Haftbefehle gegen Bayreuther Drogenhändler

BAYREUTH. Zwei Drogendealer befinden sich nach Ermittlungen der Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bayreuth in Untersuchungshaft. Insgesamt handelten mindestens drei Täter im Raum Bayreuth mit mehreren Kilogramm Marihuana.

Zunächst geriet Ende des letzten Jahres ein 20-jähriger Bayreuther ins Visier der Kriminalbeamten. Bei dem jungen Mann konnte bei einer Wohnungsdurchsuchung knapp ein Kilogramm Marihuana beschlagnahmt werden. Dieses Rauschgift wollte der Mann an weitere Abnehmer im Raum Bayreuth veräußern. Aufgrund der folgenden Ermittlungen kamen die Polizisten auch seinem 24-jährigen Komplizen, von dem er die Drogen geliefert bekommen hatte, auf die Spur.

Lieferant und Boten festgenommen

Durch kriminalpolizeiliche Maßnahmen konnten die Beamten herausfinden, dass Anfang Dezember 2017 eine weitere Lieferung aus Norddeutschland nach Bayreuth geplant war. Hierzu beauftragte der 24 Jahre alte Mann zwei Boten, einen 28-Jährigen und eine 23 Jahre alte Frau. Bevor diese jedoch ihr Ziel erreichen konnten, nahmen die Ermittler die beiden fest. Weiterhin beschlagnahmten die Kriminalbeamten im Transportfahrzeug insgesamt über ein Kilogramm Marihuana. Anschließend konnte der 24-jährige Drogenhändler an seinem Wohnort ebenfalls festgenommen werden. Gegen den Lieferanten und die beiden Boten ergingen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth jeweils Untersuchungshaftbefehle. Der Haftbefehl gegen die Frau wurde inzwischen außer Vollzug gesetzt.

Erhebliche Menge beschlagnahmt

Gegen alle Beteiligten leitete die Staatsanwaltschaft Bayreuth Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz ein. Insgesamt handelten die Beschuldigten nach derzeitigem Stand der Ermittlungen mit über drei Kilogramm Marihuana. Die Ermittlungen zu weiteren Abnehmern dauern an.