Ergeb­nis­se im Schach­be­zirk Ober­fran­ken

Ober­frän­ki­sche Ligen: Ent­schei­dung fällt im letz­ten Sai­son­drit­tel

Zwei Drit­tel der Sai­son in den ober­frän­ki­schen Ligen sind gelau­fen. Ent­schie­den ist noch gar nichts – weder im Mei­ster­schafts­ren­nen noch im Abstiegs­kampf. Drei Run­den sind noch zu absol­vie­ren, sechs Punk­te kann jede Mann­schaft noch holen. Am 15. April wis­sen wir mehr …

In der Bezirks­ober­li­ga gab es zwei Pau­ken­schlä­ge: Seu­bels­dorf kas­sier­te in Kir­chen­lai­bach die erste Nie­der­la­ge. Auf­stei­ger Bam­berg 2 nutz­te die Gunst der Stun­de, besieg­te über­ra­schend Nord­hal­ben und setz­te sich vor­läu­fig an die Spit­ze. Die­ses Trio wird das Titel­ren­nen unter sich aus­ma­chen, der Aus­gang ist offen wie nie zuvor. Im Kel­ler der Liga müs­sen vier Mann­schaf­ten zit­tern. Neustadt/​Coburg ver­schaff­te sich mit sei­nem ersten Sieg etwas Luft. Schluss­licht Kir­chen­lami­tz war­tet hin­ge­gen wei­ter­hin auf den ersten dop­pel­ten Punkt­ge­winn.

Der SC Wald­sas­sen domi­niert wei­ter die Bezirks­li­ga Ost. Aller­dings war das 4,5:3,5 bei Tröstau/​Mehlmeisel eher ein Arbeits­sieg. Ihr Rest­pro­gramm soll­ten die Ober­pfäl­zer nicht auf die leich­te Schul­ter neh­men; der Zwei-Punk­te-Vor­sprung mit dem bes­se­ren Brett­ver­hält­nis vor Kulm­bach ist aber schon sehr kom­for­ta­bel. Zum Spit­zen­team hat sich außer­dem auch Ober­kotzau gemau­sert. Wer wer­den die (regu­lär) drei Abstei­ger sein? Zu den fünf Kan­di­da­ten gehö­ren auch der Vor­jah­res-Vize Thiersheim und der letzt­jäh­ri­ge Bezirks­ober­li­gist Presseck.

Ein ech­ter Kri­mi ver­spricht der Mei­ster­schafts­kampf in der Bezirks­li­ga West zu wer­den. Vier Teams drän­gen sich an der Spit­ze der Tabel­le, nur um zwei Punk­te getrennt. Die SG Son­ne­berg kann mit drei Sie­gen aus eige­ner Kraft Platz eins zum Sai­son­ende behaup­ten. Burg­kunst­adt, Strul­len­dorf und Coburg lau­ern auf einen Aus­rut­scher. Die Abstiegs­zo­ne beginnt tat­säch­lich schon mit Platz fünf. Hollfeld/​Memmelsdorf, Weid­hau­sen 2 und Mit­witz müss­ten nach unten, wenn heu­te schon Schluss wäre.

Ein Wer­muts­trop­fen: Lei­der ende­ten am sech­sten Spiel­tag gleich meh­re­re Par­tien kampf­los, weil Mann­schaf­ten nicht kom­plett waren oder Spie­ler nicht am Brett erschie­nen. Ein Wett­kampf wur­de sogar abge­sagt: Bind­lach 3 konn­te in Michel­au kein Team stel­len.

