Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 16.02.2018

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Ein­bruchs­de­lik­te

Unter­lein­lei­ter. Unbe­kann­te Täter ver­such­ten am Don­ners­tag, zwi­schen 11 Uhr und 19 Uhr, in das Feu­er­wehr­haus „An der Lein­lei­ter“ ein­zu­bre­chen. An der Haupt­ein­gangs­tü­re konn­ten diver­se Auf­bruch­spu­ren fest­ge­stellt wer­den. Ver­mut­lich wur­den die Ein­bre­cher gestört und flüch­te­ten vom Gelän­de in unbe­kann­te Rich­tung. Der ange­rich­te­te Scha­den wird auf etwa 100 Euro bezif­fert. Wem sind ver­däch­ti­ge Per­so­nen oder Fahr­zeu­ge auf­ge­fal­len? Hin­wei­se bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Igen­s­dorf. Im Aus­lauf des Kling­er­wegs in Pet­ten­sie­del wur­den wäh­rend der ver­gan­ge­nen Woche in einem Kirsch­gar­ten zwei Hüt­ten ange­gan­gen. Bis­lang unbe­kann­te Täter zer­stör­ten die Ple­xi­glas­schei­ben und in den Hüt­ten war­fen sie meh­re­re Schnaps­glä­ser auf den Boden. Wei­ter­hin wur­den an einer Ein­gangs­tü­re Hebel­spu­ren fest­ge­stellt. Ins­ge­samt ent­stand ein Scha­den in Höhe von etwa 300 Euro. Wem ist etwas Ver­däch­ti­ges auf­ge­fal­len? Hin­wei­se bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Glät­te­un­fall

Leu­ten­bach. Don­ners­tag­abend, gegen 19.00 Uhr, befuhr eine 35-jäh­ri­ge Renault-Fah­re­rin die Kreis­stra­ße von Kas­berg kom­mend in Rich­tung Ober­eh­ren­bach. Auf­grund plötz­lich auf­tre­ten­der Glät­te kam sie mit ihrem Fahr­zeug ins Rut­schen, nach links von der Fahr­bahn ab und über­schlug sich. Letzt­end­lich blieb das Auto auf dem Dach lie­gen. Ver­letzt wur­de zum Glück nie­mand, ins­ge­samt ent­stand ein Scha­den in Höhe von etwa 6000 Euro.

Jun­ger Schä­fer­hund 80 km von zu Hau­se weg

Pretz­feld. Ver­schie­de­ne Per­so­nen teil­ten am Don­ners­tag im Bereich Lüt­zels­dorf, beim Kir­schen­fest­park­platz Pretz­feld, Wohl­muths­hüll und Bucken­reuth einen jun­gen ver­spiel­ten Schä­fer­hund mit Hals­band mit. Lei­der konn­te das Tier nicht ein­ge­fan­gen wer­den und ist ver­mut­lich noch immer im oben genann­ten Bereich unter­wegs. Über Face­book konn­te der Besit­zer ermit­telt wer­den und es stell­te sich her­aus, dass der Schä­fer­hund beacht­li­che 80 km von zu Hau­se weg­ge­lau­fen ist. Soll­te der Hund erneut gese­hen wer­den, wird um Ver­stän­di­gung der PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880 gebe­ten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Unfäl­le

Hetz­les. Auf­grund der mit Schnee­matsch bedeck­ten Staats­stra­ße von Effeltrich in Rich­tung Honings kam am Don­ners­tag­abend ein 18-Jäh­ri­ger mit sei­nem Krad in einer Kur­ve ins Rut­schen und geriet in den Gegen­ver­kehr, wo er mit dem Ober­kör­per gegen den Sko­da einer 26-Jäh­ri­gen prall­te und dann mit­tig auf der Fahr­bahn lie­gen blieb.

Er wur­de von Erst­hel­fern bis zum Ein­tref­fen der Ret­tungs­kräf­te ver­sorgt. Der Krad­fah­rer wur­de schwer ver­letzt in eine Kli­nik in Erlan­gen ver­bracht. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den von ca. 1.100,– Euro. Die Stra­ße wur­de wäh­rend der Auf­nah­me des Unfalls gesperrt und der Ver­kehr von Kräf­ten der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Effeltrich umge­lei­tet.

