Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 29.01.2018

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Vor­fahrt miss­ach­tet – 17000 Euro Scha­den

Eber­mann­stadt. Sonn­tag­abend fuhr ein 18-jäh­ri­ger VW-Fah­rer von Unter­lein­lei­ter in Rich­tung Bun­des­stra­ße und woll­te dort nach links abbie­gen. Hier­bei über­sah er den von Streit­berg kom­men­den Toyo­ta eines 64-Jäh­ri­gen. Trotz Voll­brem­sung des älte­ren Fah­rers konn­te ein Zusam­men­stoß nicht mehr ver­hin­dert wer­den. Das vor­fahrts­be­rech­tig­te Fahr­zeug wur­de durch den hef­ti­gen Zusam­men­prall noch gegen die Leit­plan­ke geschleu­dert. Glück­li­cher­wei­se blie­ben alle Insas­sen unver­letzt. Der Gesamt­scha­den liegt bei etwa 17000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Unfäl­le

Forch­heim. Am Sonn­tag­mit­tag miss­ach­te­te ein 23-Jäh­ri­ger Auto­fah­rer in der Theo­dor-Heuss-Allee das Rot­licht auf Höhe der Fried­rich-Lud­wig-Jahn Stra­ße. In der Fol­ge kam es zum Zusam­men­stoß mit einem ein­fah­ren­den Pkw Hon­da. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Gesamt­scha­den in Höhe von ca. 5000 Euro. Bei­de Auto­fah­rer blie­ben bei dem Unfall unver­letzt.

Unfall­fluch­ten

Forch­heim. Von Sams­tag­abend auf Sonn­tag­mor­gen beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer in der Schu­bertstra­ße einen ord­nungs­ge­mäß gepark­ten braun­far­bi­gen BMW 3er am vor­de­ren lin­ken Kot­flü­gel. Ohne sich um den hin­ter­las­se­nen Scha­den in Höhe von ca. 1000 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher. Die Poli­zei in Forch­heim führt Ermitt­lun­gen wegen uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort und sucht Zeu­gen des Vor­falls.

Dieb­stäh­le

Hal­lern­dorf. Ein bis dato unbe­kann­ter Dieb ent­wen­de­te am Sams­tag, in der Zeit zwi­schen 12:00 Uhr und 14:00 Uhr, wäh­rend eines Fuß­ball­tur­niers in der Schul­stra­ße ein neu­wer­ti­ges Han­dy der Mar­ke Sam­sung S8 im Wert von 540 Euro aus der unver­sperr­ten Umklei­de. Hin­wei­se auf den Ver­bleib des Han­dys bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on in Forch­heim.

Son­sti­ges

Forch­heim. Vier jun­ge Män­ner im Alter von ca. 20 Jah­ren lie­ßen sich am frü­hen Sonn­tag­mor­gen mit dem Taxi von Bam­berg nach Forch­heim fah­ren. Nach­dem die Män­ner mit dem Taxi am Ziel­ort in der Hans-Räbel-Stra­ße Ecke Schle­si­er­stra­ße ange­kom­men waren, rann­ten sie in unbe­kann­te Rich­tung davon, ohne den Fahr­preis in Höhe von 50 Euro zu beglei­chen. Die Män­ner unter­hiel­ten sich wäh­rend der Taxi­fahrt in einer unbe­kann­ten aus­län­di­schen Spra­che. Einer der Män­ner trug eine auf­fäl­li­ge blaue Bom­ber­jacke. Die Poli­zei in Forch­heim hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und nimmt Hin­wei­se unter 09191/70900 ent­ge­gen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Ehe­ma­li­ger Lebens­ge­fähr­te ran­da­liert

Bam­berg. Am Sonn­tag­mit­tag wur­den Beam­te der PI Bam­berg-Stadt zu einer laut­star­ken Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen einer 34-jäh­ri­gen Frau und ihrem 40-jäh­ri­gen ehe­ma­li­gen Lebens­ge­fähr­ten in eine Woh­nung in die Bren­ner­stra­ße geru­fen. Als die Strei­fe kur­ze Zeit spä­ter an der Ört­lich­keit ein­traf, hat­te sich der 40-Jäh­ri­ge bereits aus der Woh­nung ent­fernt. In der Woh­nung konn­ten zu Boden gewor­fe­ne und beschä­dig­te Gegen­stän­de wie Spie­gel und Glä­ser fest­ge­stellt wer­den. Eine Straf­an­zei­ge wegen Sach­be­schä­di­gung gegen den Ex-Freund der Geschä­dig­ten ist die Fol­ge.

Pkw durch Unbe­kann­ten beschä­digt

Bam­berg. Eine 55-jäh­ri­ge Frau park­te am Sonn­tag, zwi­schen 17.00 Uhr und 18.40 Uhr, ihren schwar­zen Audi auf einem der Park­plät­ze vor dem Gewer­be­an­we­sen Pödel­dor­fer Stra­ße 146. Als die Frau zur ihrem Fahr­zeug zurück­kam, stell­te sie Krat­zer am rech­ten hin­te­ren Kot­flü­gel sowie an der Bei­fah­rer­tür fest. Durch den unbe­kann­ten Täter wur­de Sach­scha­den in Höhe von meh­re­ren hun­dert Euro ver­ur­sacht. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Ver­kehrs­un­fall auf einer Kreu­zung

Bam­berg. Am Sonn­tag, gegen 19.20 Uhr, kam es auf der Kreu­zung Ber­li­ner Ring / Zoll­ner­stra­ße zu einem Ver­kehrs­un­fall. Der 18-jäh­ri­ge Fah­rer eines Sko­da über­sah beim Links­ab­bie­gen vom Ber­li­ner Ring in die Zoll­ner­stra­ße einen ent­ge­gen­kom­men­den Pkw Audi und es kam zur Kol­li­si­on. Bei dem Unfall wur­de glück­li­cher­wei­se nie­mand ver­letzt, aller­dings war der Audi eines 34-jäh­ri­gen Bam­ber­ger nicht mehr fahr­be­reit und muss­te abge­schleppt wer­den. Der Gesamtsach­scha­den beläuft sich auf etwa 4000 Euro.

Zech­prel­ler unter­wegs

Bam­berg. Am Diens­tag, gegen 12.00 Uhr, nahm ein 71-jäh­ri­ger Mann in einer Gast­stät­te in der Pro­me­na­de­stra­ße ein Mit­tags­ge­richt sowie meh­re­re Geträn­ke im Gesamt­wert von 40 Euro zu sich. Da der Mann kein Bar­geld bei sich hat­te, ließ er sei­nen Rei­se­pass in der Gast­stät­te zurück und woll­te die Rech­nung am Fol­ge­tag beglei­chen. Am dar­auf­fol­gen­den Tag kam der Gast zwar wie ver­ein­bart, hat­te jedoch aber­mals kein Geld dabei. Der Mann ver­ließ das Lokal dar­auf­hin wie­der und kehr­te zum Beglei­chen bis­lang nicht mehr zurück.

Alko­hol am Steu­er

Bam­berg. Am Sonn­tag­abend wur­de eine 57-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin in der Lud­wig­stra­ße einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Ein im Rah­men der Kon­trol­le durch­ge­führ­ter Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert von 1,04 Pro­mil­le, sodass eine Ver­kehrs­ord­nungs­wid­rig­kei­ten­an­zei­ge wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Stra­ßen­ver­kehrs­ge­setz nun die Fol­ge ist.

Schreibe einen Kommentar