Stadt Bay­reuth: Neu­es Info­an­ge­bot im Auf­bau

Stadt will Ange­bo­te zu bar­rie­re­ar­mem oder bar­rie­re­frei­em Wohn­raum online bün­deln – Aus­bil­dung ehren­amt­li­cher Wohn­be­ra­ter

Bar­rie­re­freie Woh­nun­gen sind noch immer Man­gel­wa­re, der Bedarf an sol­chen Wohn­ein­hei­ten wird immer grö­ßer. Die Stadt Bay­reuth will daher den gro­ßen Infor­ma­ti­ons­be­darf in Sachen bar­rie­re­ar­mes bezie­hungs­wei­se bar­rie­re­frei­es Woh­nen auf­grei­fen und gemein­sam mit pri­va­ten Anbie­tern und Eigen­tü­mern eine Zusam­men­stel­lung der vor­han­de­nen Ange­bo­te in Bay­reuth erar­bei­ten. Über die städ­ti­sche Home­page www​.bay​reuth​.de sind die Infor­ma­tio­nen dann online ver­füg­bar.

Für eine Gesell­schaft, die sich mit­ten im demo­gra­phi­schen Wan­del befin­det, ist das The­ma bar­rie­re­frei­es Woh­nen eine zen­tra­le Fra­ge. Die Stadt­ver­wal­tung errei­chen daher immer wie­der Anfra­gen von Bür­ge­rin­nen und Bür­gern, die wis­sen möch­ten, wo sie bar­rie­re­ar­men oder bar­rie­re­frei­en Wohn­raum anmie­ten oder kau­fen kön­nen. Wer sol­chen Wohn­raum ver­mie­ten oder ver­kau­fen möch­te, wird daher um eine ent­spre­chen­de Mit­tei­lung an die Fach­stel­le für Woh­nungs­an­pas­sung beim Sozi­al­amt der Stadt Bay­reuth unter Tele­fon 0921 251774, Mail bettina.​mueller@​stadt.​bayreuth.​de, gebe­ten. Die Fach­stel­le beant­wor­tet auch ger­ne vor­ab Fra­gen zum The­ma.

Die Kon­takt­da­ten wer­den dann für Woh­nungs­in­ter­es­sen­ten auf der städ­ti­schen Home­page www​.bay​reuth​.de sowie auf dem städ­ti­schen Fami­li­en­por­tal www​.fami​li​en​-in​-bay​reuth​.de ver­öf­fent­licht. Die Ver­mie­tung bezie­hungs­wei­se der Ver­kauf der Wohn­ob­jek­te erfolgt selbst­ver­ständ­lich über die Ver­mie­ter und Eigen­tü­mer.

Als Ent­schei­dungs­hil­fe bei der Fra­ge, ob das indi­vi­du­el­le Woh­nungs­an­ge­bot den erfor­der­li­chen Kri­te­ri­en an bar­rie­re­ar­men oder bar­rie­re­frei­en Wohn­raum ent­spricht, hat die Stadt auf ihrer Home­page eine kur­ze Erklä­rung der Begriff­lich­kei­ten zusam­men­ge­stellt. Außer­dem fin­den Inter­es­sen­ten dort einen Fra­ge­bo­gen, dem sie ent­neh­men kön­nen, wel­che Eck­da­ten zu den frei­en Wohn­ein­hei­ten benö­tigt wer­den. Die Stadt bit­tet dar­um, die­sen aus­ge­füllt an das Sozialamt/​Abteilung Sozia­le Dien­ste zu schicken. Für wei­te­re Rück­fra­gen steht die kom­mu­na­le Behin­der­ten­be­auf­trag­te Bet­ti­na Wur­zel, Tele­fon 0921 251247, Mail bettina.​wurzel@​stadt.​bayreuth.​de, zur Ver­fü­gung.

Zudem bie­tet die Fach­stel­le für Woh­nungs­an­pas­sung in Koope­ra­ti­on mit der Senio­ren­aka­de­mie und der Baye­ri­schen Archi­tek­ten­kam­mer eine kosten­freie Wei­ter­bil­dung zum ehren­amt­li­chen Wohn­be­ra­ter an. Vom 7. bis 9. Mai und vom 11. bis 12. Juni die­ses Jah­res wer­den inter­es­sier­te Bür­ge­rin­nen und Bür­ger in der Woh­nungs­an­pas­sung geschult. Die Schu­lung ist kosten­frei, Fahrt­ko­sten kön­nen aller­dings nicht erstat­tet wer­den. Ziel der Fort­bil­dung ist, im eige­nen Umfeld älte­ren Men­schen oder Men­schen mit Behin­de­rung bera­tend zur Sei­te zu ste­hen, um gege­be­nen­falls einen Ein­zug in ein Heim oder einen Umzug zu ver­mei­den. Inter­es­sier­te wer­den gebe­ten, sich mit der Fach­stel­le für Woh­nungs­an­pas­sung der Stadt Bay­reuth, Tele­fon 0921 251774, in Ver­bin­dung zu set­zen. Die Teil­neh­mer­zahl ist begrenzt.

Schreibe einen Kommentar