Feuerwehrverein Kirchehrenbach hielt Jahreshauptversammlung

Mitgliederzahl leicht gestiegen – Vorstand berichtet über 2017 und ernennt Ehrenvorsitzende

Die Vorsitzenden des Feuerwehrvereins, Rolf Bergmann (rechts) und Sebastian Bail (links) überreichten Rita Gebhardt die Urkunde zur Ehrenvorsitzenden. Foto: Feuerwehr/Marcus Weise

Die Vorsitzenden des Feuerwehrvereins, Rolf Bergmann (rechts) und Sebastian Bail (links) überreichten Rita Gebhardt die Urkunde zur Ehrenvorsitzenden. Foto: Feuerwehr/Marcus Weise

Auf sein erstes Jahr im Amt blickte der Vorsitzende des Feuerwehrvereins, Rolf Bergmann, bei der Jahreshauptversammlung zurück. 64 Vereinsmitglieder und Gäste lauschten den Berichten. Die Standard-Veranstaltungen Kesselfleisch-Essen, Rosenmontagsball und Walberlafest-Ausschank sind in gewohnter Weise durchgeführt worden. Nach mehreren Ein- und Austritten um-fasst der Verein 345 Mitglieder. Auch ein Ausflug gehörte wieder zum Programm. Ebenfalls „Standard“ war wieder die finanzielle Unterstützung der kommunalen Feuerwehr bei Veranstaltungen so-wie bei Ausflügen und Terminen der Kinder- und der Jugendfeuerwehr. Ein Höhepunkt 2017 war die Spende von über 10.000 Euro an die Gemeinde als Zuschuss für ein Einsatzfahrzeug. Dieses Geld hat der Feuerwehrverein wieder unmittelbar für die Sicherheit und Gefahrenabwehr – der gesetzlichen Pflichtaufgabe der Gemeinde – in die Hand genommen.

Für ihre 25-jährige Mitgliedschaft im Verein wurden Sabine Batz, Thomas Dietz und Michael Gebhardt vom Vorsitzenden und Stellvertreter Sebastian Bail geehrt. Dem ältesten Vereinsmitglied Heinrich Hofmann überreichten die Vereinschefs ein Geburtstaggeschenk. Erst vor wenigen Tagen feierte der „Maddin-Heina“ seinen 90. Geburtstag.

Für ihre insgesamt neunjährige Tätigkeit als Vorsitzende und das vorherige Engagement unter anderem in der Vorstandschaft wurde Rita Gebhardt zur Ehrenvorsitzenden ernannt. Bergmann und Bail blickten auf Gebhardts Arbeit zurück und überreichten Urkunde und ein Geschenk. Unter Gebhardts Vorsitz wurden mehrere größere Spenden an die Gemeinde – unter anderem für ein Einsatzfahrzeug und eine Wärmebildkamera – beschlossen. Außerdem erfolgte der Bau einer Doppelgarage als Vereinslager neben dem Feuerwehrhaus.

Schreibe einen Kommentar