Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 26.02.2018

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

FORCHHEIM. Am Sonntagmorgen, gegen 06.00 Uhr, befuhr eine 21-jährige mit ihrem Opel Corsa die Untere Kellerstraße. Infolge überhöhtem Alkoholgenuss kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Die Fahrerin, sowie deren drei Mitfahrer wurden dabei leicht verletzt. Bei ihr konnte ein Wert von über 2 Promille festgestellt werden. Am Fahrzeug selbst entstand ein Sachschaden von ca. 1500.- Euro. Es folgt eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Schaden verursacht

Bamberg. Eine VW Touareg Fahrerin stieß beim Aussteigen am Freitagabend gegen die linke Fahrzeugseite eines blauen Range Rover. Hierbei entstand an der Fahrertüre des Geländewagens ein Kratzer, der mit einer Schadenshöhe von 500 Euro geschätzt wird. Die VW Fahrerin begutachtete den Schaden, behauptete aber dass kein Schaden ersichtlich sei und entfernte sich vom Unfallort, ohne Personalien zu hinterlassen. Da aber ein Zeuge vor Ort war, hat die Polizei die Personalien der Unfallverursacherin recherchiert. Nun muss sich die Frau wegen Unfallflucht verantworten.

Einfach weitergefahren

Bamberg. In der Wildensorger Hauptstraße fuhr am Sonntag um 17.35 Uhr ein roter Renault Kangoo, der auf Schrittgeschwindigkeit abbremste und sich ziemlich rechts hielt , als er an eine Engstelle kam und ihm ein Ford Transit entgegenkam. Doch der Ford touchierte beim Vorbeifahren den Außenspiegel des Renault, sodass dieser eingeklappt und zerkratzt wurde und ein Schaden von 100 Euro entstand. Der Ford-Fahrer fuhr einfach weiter. Der Renault-Fahrer konnte sich das Kennzeichen des Fords merken, weshalb sich der Fahrer nun wegen Unfallflucht verantworten muss.

Schaden von 1000 Euro

Bamberg. Ein 66-jähriger Mann wollte am Sonntagmittag um 14.35 Uhr mit seinem Skoda Yeti in der Hiltnerstraße einparken. Beim Rangieren stieß er gegen die Stoßstange eines längsparkenden VW Golfs. Es entstand ein Gesamtsachschaden von 1000 Euro.

Rechts vor links missachtet

Bamberg. Am Sonntag gegen 15.20 Uhr war eine 48-jährige Frau mit ihrem Opel Corsa in der Fohlengartenstraße in Richtung Hüttenfeldstraße unterwegs. Als sie an die Kreuzung kam, übersah sie einen vorfahrtsberechtigten BMW, der von der Hüttenfeldstraße in Richtung Theresienstraße unterwegs war. Es kam zu einem Zusammenstoß, bei dem ein Gesamtsachschaden von 4000 Euro entstand.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Biotonne abgebrannt

GUNDELSHEIM. Offensichtlich selbst entzündete sich in der Bergstraße am Sonntagnachmittag der Inhalt einer Biotonne. Die Tonne brannte komplett ab. Der entstandene Schaden wird auf ca. 100 Euro geschätzt.

Unter Drogeneinfluss am Steuer

HALLSTADT. In eine Verkehrskontrolle geriet am Sonntagabend ein Autofahrer in der Ortsstraße „Am Sportplatz“. Bei der Überprüfung des 35-jährigen Fahrers fielen den eingesetzten Polizeibeamten sofort drogentypische Ausfallerscheinungen auf. Ein daraufhin durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv, so dass die Weiterfahrt unterbunden wurde. Der Mann musste zur Blutentnahme und wird wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz sowie einer Verkehrsordnungswidrigkeit angezeigt.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Auseinandersetzungen bei Hallenfußballturnier

BAYREUTH. Ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und der Abbruch des Fußballturniers waren die Folge einer Auseinandersetzung, die sich am späten Sonntagnachmittag in einer Turnhalle des Richard-Wagner-Gymnasiums ereignete. Die Bayreuther Polizei musste mit mehreren Streifen und einem Diensthund anrücken.

Gegen 17.25 Uhr gerieten die Spieler zweier Mannschafften, die am Turnier der offenen Jugendeinrichtungen in der Stadt Bayreuth teilnahmen, aneinander. Unter den Spielern und den Anhängern der jeweiligen Teams entwickelte sich ein Tumult mit zwischenzeitlich bis zu 60 Personen. Aus diesem Grund entschied sich der Verantwortliche des Jugendamts, die Polizei zu verständigen und das Turnier abzubrechen.

Mehrere Streifenbesatzungen und ein eingesetzter Diensthund konnten die aufgeheizte Stimmung beruhigen. Die beiden Mannschaften verließen ohne weitere Zwischenfälle die Halle.

Nach bisherigem Sachstand erlitt ein 30-jähriger Kosovare leichte Verletzungen am Hals. Gegen zwei 19 und 20 Jahre alte Somalier wird in diesem Zusammenhang wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.