Aus­stel­lung: Kon­zept­ideen für die Bay­reu­ther Scho­ko­fa­brik

Von Mon­tag, 12. Febru­ar, bis Frei­tag, 23. Febru­ar, ist im Foy­er (1. Ober­ge­schoss) des Neu­en Rat­hau­ses, Luit­pold­platz 13, eine Aus­stel­lung von Arbei­ten eines Stu­di­en­pro­jek­tes über die künf­ti­ge bau­li­che Gestal­tung der ehe­ma­li­gen Scho­ko­fa­brik, Gauß­stra­ße 6, im Stadt­teil St. Geor­gen zu sehen. In Zusam­men­ar­beit mit der Stadt Bay­reuth haben 16 Stu­die­ren­de der Fakul­tät Design/​Studiengang Archi­tek­tur der Hoch­schu­le Coburg dazu Kon­zept­ideen ent­wickelt und pla­ne­risch aus­ge­ar­bei­tet. Ergänzt wer­den die Plä­ne durch maß­stabs­ge­treue Model­le zu den jewei­li­gen Kon­zept­ideen.

Die Scho­ko­fa­brik wur­de im Som­mer 2015 von der Stadt Bay­reuth ange­kauft. Das Gebäu­de beher­bergt seit 2009 ein Jugend­kul­tur­zen­trum, das vom Ver­ein Scho­ko betrie­ben wird. Auf­grund umfang­rei­cher Inve­sti­tio­nen konn­te das Erd­ge­schoss der Scho­ko so weit ertüch­tigt wer­den, dass es seit­her fürs Ska­ten, für Ver­an­stal­tun­gen, Kon­zer­te und Aktio­nen genutzt wer­den kann. Das Ober­ge­schoss ist der­zeit aus sta­ti­schen Grün­den gesperrt. Im Früh­som­mer 2016 wur­den von Stadt und Ver­ein gemein­sam erste Über­le­gun­gen ange­stellt, wie eine Nut­zung des Ober­ge­schos­ses aus­se­hen könn­te. Das dabei erar­bei­te­te Kon­zept wur­de den Stadt­rats­gre­mi­en im Juli ver­gan­ge­nen Jah­res vor­ge­stellt. Auf sei­ner Grund­la­ge wur­de ein Stu­di­en­pro­jekt in Auf­trag gege­ben, wie die künf­ti­ge Nut­zung des Ober­ge­schos­ses und damit ver­bun­den das gesam­te Anwe­sen gestal­tet wer­den kann.

Schreibe einen Kommentar