Vor­trag und Lesung in Bay­reuth: “Alpen­blick hin­ter Sta­chel­draht”

Am Sams­tag, 24. Febru­ar um 18.00 Uhr erin­nern die Deutsch-Pol­ni­sche Gesell­schaft und das Evan­ge­li­sche Bil­dungs­werk an Ereig­nis­se des zwei­ten Welt­kriegs: Autor Mar­tin Loh­mann aus Mur­nau hat die Situa­ti­on des pol­ni­schen Offi­zier­ge­fan­ge­nen­la­gers VII A in Mur­nau von 1939–45 doku­men­tiert. Im Mit­tel­punkt des Buches und Vor­trags die­ses Abends ste­hen die Erfah­run­gen der pol­ni­schen Häft­lin­ge im Kon­text der mili­tä­ri­schen und ideo­lo­gi­schen Rah­men­be­din­gun­gen. Im gemein­sa­men Kampf gegen die »Sta­chel­draht­krank­heit« ermög­licht die deut­sche Lager­lei­tung den pol­ni­schen Insas­sen den Auf­bau einer kul­tu­rel­len Viel­falt, die sich durch Thea­ter­auf­füh­run­gen, Sport­wett­kämp­fe, Bil­dungs­an­ge­bo­te, wis­sen­schaft­li­che und künst­le­ri­sche Aus­stel­lun­gen auf höch­stem Niveau aus­drückt. Den­noch kommt es zu spek­ta­ku­lä­ren Flucht­ver­su­chen, die vom pol­ni­schen Unter­grund unter­stützt wer­den. An die­sem Abend wird der Ver­fas­ser des Buches “Alpen­blick hin­ter Sta­chel­draht” per­sön­lich anwe­send sein und die­se erschrecken­de Zeit noch ein­mal ans Licht holen und mit dem Publi­kum dar­über ins Gespräch kom­men. Mit dabei ist außer­dem Elz­bie­ta Sobot­ka, die ehe­ma­li­ge pol­ni­sche Gene­ral­kon­su­lin (2006–2012) in Bay­ern. Sie hat sich bei der Geschich­te und dem Geden­ken die­ses Ortes deut­lich enga­giert, wor­auf­hin 2012 zwei Denk­ma­le ent­hüllt wur­den. Ver­an­stal­tungs­ort ist der Semi­nar­raum im Hof, Richard-Wag­ner-Str. 24, Bay­reuth. Der Ein­tritt ist frei. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter www​.ebw​-bay​reuth​.de oder Tel. 0921/56 06 81 0.

Schreibe einen Kommentar