Jahr­markt und ver­kaufs­of­fe­ner Sonn­tag in Ebermannstadt

Beim Bum­meln den Charme der Stadt ent­de­cken. Ein Aus­flugs­ziel für die gan­ze Familie.

Sonn­tags ein­kau­fen – das gibt es vier Mal im Jahr in Eber­mann­stadt. Zum Früh­lings­er­wa­chen lädt die Wies­ent­stadt am Sonn­tag 11. März 2018 ab 10.30 Uhr zum Jahr­markt und ver­kaufs­of­fe­nen Sonn­tag ein.

Jahr­markt auf dem Marktplatz

Ab 10.30 Uhr ist bereits der Jahr­markt mit einem bun­ten Waren­an­ge­bot am Markt­platz. An den Markt­stän­den gibt es die unter­schied­lichs­ten Waren von der Beklei­dung über Socken­wol­le bis zu den ers­ten Früh­jahrs­pflan­zen für den Bal­kon und den Garten.

Genie­ßen Sie mit den ers­ten Früh­lings­strah­len die gemüt­li­che Alt­stadt­at­mo­sphä­re und unter­neh­men Sie dabei einen Spa­zier­gang ent­lang des Wies­ent­we­ges um die „Insel­stadt“. Eine Ein­stim­mung auf‘s Früh­jahr sind dabei blü­hen­de Märzen­be­cher und die fröh­lich schnat­tern­de Enten­schar an der Wiesent.

Die Geschäf­te und Gas­tro­no­mie laden Sie ein:

Nach dem Stö­bern durch die Markt­stän­de laden zahl­rei­che Eber­mann­städ­ter Geschäf­te von 12.30 bis 17.30 Uhr zum Bum­meln durch die Alt­stadt ein. Die Geschäf­te star­ten an die­sem Tag mit einer Oster­ak­ti­on. Hier­bei wer­den in allen an der Akti­on teil­neh­men­den Geschäf­ten und Gas­tro­no­mie­be­trie­ben Gewinn­kar­ten ausgegeben.

In einem Zeit­raum von vier Wochen, vom 11. März bis zum 5. April 2018, heißt es dann für Sie „Oster­auf­kle­ber sam­meln“. Pro 10 Euro Ein­kaufs­wert erhal­ten Sie einen Oster­ge­winn­punkt in den an der Akti­on teil­neh­men­den Geschäf­ten und Gas­tro­no­mie­be­trie­ben. Ist die Gewinn­kar­te mit 20 Auf­kle­bern gefüllt, haben Sie die Mög­lich­keit an einem Gewinn­spiel teil­zu­neh­men und zahl­rei­che, attrak­ti­ve Prei­se zu gewin­nen. Alle Teil­neh­mer sind mit einem ent­spre­chen­den Pla­kat gekenn­zeich­net. Eine Auf­lis­tung der an der Akti­on teil­neh­men­den Betrie­be, die zu gewin­nen­den Prei­se sowie den Ort und Ter­min zur Zie­hung der Gewin­ner fin­den Sie online unter www​.zen​tren​ma​nage​ment​-ebs​.de

Las­sen Sie sich über­ra­schen und schnup­pern Sie in den Geschäf­ten nach Oster­an­ge­bo­ten und holen Sie sich Ihre Gewinn­kar­te ab.

Die Gast­stät­ten ver­wöh­nen Sie zudem mit einem aus­ge­wo­ge­nen Ange­bot an regio­na­ler und inter­na­tio­na­ler Küche und das ers­te Eis kann am Markt­platz geschlemmt werden.

Wei­te­re Attraktionen:

Das Hei­mat­mu­se­um ist von 14.00 bis 17.00 Uhr geöff­net. Besu­chen Sie die neue Son­der­aus­stel­lung „Von der Arm­brust bis zur Zwis­tel“ – His­to­ri­sche Waf­fen von A‑Z, die bis zum 24. Juni 2018 gezeigt wird.

Anfahrt und Parkmöglichkeiten

Anfahrt mit dem Auto

Die ver­kehrs­be­ru­hig­te Alt­stadt ist von meh­re­ren kos­ten­frei­en Park­plät­zen umge­ben. So kön­nen Sie z. B. auf dem P&R Park­platz am Bahn­hof, am Park­platz an der Wie­sent und am Park­platz Obe­res Tor ganz­tä­gig kos­ten­los und auf den Park­plät­zen gegen­über dem Was­ser­schöpf­rad, an der B 470 und am Rat­haus mit Zeit­li­mit ohne Gebühr Ihr Auto abstellen.

Anfahrt mit dem Fahrrad

Wer mit dem Fahr­rad eine sonn­täg­li­che Tour unter­nimmt, kommt von Forch­heim auf dem geteer­ten Fuß/​Radweg ent­lang der B 470 oder durch die Tal­aue und von Kirch­eh­ren­bach und Pretz­feld auf dem Flur­weg ent­lang der Bahn­stre­cke nach Ebermannstadt.

Anfahrt mit der Bahn

Zudem ist Eber­mann­stadt ist mit der Bahn über Forch­heim im Stun­den­takt zu errei­chen. Die Alt­stadt ist vom Bahn­hof in etwa 5 Minu­ten per Fuß zu errei­chen. Sie fah­ren dabei inner­halb des VGN.