Bamberger Wirt als Regionalsprecher des “Forums Junge Gastgeber” gewählt

Gründungsveranstaltung des Forums Junge Gastgeber mit Trendtour und Sprecherwahl

Marc Schumacher, Wirtshaus zum Silberwald, Neu-Ulm; Frank Seger, Chumbos, Schweinfurt; Veronika Schiele, Schlossschänke, Thalmässing; Muk Röhrl, Gasthaus Röhrl, Eilsbrunn; Christopher Riemensperger, Golden Tulip Hotel Olymp, Eching; Robert Schmid, Zum Kirchenwirt, Aidenbach; Susanne Richthammer, Landgasthof Zum Bärenwirt, Rieden; Christopher Kropf, Kropf Bamberger Köstlichkeiten, Bamberg; Christian Kustermann, Alter Wirt Forstenried, München; Julia Schiffer, stellvertretende Leiterin des Forums Junge Gastgeber; Christopher Hauser, Hauser’s Kochlust, Regensburg; Susanne Droux, Leiterin des Forums Junge Gastgeber und Dr. Thomas Geppert, Landesgeschäftsführer des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA Bayern.

Marc Schumacher, Wirtshaus zum Silberwald, Neu-Ulm; Frank Seger, Chumbos, Schweinfurt; Veronika Schiele, Schlossschänke, Thalmässing; Muk Röhrl, Gasthaus Röhrl, Eilsbrunn; Christopher Riemensperger, Golden Tulip Hotel Olymp, Eching; Robert Schmid, Zum Kirchenwirt, Aidenbach; Susanne Richthammer, Landgasthof Zum Bärenwirt, Rieden; Christopher Kropf, Kropf Bamberger Köstlichkeiten, Bamberg; Christian Kustermann, Alter Wirt Forstenried, München; Julia Schiffer, stellvertretende Leiterin des Forums Junge Gastgeber; Christopher Hauser, Hauser’s Kochlust, Regensburg; Susanne Droux, Leiterin des Forums Junge Gastgeber und Dr. Thomas Geppert, Landesgeschäftsführer des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA Bayern.

Das „Forum Junge Gastgeber“ des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA Bayern ist zu seiner konstituierenden Sitzung zusammengekommen. Zum landesweiten Sprecher wurde Muk Röhrl vom Gasthaus Röhrl in Eilsbrunn gewählt, sein Stellvertreter ist Christopher Riemensperger vom Golden Tulip Hotel Olymp in Eching. Als Regionalsprecher vertreten Christian Kustermann vom „Alter Wirt Forstenried“ in München den Bezirk Oberbayern, Robert Schmid vom Aidenbacher Betrieb „Zum Kirchenwirt“ Niederbayern, der Bamberger Christopher Kropf von „Kropf Bamberger Köstlichkeiten“ Oberfranken, Frank Seger vom „Chumbos“ in Schweinfurt Unterfranken, Veronika Schiele von der Schlossschänke in Thalmässing Mittelfranken, Susanne Richthammer vom Landgasthof „Zum Bärenwirt“ in Rieden die Oberpfalz sowie Marc Schumacher vom Wirtshaus zum Silberwald in Neu-Ulm Schwaben.

Das „Forum Junge Gastgeber“ ist in der vergangenen Landesdelegiertenversammlung des DEHOGA Bayern ins Leben gerufen worden. Es soll allen jungen Gastgebern unter 40 Jahren ein fachliches und politisches Netzwerk bieten und als öffentliche Plattform dienen. Zudem soll sich mit Hilfe der „Jungen Gastgeber“ das Image der gesamten Branche verbessern, auch in Bezug auf die Fachkräftesicherung. „Wir sind eine so junge, innovative und aufgeschlossene Branche mit vielen Nationalitäten. Nirgendwo sonst kann man so schnell Karriere machen und in Führungspositionen kommen“ so Dr. Thomas Geppert, Landesgeschäftsführer des DEHOGA Bayern. Susanne Droux, Leiterin des Forums Junge Gastgeber, ergänzt: „Gerade für junge Gastgeber soll unser Forum eine Heimat für Erfahrungsaustausch sein. Wir wollen einfach „Lust auf Unternehmertum“ schaffen und verstehen uns als „Branchendreher“.“

Eine weitere, ganz konkrete Aufgabe des Forums wird das Aufzeigen von Trends und Innovationen sein, wie beispielsweise aktuell die Digitalisierung der Branche.

Im Rahmen der zweitägigen Gründungsveranstaltung am 22. und 23. Februar fand in München unter Leitung von Droux und ihrer Stellvertreterin Julia Schiffer eine Trendtour statt, die den teilnehmenden Jungunternehmern profunde Einblicke in erfolgreiche gastronomische Einrichtungen sowie Hotels unterschiedlichster Art gab. Während der Tour konnten sich die Teilnehmer untereinander besser kennenlernen, über Innovationen im Gastgewerbe austauschen und die aktuellen politischen Entwicklungen und deren Konsequenzen für die Gastgeber Bayerns diskutieren. „Gerade das Netzwerken stellt einen wichtigen Teil des Forums dar. Denn andere Gastgeber haben teilweise die gleichen Herausforderungen, gemeinsam finden sich oft neue Lösungsansätze. Das gibt Mut!“, so Schiffer.

Die Wahl des Sprechers und dessen Stellvertreter in den sieben bayerischen Regierungsbezirken fand am zweiten Veranstaltungstag im Verbandshaus des DEHOGA Bayern, dem Prinz-Ludwig-Palais, statt. „Wir jungen Unternehmer stehen für unsere Werte, nachhaltiges Denken und Arbeiten. Für mich heißt das wertschätzender Umgang gleichermaßen mit Mitarbeitern, Gästen und unseren Produkten. Voraussetzung dafür ist aber erst einmal eine selbstbewusste Preiskalkulation, um auch unsererseits fair bezahlen zu können. Außerdem wünsche ich mir für 2018 weniger Konkurrenzgedanken unter Kollegen, dafür eine intensivere Zusammenarbeit und mehr Miteinander. Und natürlich ganz klar: gleiche Rahmenbedingungen für alle Anbieter von Essen und Trinken.“, so Röhrl nach seiner Wahl zum Sprecher des Forums Junge Gastgeber.