SON­STI­GES

Forch­heim. Bereits in der Zeit von Frei­tag, 26. Janu­ar 2018 bis zum 14.02.2018 beschä­dig­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter in der Kraft­werk­stra­ße einen dor­ti­gen Dro­ge­rie­markt mit einem Graf­fi­ti. Er brach­te ein Motiv mit schwar­zer Far­be an der Haus­fas­sa­de an und ver­ur­sach­te dadurch einen Sach­scha­den von ca. 1.000,– Euro. Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim, Tele­fon: 09191/7090–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Auf ein Paar Schu­he im Wert von 100 Euro hat­te es am Mitt­woch­nach­mit­tag ein 24-jäh­ri­ger Mann in einem Kauf­haus in der Bam­ber­ger Innen­stadt abge­se­hen. Er wur­de bei der Tat­hand­lung aller­dings vom auf­merk­sa­men Per­so­nal beob­ach­tet und anschlie­ßend der hin­zu­ge­ru­fe­nen Poli­zei­strei­fe über­ge­ben.

BAM­BERG. Mit ins­ge­samt sie­ben Par­fum­fla­kons wur­de am Frei­tag­früh ein Bewoh­ner der AEO beim Betre­ten der Ein­rich­tung ange­trof­fen. Da das Par­fum einen Gesamt­wert von etwa 500 Euro hat und der 28-jäh­ri­ge Mann weder einen Eigen­tums­nach­weis erbrin­gen noch glaub­haf­te Anga­ben zur Her­kunft des Par­fums machen konn­te, wur­den Ermitt­lun­gen wegen eines mög­li­chen Eigen­tums­de­likts auf­ge­nom­men.

Fahr­zeu­ge zer­kratzt

BAM­BERG. Sach­scha­den in Höhe von min­de­stens 1500 Euro hat am Sonn­tag, zwi­schen 02.00 Uhr und 12.30 Uhr, ein bis­lang unbe­kann­ter Täter an einem beige­far­be­nen Citro­en hin­ter­las­sen, der vor dem Anwe­sen Pödel­dor­fer Stra­ße 100 geparkt war. Es wur­de die kom­plet­te rech­te Sei­te des Fahr­zeugs mit einem unbe­kann­ten Gegen­stand zer­kratzt.

In der Erlich­stra­ße wur­de zwi­schen Don­ners­tag und Frei­tag ver­gan­ge­ner Woche die Bei­fah­rer­sei­te eines dort gepark­ten grau­en Ford zer­kratzt. Hier wur­de eben­falls Sach­scha­den in Höhe von etwa 1500 Euro hin­ter­las­sen.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Wer­be­schild beschmiert

BAM­BERG. Zwi­schen Mitt­woch- und Don­ners­tag­früh hat ein Unbe­kann­ter eine sil­ber­far­be­ne Wer­be­ta­fel eines Blu­men­ge­schäfts in der Nürn­ber­ger Stra­ße mit einem schwar­zen Stift beschmiert. Der Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 50 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Unfall­flucht

BAM­BERG. Am Don­ners­tag wur­de gegen 14.15 Uhr im For­ten­bach­weg, vor dem Sport­stu­dio Kie­ser, ein wei­ßer Gelän­de­wa­gen auf der lin­ken Sei­te des Fahr­zeug­hecks von der Fah­re­rin eines schwar­zen BMW ange­fah­ren. Als die Unfall­ver­ur­sa­che­rin kur­ze Zeit spä­ter einen Hin­weis an dem Wagen anbrin­gen woll­te, war die­ser bereits nicht mehr vor Ort. Die Fah­re­rin oder der Fah­rer des beschä­dig­ten wei­ßen SUV wird daher gebe­ten, sich mit der Poli­zei Bam­berg-Stadt in Ver­bin­dung zu set­zen.

Auto­fah­rer hat­te zu viel getrun­ken

BAM­BERG. Mit einer Atem­al­ko­hol­kon­zen­tra­ti­on von umge­rech­net 1,12 Pro­mil­le, wur­de am Frei­tag­früh ein 45-jäh­ri­ger Auto­fah­rer im Bam­ber­ger Osten von der Poli­zei ange­hal­ten. Eine Blut­ent­nah­me sowie die Sicher­stel­lung des Füh­rer­scheins waren die Fol­ge. Eine Straf­an­zei­ge wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr wird der Staats­an­walt­schaft in Kür­ze vor­ge­legt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Auf­fahr­un­fall vor der Ampel

HALL­STADT. An der Kreu­zung Bam­ber­ger Straße/​Bahnhofstraße schal­te­te am Don­ners­tag­abend die Ampel­an­la­ge um, sodass eine 22-Jäh­ri­ge ihren BMW abbrem­sen muss­te. Eine nach­fol­gen­de 50-jäh­ri­ge Peu­geot­fah­re­rin erkann­te dies zu spät und fuhr auf. Durch den Auf­prall ver­letz­ten sich die BMW-Fah­re­rin sowie zwei wei­te­re 19- und 23-jäh­ri­ge Mit­fah­re­rin­nen leicht. Der Gesamtsach­scha­den wird auf ca. 8.000 Euro geschätzt.

