Ein­bre­cher kamen nicht ins Haus

BAY­REUTH. In zwei Fäl­len ver­such­ten am Mitt­woch bis­lang unbe­kann­te Ein­bre­cher im Bay­reu­ther Stadt­ge­biet in Woh­nun­gen ein­zu­drin­gen. Sie hin­ter­lie­ßen Sach­schä­den an den Tür­schlös­sern.

Am Mitt­woch­nach­mit­tag, zwi­schen 15.15 Uhr und 16 Uhr, ver­such­ten sich die Unbe­kann­ten an einer Woh­nungs­tür eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses in der Bran­den­bur­ger Stra­ße. Aller­dings gelang es den Täter nicht, das Zylin­der­schloss der Tür auf­zu­bre­chen und sie muss­ten somit ohne Beu­te wie­der abzie­hen. Die Täter ver­ur­sach­ten einen Sach­scha­den von rund 750 Euro.

Gegen 21.30 Uhr mach­te sich ein Ein­bre­cher an der Ein­gangs­tür eines Hau­ses in der Albrecht-Dürer-Stra­ße zu schaf­fen. Nach­dem er offen­sicht­lich über­rascht wur­de, ergriff der Unbe­kann­te die Flucht und hin­ter­ließ einen Scha­den von etwa 500 Euro.

Hin­wei­se nimmt die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth unter der Tel.-Nr. 0921/506–0 ent­ge­gen.

Schreibe einen Kommentar