Work­shop im Kulm­ba­cher MUPÄZ: Motiv­tor­ten für jede Gelegenheit

Der abso­lu­te Hingucker

Egal wel­ches The­ma, egal wel­ches Hob­by oder wel­ches Event ansteht, die Kulm­ba­che­rin Jut­ta Mei­le fer­tigt Motiv­tor­ten die das Herz der Beschenk­ten höher­schla­gen lässt. Am 10. März zeigt die Hob­by­bäcke­rin wie man aus Mehl, Zucker, Eiern, Scho­ko­la­de, But­ter­creme, Vanil­le und Fondant außer­ge­wöhn­li­che Motiv‑, bzw. The­men­tor­ten herstellt.

Es war mehr oder weni­ger ein Zufall, der die Kulm­ba­che­rin Jut­ta Mei­le vor drei Jah­ren zu ihrem aus­ge­fal­le­nen Hob­by brach­te. Für ihr Paten­kind soll­te eine Hoch­zeits­tor­te ent­ste­hen. Mit die­sem Wunsch mach­te sich Jut­ta Mei­le ans Werk. Ent­stan­den ist eine Motiv­tor­te die für ganz vie­le Oooh´s und Aaaah´s gesorgt hat. Vie­le Hoch­zeits­gä­ste waren so begei­stert, dass sie die Hob­by­bäcke­rin ermu­tig­ten wei­ter zu machen. Mitt­ler­wei­le stellt die Kulm­ba­che­rin zu vie­len Events, Geburts­ta­gen und Anläs­sen außer­ge­wöhn­li­che Ein­zel­stücke her. Jetzt hat das Team der Muse­en im Mönchs­hof Jut­ta Mei­le in die Koch- und Back­schu­le zu einem eige­nen Work­shop eingeladen.

Am 10. März erstel­len die Teil­neh­mer nach Jut­ta Mei­les Wun­der­ku­chen­re­zept eige­ne Motiv­tor­ten. Die­ser Wun­der­ku­chenteig ist nicht ganz so fluffig wie Bis­kuit aber locke­rer als Rühr­teig. Vari­iert wird mit Nuss, Scho­ko­la­de, Mohn und Vanil­le. Die Fül­lung ist immer auf Buttercremebasis.

Zu Beginn des Work­shops wer­den die Teil­neh­mer in vier in Grup­pen ein­ge­teilt. Jede Grup­pe erstellt unter­schied­li­che Moti­ve. Zum Bei­spiel Rosen und Blät­ter, Früh­lings­blü­her, Oster­ha­sen und Karot­ten für Oster­tor­ten, Schmet­ter­lin­ge für Früh­lings­tor­ten. Die nöti­gen Fondant-Tools, Aus­ste­cher und Scha­blo­nen bringt die Dozen­tin mit, eben­so das Fondant und den Zucker­kle­ber. Alle wei­te­ren Werk­zeu­ge wer­den aus dem Fun­dus der Koch- und Back­schu­le im MUPÄZ zur Hil­fe genommen.

Pro Grup­pe ent­steht je eine Motiv- oder The­men­tor­te. Die nach geta­ner Arbeit auch gleich pro­biert wer­den kann. Das Muse­ums­team erstellt Fotos pas­send zu den Rezep­ten, so dass man die­se Tor­ten auch ger­ne zuhau­se nach­backen an und somit eine gute Vor­la­ge hat.

Eine Anmel­dung ist not­wen­dig und soll­te bis spä­te­stens 2. März direkt bei den Muse­en im Mönchs­hof erfol­gen, unter der Tele­fon­num­mer 09221 805–14 oder info@​kulmbacher-​moenchshof.​de. Die Kosten betra­gen pro Teil­neh­mer 26,00 EUR.