Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 28.02.2018

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Sachbeschädigungen

Ebermannstadt. Bereits im Herbst vergangenen Jahres wurden von der zuständigen Försterin im Stadtwald zwischen Niedermirsberg und dem Segelflugplatz Bäume markiert, die in den letzten Tagen von einer beauftragten Firma gefällt wurden. Hierbei wurde festgestellt, dass ein bislang unbekannter Täter weitere Bäume markiert hatte, die eigentlich nicht zum Umsägen gedacht waren. Da die unbedarften Waldarbeiter eine noch unbekannte Anzahl „falscher“ Bäume fällten, ist Sachschaden in noch nicht bekannter Höhe entstanden. Die Polizeiinspektion Ebermannstadt bittet um Täterhinweise, Tel. 09194/7388-0.

Verkehrsunfälle

Ebermannstadt. Ein 62-Jähriger bog am Dienstagnachmittag mit seinem
Schulomnibus von der Georg-Wagner-Straße in die Breitenbacher Straße ab. Dabei missachtete er die Vorfahrt einer 18-jährigen Pkw-Fahrerin und kollidierte mit ihrem VW-Golf. Die beiden Fahrzeugführer sowie die 30 Schüler im Omnibus wurden zum Glück nicht verletzt. Der Gesamtsachschaden beträgt ca. 5500 Euro.

Sonstiges

Pretzfeld. Am Dienstagmorgen wurde auf einer Wiese, direkt neben der Wiesent, auf einer Fläche von ca. 18m x 5m mehrere Holzbretter angezündet. Einsatzkräfte der Feuerwehr Pretzfeld löschten den Brand. Da der Verantwortliche bei der Gemeinde lediglich das Verbrennen von Reisig angezeigt hatte, wird eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

Hallerndorf. Zu einem spektakulären Verkehrsunfall ist es am späten Dienstagabend in Haid gekommen. Ein 19-jähriger fuhr mit seinem Pkw Audi von Willersdorf in Richtung Haid. Etwa 500 Meter vor Haid kam er dann in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte zunächst gegen den Metallpfosten einer Schranke und anschließend noch gegen einen Baum. Der junge Mann wurde hierdurch in seinem strak deformierten Pkw eingeklemmt und musste in einer mehrstündigen Rettungsaktion durch die Feuerwehr befreit werden. Der Unfallverursacher wurde anschließend mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde er glücklicherweise aber nicht schwerer verletzt. Großes Glück hatte er auch dahingehend, dass er noch selbst den Notruf wählen und so bei den herrschenden frostigen Temperaturen schnell gefunden werden konnte. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 11.000,– Euro. Die Ursache des Unfalls dürfte in der nicht unerheblichen Alkoholisierung des Mannes zu suchen sein. Der Führerschein des Mannes wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft noch vor Ort sichergestellt.

Sonstiges

Neunkirchen a. Brand. Zum Brand eines Pkw ist es am Dienstagnachmittag in Neunkirchen a. Brand gekommen. Im Anschluss an eine erledigte Reparatur begann ein dreizehn Jahre alter Pkw auf dem Firmengelände einer Werkstatt zu brennen und musste durch die Feuerwehr gelöscht werden. Brandursache dürfte ein technischer Defekt gewesen sein. Am Pkw entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 3.000,– Euro.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Brille gestohlen

Bamberg. Ein 26-jähriger Student hielt sich am Sonntagabend, von 20.15 Uhr bis 21.45 Uhr, im Bambados in der Pödeldorfer Straße auf. Bevor er ins Becken ging, legte er seine Brille in einem Etui am Rand des Schwimmerbeckens ab. Es handelte sich um ein braunes Brillengestell der Marke Garret Leight, das in einem schwarzen Schwimmbrillenetui der Marke Gator lag. Brille und Etui haben einen Wert von knapp 520 Euro. Zur Klärung des Falles sucht die Polizei Zeugen, die unter der Rufnummer 0951/9129-210 Hinweise zu dem Diebstahl geben können.

Flüchtige Ladendiebe

Bamberg. Das Ladenpersonal eines Modegeschäfts in der Lange Straße wurde am Dienstag, gegen 13.40 Uhr, von einem bislang unbekannten Mann in ein Gespräch verwickelt. Währenddessen hatte ein zweiter Mann von einem Kleiderständer im Außenbereich eine Damenweste genommen und sich anschließend mit dieser entfernt. Die Lederweste hatte einen Wert von 29 Euro. Die Täter werden wie folgt beschrieben: 35 bis 40 Jahre alt, 170cm und 180cm groß, einer hiervon schlank, der andere kräftig. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

Geldbörse gestohlen

Bamberg. Am Dienstag, gegen 15.00 Uhr, wurde eine 52-jährige Frau vor der Post in der Promenadestraße von zwei italienisch sprechenden Männer in ein fingiertes Gespräch verwickelt. Nachdem die beiden Personen von der Dame abgelassen und sich entfernt hatten, stellte diese das Fehlen ihrer auf dem Sattel ihres Fahrrads abgelegten Geldbörse fest. Es handelte sich um eine schwarze Ledergeldbörse, in der sich unter anderem der Personalausweis und Bankkarte der Geschädigten sowie Bargeld in Höhe von 50 Euro befunden hatten. Zeugenhinweise erbittet die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210.

