Jugend­li­che ver­üben zahl­rei­che Straf­ta­ten – Fest­nah­me in Ham­burg

LKR. LICH­TEN­FELS / THÜ­RIN­GEN / HAM­BURG. Erheb­li­che Straf­ta­ten ver­üb­ten in den letz­ten Tagen meh­re­re Jugend­li­che in der Regi­on und im benach­bar­ten Thü­rin­gen. Letzt­end­lich erfolg­te am Mitt­woch­mor­gen ihre Fest­nah­me in Ham­burg. Dort waren sie mit einem in Thü­rin­gen geraub­ten Fahr­zeug in eine Kon­trol­le gera­ten. Die zen­tra­len Ermitt­lun­gen führt die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg.

Zunächst stie­gen am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de Unbe­kann­te in eine Gast­stät­te in Red­witz a.d. Rodach ein und ent­wen­de­ten dort neben Werk­zeu­gen auch einen Ziga­ret­ten­au­to­ma­ten. Unweit des Tat­or­tes bra­chen sie die­sen mit bra­chia­ler Gewalt auf und ent­nah­men dar­aus Ziga­ret­ten. Den Auto­ma­ten fand am Sams­tag­mor­gen ein Spa­zier­gän­ger und ver­stän­dig­te die Poli­zei.

Am Sonnn­tag­abend dran­gen Unbe­kann­te in ein Wohn­haus in Markt­graitz ein und nah­men dort einen Fahr­zeug­schlüs­sel an sich und flüch­te­ten mit dem VW Tou­ran der Haus­be­sit­ze­rin. Die­ser Wagen brann­te am frü­hen Mon­tag­mor­gen im benach­bar­ten Bur­kers­dorf im Land­kreis Kro­nach voll­stän­dig aus. Hier­bei ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 8.000 Euro. Mit einer aus dem Fahr­zeug ent­wen­de­ten EC-Kar­te hoben Unbe­kann­te von ver­schie­de­nen Bank­au­to­ma­ten in der Regi­on zudem 2.000 Euro ab.

Im Zuge der geführ­ten Ermitt­lun­gen erga­ben sich Hin­wei­se, dass für die Straf­ta­ten ver­mut­lich vier Jugend­li­che aus Bam­berg sowie dem öst­li­chen Hes­sen ver­ant­wort­lich sind. Aller­dings war das Quar­tett bereits unter­ge­taucht.

Fest­nah­me in Ham­burg

Am frü­hen Mitt­woch­mor­gen konn­ten die vier Jugend­li­chen dann in Ham­burg vor­läu­fig fest­ge­nom­men wer­den. Sie waren in einem Auto unter­wegs, wel­ches sie am Vor­abend im thü­rin­gi­schen Heil­bad Hei­li­gen­stadt raub­ten. Dort zwan­gen sie den Besit­zer des Wagens am Bahn­hof unter Vor­halt einer täu­schend echt aus­se­hen­den Schuss­waf­fe zur Her­aus­ga­be sei­ner Fahr­zeug­schlüs­sel. Anschlie­ßend flüch­te­ten die Jugend­li­chen mit dem roten VW Polo. Bei der Fest­nah­me konn­ten Ham­bur­ger Poli­zei­be­am­te die Waf­fe sicher­stel­len.

Gegen den 16-Jäh­ri­gen lag ein Haft­be­fehl vor, da er im Febru­ar nicht zu sei­ner Gerichts­ver­hand­lung erschien. Die wei­te­ren straf­mün­di­gen Tat­ver­däch­ti­gen müs­sen sich nun straf­recht­lich ver­ant­wor­ten. Die Ermitt­lun­gen der Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg dau­ern an.

Schreibe einen Kommentar