Betrun­ke­ner bedroht Mit­ar­bei­ter am Land­ge­richt Bamberg

Symbolbild Polizei

BAMBERG/HALLSTADT. Am spä­ten Don­ners­tag­vor­mit­tag bedroh­te ein 43-Jäh­ri­ger einen Bediens­te­ten in den Räu­men des Land­ge­richts Bam­berg. In der Fol­ge wur­de der Mann von der Poli­zei fest­ge­nom­men und wird dem Ermitt­lungs­rich­ter vorgeführt.

Gegen 11.45 Uhr woll­te ein 43-jäh­ri­ger Hall­stad­ter mit einer Bier­fla­sche das Land­ge­richt Bam­berg betre­ten. Weil der Mann betrun­ken und aggres­siv war, wur­de er aus dem Ein­gangs­be­reich des Gebäu­des ver­wie­sen. Dar­auf­hin stieß die­ser ver­ba­le Dro­hun­gen gegen einen Ange­hö­ri­gen der Jus­tiz aus und ent­fern­te sich schließlich.

Auf­grund der getä­tig­ten Äuße­run­gen wur­de der Mann noch am Nach­mit­tag im Bereich sei­nes Wohn­or­tes von der Poli­zei fest­ge­nom­men und sei­ne Woh­nung nach Waf­fen durch­sucht. Es konn­ten lega­le Waf­fen, in Form von diver­sen Hieb- und Stich­waf­fen, auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt werden.

Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt führt in enger Zusam­men­ar­beit mit der Staats­an­walt­schaft Bam­berg Ermitt­lun­gen wegen Bedro­hung gegen den Beschul­dig­ten. Ein Ermitt­lungs­rich­ter ent­schei­det am Frei­tag­nach­mit­tag über einen Haft­an­trag der Staats­an­walt­schaft gegen den Mann.