Verkehrsunfallstatistik 2017 der Polizeiinspektion Bamberg-Land

Gesamtübersicht

Im Dienstbereich der Polizeiinspektion Bamberg-Land ereigneten sich im Jahr 2017 2695 Verkehrsunfälle. Im Vergleich zu 2016 stieg die Gesamtunfallzahl 2017 um 237 Unfälle an. Es wurden 4 tödliche Unfälle mit 5 Toten aufgenommen (2016. 3 Tote). 437 VU mit Personenschaden (2016: 405) wurden registriert mit 108 schwer verletzten und 438 leichtverletzten Personen. 49 Fahrzeugführer (35 PKW-Fahrer, 8 Radfahrer, 1 Kradfahrer, 4 Mofa-Fahrer und 1 Lkw-Fahrer) standen bei Verkehrsunfällen unter Alkoholeinfluss und 3 Personen verursachten Verkehrsunfälle unter Drogeneinfluss.

Hauptunfallursachen

Die Hauptunfallursachen waren Fehler beim Abbiegen, Wenden und Rückwärtsfahren, nicht Einhalten des Sicherheitsabstandes, Nichtbeachten der Vorfahrt, falsche Straßenbenutzung und die Geschwindigkeitsunfälle.

Wildunfälle

Die Anzahl der Wildunfälle betrug 2017 733 Unfälle (2016: 668) 65 Unfälle mehr als 2016. Die Unfälle haben sich überwiegend mit Rehen ereignet, gefolgt von Hasen und Wildschweinen.

Unfallfluchten

532 Fahrzeugführer begingen Unfallfluchten. 210 Personen konnten von der PI Bamberg-Land überwiegend aufgrund von Zeugenhinweisen als Unfallverursacher ermittelt werden.

Schulwegunfälle

Kein geprüfter Radfahrer (4. Klasse), der an der Ausbildung in der Jugendverkehrsschule in Scheßlitz und in Burgebrach teilgenommen hat, war an einem Schulwegunfall beteiligt.

Personengruppen

2017 verursachten von der Gesamtunfallzahl 12,8 Prozent Senioren (ab. 65) und 13,8 Prozent junge Erwachsene ( 18 bis 24) Unfälle.

Unfallschwerpunkt Würgauer Berg

Am Unfallschwerpunkt Würgauer Berg verunglückten 2017 9 Personen mit Motorrädern. 7 wurden schwer verletzt und 2 leicht verletzt. Damit waren fast ein Drittel aller schweren Motorradunfälle im Landkreis Bamberg am Würgauer Berg auf der 3 km langen Bergstrecke. 2017 ist der dramatische Höchststand der Unfallzahlen am Würgauer Berg seit Beginn der Unfallaufzeichnungen. Trotz der ständigen Verkehrsüberwachung der Polizeiinspektion Bamberg-Land an den Wochenenden bei schönem Wetter ereigneten sich diese schweren Motorradunfälle. Deshalb begrüßt die PI Bamberg-Land die probeweise Sperrung des Würgauer Berges für Motorradfahrer an den Wochenenden im Jahr 2018.

Verkehrsverstöße ohne Unfälle (Verkehrsordnungswidrigkeiten)

Ca. 1800 Verkehrsverstöße hat die PI Bamberg-Land 2017 festgestellt. An erster Stelle stehen die Überschreitung der Frist zur Hauptuntersuchung (TÜV-Verstöße), an zweiter Stelle kommt das Fahren ohne Sicherheitsgurt, an dritter Stelle folgt das Halten im absoluten Haltverbot und dann kommt verbotswidriges Benutzen eines Handys.