Neu­jahrs­emp­fang in Bam­berg: Ein Prost auf den Haupt­s­moor­wald

Am ver­gan­ge­nen Sams­tag stie­ßen die Gäste des Neu­jahrs­emp­fangs für den Haupt­s­moor­wald mit frisch gezapf­tem Rauch­bier auf des­sen Wohl an. Beim gemein­sa­men Ansin­gen des neu­en Jah­res wünsch­ten sie dem Wald und allen Men­schen, die ihn nut­zen, viel Glück.

Heinz Jung und Christine Hertrich vom BUND Naturschutz Kreisgruppe Bamberg prosten dem Hauptsmoorwald zu.

Heinz Jung und Chri­sti­ne Hertrich vom BUND Natur­schutz Kreis­grup­pe Bam­berg pro­sten dem Haupt­s­moor­wald zu.

Als Gast­ge­ber dank­te Heinz Jung vom BUND Natur­schutz Bam­berg dem Haupt­s­moor­wald für sei­ne viel­fäl­ti­gen Erho­lungs­funk­tio­nen: „In einer Zeit der stän­di­gen Über­flu­tung mit Lärm, der zuneh­men­den Luft­ver­schmut­zung, der wach­sen­den Hast im All­tag, der erhöh­ten nerv­li­chen Anspan­nung und des zuneh­men­den Bewe­gungs­man­gels, kön­nen wir hier spa­zie­ren gehen, Rad­fah­ren, Jog­gen und mit den Kin­dern Spie­len“. Er ging in sei­ner Neu­jahrs­an­spra­che zudem auf die Wir­kung des Wal­des als Frisch­luft­schleu­se und Luft­fil­ter ein und ver­deut­lich­te, wie der Wald das Kli­ma in der Stadt posi­tiv beein­flusst. Der Haupt­s­moor­wald lei­ste damit einen enor­men Bei­trag für die Lebens­qua­li­tät in Bam­berg. Der Vor­sit­zen­de des BUND Natur­schutz Bam­berg appel­lier­te des­halb an die Poli­zei­di­rek­ti­on und die Ver­ant­wort­li­chen der Stadt Bam­berg: „Hän­de weg vom Haupt­s­moor­wald. Nicht der Wald braucht den Men­schen, son­dern die Men­schen brau­chen den Wald“. Er ver­sprach dem Haupt­s­moor­wald wei­ter für sei­nen Erhalt zu kämp­fen, denn „Was wir für Dich tun, tun wir für die Men­schen in Bam­berg!“

In wei­te­ren Gruß- und Dan­kes­wor­ten an den Haupt­s­moor­wald bestärk­ten fol­gen­de Red­ner die­sen Auf­ruf: Iris Funk für den Reit- und Fahr­ver­ein, Moritz Angst­wurm für die JBN (Jugend­or­ga­ni­sa­ti­on des BUND Natur­schutz), Andrea Dittrich für die Natur­freun­de Bam­berg, Diet­mar Schnei­der von Green­peace Bam­berg, Die­ter Volk vom VCD Bam­berg (Ver­kehrs­club Deutsch­lands), Elke Pap­pen­schal­ler vom ADFC Bam­berg (All­ge­mei­ner Deut­scher Fahr­rad­club), Petra Fried­rich für die GAL sowie Karin Hartl und Man­dy Baum für die Bür­ger­initia­ti­ve Haupt­s­moor­wald, sie sich der­zeit grün­det.

Musi­ka­lisch wur­de der Neu­jahrs­emp­fang mit lei­sen und poe­ti­schen Lie­dern von Yil­diz Asar und ihrer Uku­le­le gestal­tet. Die Gäste nutz­ten zum Abschluss die Gele­gen­heit, um bei Bier und grü­nen Bam­ber­ger Hörn­la mit­ein­an­der ins Gespräch zu kom­men und sich über wei­te­re Akti­vi­tä­ten für den Schutz des Haupt­s­moor­wal­des aus­zu­tau­schen.

Schreibe einen Kommentar