Diebstahl von Kennzeichen

Bamberg. Im Zeitraum v. 31.01. bis 27.02.2018 wurden beide Kennzeichen eines auf dem Parkplatz Fuchsenwiese in der Würzburger Straße geparkten Audi A6 entwendet. Hinweise zu dem Diebstahl nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

Beim Rangieren Fahrzeug touchiert

Bamberg. Am Dienstagvormittag konnte der Bewohner eines Anwesens in der Egelseestraße beobachten, wie der Fahrer eines Fiats beim Rangieren gegen einen geparkten VW stieß und der Unfallverursacher anschließend seine Fahrt fortsetzte. Der Zeuge notierte sich das Kennzeichen des Fahrzeugs und meldete den Unfall anschließend der Polizei. Die Ermittlungen hinsichtlich des Fahrzeugführers zum Unfallzeitpunkt wurden bereits aufgenommen.

Frau ans Gesäß gefasst

Bamberg. Eine bislang unbekannte männliche Person fasste am Dienstagmorgen, gegen 08.00 Uhr, einer 26-jährigen Frau in der Dominikanerstraße an das Gesäß. Die Geschädigte war in der Dominikanerstraße in Richtung Stadtmitte unterwegs, als sich der Täter der jungen Frau näherte und diese am Gesäß berührte. Der Täter, der mit einer roten Jacke bekleidet war, wurde wie folgt beschrieben: ca. 20 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlank, braune kurze Haare, kein Bart- oder Brillenträger. Anschließend flüchtete der Mann sofort in Richtung Ringleinsgasse. Im Zuge einer sofort eingeleiteten Fahndung, konnte eine Person durch die Streifen der Polizei Bamberg-Stadt festgestellt werden, auf die die Täterbeschreibung zutrifft. Ob es sich hierbei tatsächlich um Täter handelt, werden die weiteren Ermittlungen ergeben. Weitere Zeugenhinweise nimmt die Polizei Bamberg-Stadt entgegen.

Streit in der AEO

Bamberg. Am Dienstag, gegen 19.30 Uhr, gerieten zwei Bewohner einer Wohnung in der AEO in einen zunächst verbalen Streit, weil einer der beiden in einem der Zimmer geraucht hatte. Dies wollte ein 42-jähriger Mitbewohner unterbinden und ging mit einer Flasche auf den 37-jährigen Raucher los. Im weiteren Verlauf kam es schließlich zu einer größeren Auseinandersetzung, an der mehrere Personen beteiligt waren. Einer der Geschädigten wurde hierbei an der Nase verletzt und in der Folge ins Klinikum Bamberg verbracht.

Rechnung nicht beglichen

Bamberg. Eine unbekannte männliche Person ließ sich am Dienstagabend im Café Esspress in der Austraße bewirten. Nach seinem Mahl verließ der Mann das Lokal, ohne die Rechnung in Höhe von 34 Euro zu begleichen. Der Mann wird wie folgt beschrieben: 185 cm groß, ca. 30 Jahre, kurzes glattes schwarzes Haar und 3-Tage Bart. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Im Stau aufgefahren

A 73 / BUTTENHEIM An einer Tagesbaustelle fuhr am Dienstagnachmittag eine 48-jährige PKW-Fahrerin im Rückstau der Fahrbahnverengung aus Unachtsamkeit auf den vorausfahrenden PKW eines 34-Jährigen auf. Der Schaden an den beteiligten Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 4.000 Euro.

Baustelle bereitet Autofahrern Schwierigkeiten

A 73 / FORCHHEIM Trotz deutlicher Ausschilderung bereitet die wieder eingerichtete Autobahnbaustelle zwischen Forchheim-Süd und Forchheim-Nord den Fahrzeugführern offenbar erhebliche Probleme. So kam es im Verlauf des Dienstag, im Baustellenbereich, zu drei Verkehrsunfällen. Am Vormittag fuhr eine 50-jährige Opel-Fahrerin an der Anschlussstelle Forchheim-Nord in Fahrtrichtung Norden auf die A 73 ein, dabei missachtete sie die Vorfahrt eines Sattelzuges dessen 53-jähriger Fahrer einen seitlichen Zusammenstoß nicht mehr verhindern konnte. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt bzw. vor Ort in Stand gesetzt werden. Es kam zu erheblich Stauungen in Richtung Norden. Die Schadenshöhe beläuft sich auf 10.000 Euro.

Um die Mittagszeit kam es dann zu einem Streifvorgang zwischen dem Hyundai eines 61-Jährigen und dem Sattelzug eines 24-Jährigen, die sich bei der Fahrstreifenbenutzung im Baustellenbereich nicht einig wurden. Der 61-Jährige wurde zu dem noch durch zeigen des ausgestreckten Mittelfingers beleidigt. Der Sachschaden in diesem Fall beträgt ca. 4.000 Euro.

Am frühen Abend wollte dann eine 71-jährige Citroen-Fahrerin an der AS Forchheim einfahren und kam dabei zu weit auf die rechte Fahrspur. Der dort befindliche 44-jährige Fahrer eines Kleintransporters konnte nicht mehr ausweichen, so dass es zum seitlichen Zusammenstoß kam. Auch hier beträgt der Gesamtschaden 4.000 Euro.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Zeugen zu Unfallflucht gesucht

Bereits vor einer Woche, am Mittwoch, den 21.02.2018 kam es zu einer Verkehrsunfallflucht auf dem Parkplatz der Radiologie-Praxis im Dürerhof in der Friedrich-Ebert-Straße in Bayreuth.

In der Zeit zwischen 11:45 Uhr und 14:30 Uhr fuhr ein bislang unbekannter Verursacher gegen den geparkten Mercedes einer 54-jährigen aus dem Landkreis Bayreuth und verursachte einen Sachschaden in Höhe von ca. 4.000,- €.

Hinweise, die zur Aufklärung der Tat führen, nimmt die Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt unter Tel. 0921/506-2130 entgegen.