Roter Audi fährt in Fahr­zeug­heck und flüch­tet

ATTELS­DORF. Die abknicken­de Vor­fahrts­stra­ße, in Rich­tung Schlüs­sel­feld, ver­ließ am Mitt­woch, gegen 18.00 Uhr, ein 23-jäh­ri­ger Ford­fah­rer, um in einen gegen­über­lie­gen­den Feld­weg zu fah­ren. Ein unbe­kann­ter Auto­fah­rer, der aus Elsen­dorf kam, ramm­te das Heck des Wagens und setz­te sei­ne Fahrt fort. Laut Zeu­gen­aus­sa­gen soll es sich um einen roten Audi A1 gehan­delt haben. Hin­wei­se zu dem Unfall­flüch­ti­gen erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129–310

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg

Auf­fahr­un­fäl­le

A73 / STRUL­LEN­DORF Am Don­ners­tag­vor­mit­tag kam es bei dich­tem Ver­kehr auf der Fahr­bahn Rich­tung Süden zu zwei auf­ein­an­der fol­gen­den Auf­fahr­un­fäl­len mit fünf betei­lig­ten Fahr­zeu­gen. Zunächst muss­te ein 42-jäh­ri­ger Sko­da Fah­rer ver­kehrs­be­dingt stark abbrem­sen. Dies bemerk­te der nach­fol­gen­de 52-Jäh­ri­ge Fah­rer eines VW zu spät und fuhr in das Heck des Sko­da. Bei­de Unfall­be­tei­lig­te wur­den dabei leicht ver­letzt. Auf­grund die­ses Unfal­les muss­te unmit­tel­bar danach ein 43-jäh­ri­ger Renault Fah­rer auf dem lin­ken Fahr­strei­fen eben­falls stark brem­sen. Eine nach­fol­gen­de 46-jäh­ri­ge Daim­ler Fah­re­rin konn­te gera­de noch hin­ter ihm stop­pen. Ein 33- jäh­ri­ger Audi Fah­rer schaff­te dies jedoch nicht mehr, prall­te in das Heck des Daim­ler und schob die bei­den Fahr­zeu­ge auf­ein­an­der. Ver­letzt wur­de bei die­sem Unfall nie­mand. Die drei betei­lig­ten Fahr­zeu­ge waren aller­dings nicht mehr fahr­be­reit und muss­ten abge­schleppt wer­den. Der Gesamt­scha­den bei bei­den Unfäl­len beläuft sich auf rund 28.000 Euro.

Dro­gen­schmug­gel auf­ge­deckt

A73 / BUT­TEN­HEIM Bei der Kon­trol­le eines PKW mit öster­rei­chi­scher Zulas­sung durch eine Zivil­strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg wur­de am Don­ners­tag­nach­mit­tag, bei einem 40-jäh­ri­gen deut­schen Fah­rer dro­gen­ty­pi­sche Aus­fall­erschei­nun­gen fest­ge­stellt. Ein durch­ge­führ­ter Dro­gen­test ergab Hin­wei­se auf Dro­gen­kon­sum. Bei der Durch­su­chung des PKW wur­den dann neben eini­gen befüll­ten Ein­weg­sprit­zen auch eine erheb­li­che Men­ge opio­id­hal­ti­ge und ver­schrei­bungs­pflich­ti­ge Tablet­ten auf­ge­fun­den, die von dem Fah­rer uner­laubt aus Öster­reich ein­ge­führt wur­den. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den und eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt. Neben einer Anzei­ge wegen Dro­gen­fahrt kommt auf den 40-Jäh­ri­gen auch noch eine Straf­an­zei­ge wegen ille­ga­ler Ein­fuhr von Betäu­bungs­mit­teln zu.

Schreibe einen Kommentar