Stadt Bay­reuth: Ange­bo­te des inter­na­tio­na­len Jugend­aus­tauschs

Euro­päi­sches Tref­fen, Som­mer­jobs in den Part­ner­städ­ten und ein neu­es Pro­jekt unter dem Mot­to „Will­kom­men in der Part­ner­stadt“

Ein Euro­päi­sches Tref­fen in Bay­reuth, Som­mer­jobs in Bay­reuths Part­ner­städ­ten Anne­cy und La Spe­zia sowie Aus­lands­er­fah­run­gen sam­meln bei einem der inter­na­tio­na­len Part­ner der Stadt – so sieht das Ange­bot der Stadt Bay­reuth für jun­ge Men­schen aus, die sich für einen inter­na­tio­na­len Jugend­aus­tausch inter­es­sie­ren.

Am Euro­päi­schen Tref­fen in Bay­reuth kön­nen Schü­le­rin­nen und Schü­ler im Alter von 13 bis 17 Jah­ren teil­neh­men. Sie ver­brin­gen gemein­sam mit Jugend­li­chen aus den Part­ner­städ­ten Anne­cy, La Spe­zia und Prag knapp zwei Wochen in der neu­en Jugend­her­ber­ge in Bay­reuth. Mit von der Par­tie ist auch ein inter­na­tio­na­les Lehr- und Betreu­ungs­team. Wäh­rend vor­mit­tags Sprach­un­ter­richt in Fran­zö­sisch bezie­hungs­wei­se Deutsch für die aus­län­di­schen Teil­neh­mer ange­bo­ten wird, gibt es nach­mit­tags ein attrak­ti­ves Frei­zeit­pro­gramm. Die Unter­brin­gung erfolgt in der neu­en Bay­reu­ther Jugend­her­ber­ge. Für Bay­reu­ther Teil­neh­mer bie­tet die Stadt das Euro­päi­sche Tref­fen in die­sem Jahr zu einem ermä­ßig­ten Preis in Höhe von 250 Euro an. Anmel­de­schluss ist der 18. Mai. Die Teil­neh­mer­zahl ist begrenzt.

Anmel­de­for­mu­la­re gibt es beim Amt für Kin­der, Jugend, Fami­lie und Inte­gra­ti­on im Rat­haus II, Dr.-Franz-Straße 6, 95444 Bay­reuth, oder als Down­load auf der Home­page www​.fami​li​en​-in​-bay​reuth​.de.

Som­mer­jobs für Schü­ler und Stu­die­ren­de in Anne­cy und La Spe­zia

Für die in Anne­cy und La Spe­zia ange­bo­te­nen Som­mer­jobs sind noch Plät­ze frei. Inter­es­sier­te voll­jäh­ri­ge Schüler/​innen und Stu­die­ren­de, die über aus­rei­chen­de Kennt­nis­se in der jewei­li­gen Lan­des­spra­che ver­fü­gen, kön­nen sich beim Amt für Kin­der, Jugend, Fami­lie und Inte­gra­ti­on bewer­ben. Wäh­rend des Auf­ent­hal­tes in der Part­ner­stadt wird freie Unter­brin­gung und eine Ver­gü­tung gewährt. Für die Ver­pfle­gung müs­sen die Teil­neh­mer aller­dings sel­ber sor­gen.

Bewer­bun­gen für die Som­mer­jobs in den Part­ner­städ­ten sind in deut­scher und in der jewei­li­gen Lan­des­spra­che Fran­zö­sisch bezie­hungs­wei­se Ita­lie­nisch mit Anschrei­ben und Lebens­lauf an das Amt für Kin­der, Jugend, Fami­lie und Inte­gra­ti­on zu rich­ten. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter Tele­fon 0921 251765.

„Will­kom­men in der Part­ner­stadt“

Unter dem Pro­jekt­ti­tel „Will­kom­men in der Part­ner­stadt“ bie­tet die Stadt Bay­reuth jun­gen Erwach­se­nen im Alter von 18 bis 25 Jah­ren aus Bay­reuth und aus den Part­ner­städ­ten eine Aus­lands­er­fah­rung bei einem der inter­na­tio­na­len Part­ner der Stadt bezie­hungs­wei­se in Bay­reuth an. Alter­na­ti­ven sind Prak­ti­ka, Stu­di­en­auf­ent­hal­te oder die Rea­li­sie­rung eines selbst gewähl­ten Pro­jekts. Die Band­brei­te der Mög­lich­kei­ten ist groß, dabei sind Erfah­run­gen im beruf­li­chen Bereich eben­so denk­bar wie sol­che auf sozia­lem, kul­tu­rel­lem oder sport­li­chem Gebiet. Die Auf­ent­hal­te sol­len min­de­stens zwei Wochen dau­ern, die finan­zi­el­le Unter­stüt­zung durch die Stadt auf maxi­mal vier Wochen begrenzt sein.

Im Mit­tel­punkt des neu­en Ange­bots steht die Über­le­gung, dass die jun­gen Erwach­se­nen ihren Auf­ent­halt grund­sätz­lich selbst­stän­dig orga­ni­sie­ren. Eine inten­si­ve Betreu­ung in Bay­reuth oder in der Part­ner­stadt gibt es nicht. Um den jun­gen Erwach­se­nen aus den Part­ner­städ­ten den Ein­stieg in eine sol­che Aus­lands­er­fah­rung zu erleich­tern, hat die Stadt eine Liste geeig­ne­ter Fir­men und Insti­tu­tio­nen zusam­men­ge­stellt, die Prak­ti­kums­stel­len und Wohn­mög­lich­kei­ten anbie­ten. Alles Infos zu die­sem Pro­jekt und einen mehr­spra­chi­gen Fly­er gibt es im Inter­net unter www​.net​work​.bay​reuth​.de

Schreibe einen Kommentar