Neu­es Pro­gramm des Evan­ge­li­schen Bil­dungs­werks Bay­reuth / Bad Berneck / Peg­nitz e. V.

„Die 68er: Auf­brü­che und Umbrü­che“: Das ist das Schwer­punkt­the­ma des Evan­ge­li­schen Bil­dungs­wer­kes Bay­reuth / Bad Berneck / Peg­nitz e. V. in die­sem Früh­jahr und Som­mer. Was das Jahr 1968 für Gesell­schaft und Kir­che bedeu­tet, wird von ver­schie­de­nen Sei­ten aus beleuch­tet: So kommt mit dem Histo­ri­ker Han­nes Heer am 12. April ein pro­fi­lier­ter Prot­ago­nist der 68er-Bewe­gung ins IWA­LE­WA-Haus; Heer reflek­tiert die Stu­den­ten­be­we­gung auch anhand eines Films. Die Kir­chen­hi­sto­ri­ke­rin Dr. Ange­la Hager geht am 26. April auf die Ver­än­de­run­gen ein, die um 1968 in der baye­ri­schen Lan­des­kir­che vor sich gin­gen, und refe­riert am 5. Juni über Rudi Dutsch­ke und sein Ver­ständ­nis des Chri­sten­tums.

Neben die­sen und ande­ren Ange­bo­ten rund um das 50jährige Jubi­lä­um der 68er gibt es span­nen­de Podi­ums­dis­kus­sio­nen – etwa zu „Tau­fe und Kon­ver­si­on im Asyl­ver­fah­ren“ am 29. Juni – , anre­gen­de Vor­trä­ge, unter ande­rem zum The­ma „Wo Bie­nen ger­ne leben“ am 6. Juni, sowie zahl­rei­che Kur­se rund um Bewe­gung und Acht­sam­keit. Ob ein geführ­ter Spa­zier­gang um das Opern­haus, Natur­be­trach­tung und Medi­ta­ti­on im Hof­gar­ten, ein Abend mit regio­na­len Lie­dern oder ein Mei­ster-Eck­hart-Tag mit Har­fen­mu­sik – das Pro­gramm des Bil­dungs­werks mit sei­nen Koope­ra­ti­ons­part­nern in Stadt und Regi­on steht für Ler­nen mit allen Sin­nen.

Das neue Pro­gramm­heft liegt ab Ende Febru­ar an öffent­li­chen und kirch­li­chen Stel­len aus, im Inter­net unter www​.ebw​-bay​reuth​.de.

Schreibe einen Kommentar