Bezirks­ober­li­ga

6. Run­de am 04.02.18 |
1SK Michel­au 1-TSV Bind­lach-Aktio­när 38 – 0
2SF Kir­chen­lami­tz 1-SK Weid­hau­sen 1989 11,5 – 6,5
3TSV Kir­chen­lai­bach 1-SV Seu­bels­dorf 14,5 – 3,5
4SV Neu­stadt b. Coburg 1-1.FC Markt­leu­then 25 – 3
5SC 1868 Bam­berg 2-FC Nord­hal­ben 15 – 3
RangMann­schaftBPktMPkt
1.SC 1868 Bam­berg 234.5 – 13.510.0 – 2.0
2.SV Seu­bels­dorf 129.0 – 19.010.0 – 2.0
3.FC Nord­hal­ben 127.5 – 20.59.0 – 3.0
4.SK Weid­hau­sen 1989 129.0 – 19.07.0 – 5.0
5.TSV Kir­chen­lai­bach 123.0 – 25.07.0 – 5.0
6.SK Michel­au 126.0 – 22.06.0 – 6.0
7.TSV Bind­lach-Aktio­när 318.5 – 29.54.0 – 8.0
8.1.FC Markt­leu­then 220.0 – 28.03.0 – 9.0
9.SV Neu­stadt b. Coburg 118.5 – 29.53.0 – 9.0
10.SF Kir­chen­lami­tz 114.0 – 34.01.0 – 11.0

Bezirks­li­ga Ost

6. Run­de am 04.02.18 |
1SG Marktredwitz/​Mitterteich 1-SK Helm­brechts 12 – 6
2PTSV-SK Hof 1892 2-SK 1907 Kulm­bach 13 – 5
3ASV Rehau 1-ATSV Ober­kotzau 13,5 – 4,5
4SV Thiersheim 1-SK Presseck 12 – 6
5SG Tröstau/​Mehlmeisel 1-SC Wald­sas­sen 13,5 – 4,5
RangMann­schaftBPktMPkt
1.SC Wald­sas­sen 132.5 – 15.512.0 – 0.0
2.SK 1907 Kulm­bach 126.0 – 22.010.0 – 2.0
3.ATSV Ober­kotzau 126.0 – 22.09.0 – 3.0
4.ASV Rehau 126.0 – 22.08.0 – 4.0
5.SK Helm­brechts 126.5 – 21.57.0 – 5.0
6.SV Thiersheim 125.5 – 22.55.0 – 7.0
7.SG Tröstau/​Mehlmeisel 122.5 – 25.54.0 – 8.0
8.SK Presseck 123.5 – 24.53.0 – 9.0
9.PTSV-SK Hof 1892 216.5 – 31.51.0 – 11.0
10.SG Marktredwitz/​Mitterteich 115.0 – 33.01.0 – 11.0

Bezirks­li­ga West

6. Run­de am 04.02.18 |
1SG Hollfeld/​Memmelsdorf 1-TSV Mön­chrö­den 12 – 6
2SSV Burg­kunst­adt 1931 1-Cobur­ger SV 15 – 3
3RMV Conc. Strul­len­dorf 1-SK Mit­witz 18 – 0
4SK Weid­hau­sen 1989 2-TSV 1860 Tettau 13,5 – 4,5
5SG 1951 Son­ne­berg 1-Kro­nacher SK 26 – 2
RangMann­schaftBPktMPkt
1.SG 1951 Son­ne­berg 135.5 – 12.511.0 – 1.0
2.SSV Burg­kunst­adt 1931 132.0 – 16.011.0 – 1.0
3.RMV Conc. Strul­len­dorf 137.0 – 11.010.0 – 2.0
4.Cobur­ger SV 128.0 – 20.09.0 – 3.0
5.TSV Mön­chrö­den 122.0 – 26.04.0 – 8.0
6.TSV 1860 Tettau 121.5 – 26.54.0 – 8.0
7.Kro­nacher SK 219.5 – 28.54.0 – 8.0
8.SG Hollfeld/​Memmelsdorf 117.5 – 30.53.0 – 9.0
9.SK Weid­hau­sen 1989 214.5 – 33.52.0 – 10.0
10.SK Mit­witz 112.5 – 35.52.0 – 10.0

Schreibe einen Kommentar