auf dem Weg von der B22 in Richtung Autobahn 70 war. Bei einem Alkoholtest wurden dann 3,04 Promille festgestellt. Der Schlüssel wurde von den Beamten sichergestellt, ebenso wurde eine Blutentnahme im Klinikum angeordnet und die Weiterfahrt untersagt.

Die Pressemeldung in Bezug auf die Bedrohung am Landgericht Bamberg mit anschließender Durchsuchung in Hallstadt erfolgt separat im Rahmen einer gemeinsamen Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bamberg und der PI Bamberg-Stadt.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Detektiv beobachtete Langfinger

STRULLENDORF. Waren im Wert von knapp 20 Euro steckte am Donnerstagnachmittag ein 19-jähriger georgischer Staatsbürger in einem Einkaufsmarkt in der Bamberger Straße unter seine Jacke. Dabei wurde er vom Ladendetektiv beobachtet und nach dem Verlassen des Kassenbereiches angesprochen. Der junge Mann ist Bewohner der Aufnahmeeinrichtung in Bamberg. Er gab den Diebstahl zu und wurde zur weiteren Sachbearbeitung an die Polizei übergeben.

Zu früh losgefahren

DEBRING. Zu einem Verkehrsunfall mit etwa 3.200 Euro Blechschaden kam es am Donnerstagabend an der Kreuzung Würzburger Straße/Unterauracher Straße. Aus Richtung Stegaurach kommend hielt ein 29-jähriger VW-Fahrer zunächst am Stop-Schild an. Allerdings fuhr er zu früh los und touchierte dabei den nach links abbiegenden Pkw, Suzuki, eines 69-Jährigen. Glücklicherweise blieben beim Anstoß beide Fahrzeugführer unverletzt.

Vorfahrt missachtet

BAMBERG. Leichte Verletzungen erlitt ein 55-jähriger Autofahrer bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagabend. Beim Ausfahren an der Autobahnausfahrt Bamberg-Ost auf die Staatsstraße missachtete ein 21-jähriger Ford-Fahrer die Vorfahrt und stieß mit dem von links kommenden Pkw, Chevrolet, des 55-Jährigen zusammen. Beide nicht mehr fahrbereiten Unfallfahrzeuge (Schaden insgesamt etwa 15.000 Euro) mussten abgeschleppt werden.

Verkehrsunfallfluchten

Zeugen zu den beiden nachfolgend aufgeführten Unfallfluchten sucht die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310:

Kratzer in der Stoßstange

HALLSTADT. Eine böse Überraschung erlebte eine Autofahrerin, als sie am Mittwoch zu ihrem in der Bamberger Straße, gegenüber der Tankstelle, geparkten Pkw zurückkam. Zwischen 5.30 Uhr und 11 Uhr stieß ein unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen die hintere Stoßstange des roten Pkw, Seat Ibiza, und richtete dabei einen Schaden von ca. 800 Euro. Ohne Personalien zu hinterlassen und die Polizei zu verständigen fuhr der Verursacher davon.

Audi angefahren und geflüchtet

ZAPFENDORF. Aus dem Staub machte sich am Donnerstag ein Unfallverursacher. Zwischen 12.45 und 12.50 Uhr stieß der Verkehrsteilnehmer auf dem Lidl-Parkplatz in der Ortsstraße „Oberweg“ gegen das Heck eines geparkten blauen Pkw, Audi A 3. Der hinterlassene Schaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt.

Unbekannter löste Radmuttern

LICHTENEICHE. Alle fünf Radmuttern entfernte ein Unbekannter zwischen Mittwochabend, 20 Uhr, und Donnerstagmorgen, am rechten Vorderrad eines in der Schlesienstraße geparkten Pkw, Volvo. Als der Fahrzeugbesitzer am Morgen losfuhr, löste sich nach etwa 500 Metern das Rad von der Achsaufhängung.

Wem sind zur Tatzeit verdächtige Personen an dem schwarzen Pkw aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Versuchter Diebstahl im Schwimmbad

Bayreuth. 300,– EUR Sachschaden verursachte ein bislang Unbekannter an einem Spind in der Lohengrintherme. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise geben können.

Am gestrigen Donnerstag, in der Zeit von ca. 12.30 Uhr bis 15.00 Uhr versuchte ein unbekannter Täter gewaltsam einen Spind in der Lohengrintherme aufzuhebeln. Offensichtlich hatte es der Täter auf Bargeld oder Wertsachen abgesehen. Mit einem nicht bekannten Gegenstand zerstörte er das Zylinderschloss eines Spindes. Das Schloss hielt aber Stand, so dass der Täter ohne Beute abbrechen musste. Am Spind entstand ein Sachschaden von ca. 300,– EUR.

Die Polizei sucht nun Zeugen. Wer zur o.g. Zeit in der Lohengrintherme verdächtige Wahrnehmungen machen konnte, möge sich bitte bei der Polizei Bayreuth-Stadt unter der Rufnummer 0921/506-2130 melden.

Betrunkener Pkw-Fahrer aus dem Verkehr gezogen

Bayreuth. Knapp 1 Promille hatte ein Autofahrer, der gestern Abend durch die Polizei aus dem Verkehr gezogen wurde. Gegen 20.40 Uhr kontrollierten Polizisten der PI Bayreuth-Stadt ein Fahrzeug in der Weiherstraße. Beim Fahrer des Audi, einem 46-jährigem Bayreuther, stellten die Beamten Alkoholgeruch fest.

Dies bestätigte ein Atemalkoholtest, der einen Wert von 0,92 Promille ergab. Der Fahrer musste sein Fahrzeug stehen lassen. Ihn erwartet nun ein Bußgeld sowie ein Fahrverbot von 1 Monat.